Forum: Übersicht Koreanische Sprache - 한국어 / Deutsche Sprache - 독일어 RSS
Koreanisch relativ flüssig in 3 Monaten?
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
sonbi #1
Mitglied seit 05/2007 · 172 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Koreanisch relativ flüssig in 3 Monaten?
Hallo zusammen,
was meint ihr, wenn man für drei Monate einen Uni-Sprachkurs in Korea besucht, und sich total reinhängt, ist es dann möglich die Sprache relativ flüssig zu beherrschen? Ich muss dazu sagen, dass ich schriftliches Koreanisch schon ganz gut beherrsche, es ginge mir nur darum, gut zu sprechen
Danke für alle Antworten.
Dieser Beitrag wurde am 03.10.2008, 20:54 von sonbi verändert.
Avatar
iGEL (Administrator) #2
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Wenn du grammatische Regeln usw. schon gut beherrscht, denke ich durchaus, dass das möglich ist. Ich war 2007 für ein halbes Jahr dort und musste mir vorher praktisch Silbe für Silbe vorsagen lassen, damit ich einen Satz verstanden habe. Danach ging das schon deutlich besser - Wenn ich die nötigen Regeln und Vokabeln kenne, verstehe und spreche ich inzwischen gut (hoffe ich ;)). Und ich habe eigentlich nur nach Feierabend Koreanisch gesprochen und auch nicht sooo viel. Wenn du dich da reinhängst, solltest du mehr erreichen als ich.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
sonbi #3
Mitglied seit 05/2007 · 172 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Johannes,
danke für Deine positive Antwort, das hat mir natürlich Mut gemacht! Das Problem ist wirklich das Sprechen und besonders das Hörveständnis, das kann man in Deutschland auch mit Koreanern einfach nicht so gut lernen, wie im Land selbst. Ich denke, ich werde den Kurs an der Yonsei ausprobieren, der scheint ja einen guten Ruf zu haben.
Also, nochmal danke für Deine Antwort, und ein schönes Wochenende.
Gruß, Sebastian.
Avatar
Björn #4
Benutzertitel: Stress "muss" im Leben leider auch sein.
Mitglied seit 12/2007 · 36 Beiträge · Wohnort: Thüringen
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
das hören/verstehen ist um einiges einfacher als das sprechen. wirst du selber realtiv schnell mitbekommen. aber um die sprache "richtig gut" sprechen/verstehen zu können, brauchst du jahre. mfg björny
Dieser Beitrag wurde am 04.10.2008, 20:15 von iGEL verändert.
Begründung: Benutzername geändert
sonbi #5
Mitglied seit 05/2007 · 172 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ja, das ist klar, dass es länger dauert, bis man Koreanisch fast perfekt kann, mit geht es nur darum, im Alltag einigermassen "mitschwimmen" zu können. Grammatikalisch bin ich relativ fit, Zeitunglesen geht auch ganz gut, mein Problem ist nur die Konversation.
Gruss, Sebastian
Avatar
Chung-Chi #6
Mitglied seit 07/2005 · 658 Beiträge · Wohnort: 서울
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich hab nur den Sprachkurs an der Yonsei ausprobiert, kann's also nicht vergleichen, aber die herrschende Meinung ist wohl eher, dass zum Sprechen lernen die Sogang Uni besser ist und die Yonsei ist besser fuer Grammatik - allerdings ist der Unterricht in den niedrigeren Leveln total reformiert worden, vielleicht ist es daher an der Yonsei jetzt aehnlich gut geeignet um "richtig" sprechen zu lernen.

Ob du nach drei Monaten "relativ fluessig" sprechen koennen wirst, kann ich wirklich nicht beurteilen, aber vielleicht hilft dir ja meine Erfahrung weiter: Ich habe bei meinem ersten Koreaaufenthalt vier Monate gebraucht, dann war's mit dem Sprechen eigentlich ganz okay (d.h. ich musste nicht mehr dauernd ueber Grammatik nachdenken, bevor ich was sagen wollte). Davor hatte ich zwei Jahre lang an der Uni Koreanisch gelernt und Zeitung lesen war fuer mich noch voellig unmoeglich. In meinem Fall kam noch erschwerend hinzu, dass ich in Busan gelebt habe, die meisten Leute also Dialekt gesprochen haben.
sonbi #7
Mitglied seit 05/2007 · 172 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Chung-Chi,
danke für deine Antwort. Da ich aus terminlichen Gründen den Sogang-Kurs leider nicht besuchen kann, werde ich mich wohl für die Yonsei entscheiden. Wie hoch ist denn der Anteil an Sprachunterricht, also Konversation, an der Yonsei? Würdest Du den Kurs empfehlen? Wie sind denn so Lernklima und Lehrer?
Danke schon mal!
Dieser Beitrag wurde am 11.10.2008, 19:40 von sonbi verändert.
Avatar
Chung-Chi #8
Mitglied seit 07/2005 · 658 Beiträge · Wohnort: 서울
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich habe an der Yonsei nur die Sprachkurse wie gesagt nach dem alten System besucht. Level 1 und 2 sind jetzt komplett umgestellt mit neuem buch, wie es mit level 3 aussieht, weiss ich nicht.
In Level 3 (von sechs) wurde vorallem vorgelsen (bei durchschnittlich 13 Leuten im Kurs zieht sich das schon ganz schoen hin) es gab auch sprachlabor unterricht, der sich darauf beschraenkte, die saetze, die die lehrerin vorgelesen hat, zu wiederholen. aktiv muendlich gab es montags eine art morgenrunde (was habt ihr denn so am wochenende gemacht?) und dann muste man mit der neu gelernten grammatik einen satz bilden. Wir haben vorallem viel Grammatik gelernt. Ausserdem gab es ein theaterprojekt, wir mussten zweimal einen drei-minuetingen vortrag zu einem vorgegebenen thema halten, dann einen dialog mit einem unserer mitschueler ausdenken, in dem wir moeglichst viel grammatik unterbringen sollten.

Level 4 ist aehnlich, es gibt zum glueck keinen sprachlabor unterricht mehr, und der vortag ist etwas laenger und anspruchsvoller (einen zeitungsartikel zusammenfassen), laut lesen ist auch zeitlich mehr reduziert. Wirklich frei sprechen ueben wirst du aber ausserhalb der uni machen muessen. im unterricht geht es nur darum, die gerade gelernte grammatik einzuueben. das ist in level 4 dann grammatik die deutlich ueber die survival grammatik hinausgeht. einige ausdruecke, die man im unterricht lernt, sind sehr literarisch und eher antiquiert, so dass die junge generation von koreanern sie eventuell nicht mal kennt.

Ich habe das gefuehl, dass die hoeheren level vorallem fuer auslandskoreaner geeignet sind, die zwar gut sprechen koennen, aber grammatikalisch erhebliche defizite haben. fuer mich persoenlich waere es wichtiger gewesen, anspruchsvollere akademische texte zu lesen lernen ... aber ich will nicht bestreiten, dass ich mich grammatikalisch wirklich verbessert habe ...

Ich persoenlich war nicht wirklich gluecklich mit dem sprachkurs. Ich haette ihn gerne etwas intensiver gehabt. Level vier war ganz okay, aber mit level drei war ich eindeutig zu niedrig eingestuft worden. wenn du dich fuer die yonsei entscheidest, solltest du darauf achten, dass du wirklich in das fuer dich geeignete level gesteckt wirst und gegebenenfalls in der ersten woche wechseln wenn du merken solltest, dass es fuer dich zu einfach ist. die lehrer sind sehr unterschiedlich. ich war mit meinen lehrern insgesamt zufrieden, aber ich habe von anderen leuten gehoert, dass sie im vergleich mit anderen lehrern die sie an der Yonsei hatten, auch schon mal sehr unzufrieden mit ihrem gegenwaertigen lehrer waren. Lernklima ist okay, es bildet sich haeufig ein guter zusammenhalt in der klasse, und es ist nett, was mit den leuten vom sprachkurs zu unternehmen, und dann kommt man auch dazu, sein koreanisch praktisch anzuwenden.

wenn man nur den sprachkurs an der yonsei besucht, hat man in der regel ausreichend zeit um kontakte zu knuepfen und auch mit anderen leuten was zu unternehmen, so dass man sein koreanisch dann ausserhalb vom unterricht ganz gut verbessern kann (bei mir war das aber leider nicht so, da ich zu viele andere verpflichtungen hatte).
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 10.12.2018, 18:09:27 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz