Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Geld auf koreanisches Konto überweisen
Seite:  vorherige  1  2  3  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Avatar
dergio #16
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 50146
Als ich in Korea gelebt habe, habe ich einen Brief an meine Sparkassenberaterin geschrieben und sie beauftragt, mir eine gewisse Summe auf mein koreanisches Konto zu überweisen.
Das hat sie dann auch gemacht.
Per E-Mail wird es wahrscheinlich nicht gehen.
Über das Online Portal habe ich es auch noch nicht versucht.
ci #17
Mitglied seit 01/2013 · 1 Beitrag
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hatte mich zu Beginn meines Korea-Aufenthalts auch mit dieser Frage beschäftigt, und zu meinem eigenen Erstaunen die Postbank für recht günstig befunden. Bin sonst auch eher ein Fan von Direktbanken.

Die Postbank selbst nimmt nur 1,50 Euro Fixkosten pro Auslandsüberweisung, kein prozentualer Anteil. Allerdings nur im Online-Banking, Filiale ist teurer (8,5 Euro fix). Hinzu kommen die Kosten der Empfängerbank. Meiner Erfahrung nach ist es auch hier am günstigsten, eine OUR-Überweisung bei der Postbank zu beauftragen, dann bewegt sich das so in der Größenordnung von 0.5-1%, bei BEN-Überweisung (Empfänger zahlt) blieb unterwegs mehr hängen ...

Technisch ist das im Online-Banking alles kein Problem, klickt man auf Auslandsüberweisung, fragt die Postbank nach dem Land und dann die wissen die schon, dass es für Korea keine IBAN gibt. Stattdessen gibt man halt die koreanische Kontonummer, SWIFT-Code und Adresse der Filiale an. Hab ich alles dem KEB-Passbook entnommen.  Banklaufzeit ist so etwa eine Woche.

Bei comdirect geht's übrigens auch online, gibt über dem Überweisungsformular zwei Reiter, Inland und Ausland, mit anschließender Abfrage ob EU oder Nicht-EU.
Jeuni #18
Mitglied seit 11/2008 · 17 Beiträge · Wohnort: Frankfurt am Main
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 50146
Ich finde die Postbank am günstigsten: 5€ bei Überweisung bis 2.000€, 10€ bei höherem Betrag.
Überweisungen kann man mit dem SWIFT Code der Bank problemlos online, also auch aus Korea, machen. Kleines Problem: PIN für die Überweisung kommt per SMS aufs (deutsche) Handy. Empfangen von SMS aus D in Korea ist aber in der Regel kostenlos.

Das Postgiro ist kostenlos, wenn monatlich 1250€ eingehen. Wenn du wieder mal in Deutschland bist, kannst du ja ein Konto eröffnen. Deine Eltern können dann ganz konventionell darauf überweisen.
Knowledge_Worker #19
Mitglied seit 03/2011 · 86 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Jeuni, ja, genau da - bei der Postbank!! - liegt das Problem!!

Ich habe nämlich ein PB-Konto und hatte ein deutsche Handy, registriert bei der Postbank. Nummer natürlich in 2011 abbestellt, da ich in Korea bin seit Längerem. Nun kann ich die Handy-Nr. aber nicht mehr ändern, WTF !! -.- Wenn jemand eine Lösung weiß, bitte mitteilen! Weil das hört sich so traumhaft an. Aber ich kenne keinen SIP/VOIP-Provider der deutsche (Mobiltelefon!)Nummern anbietet.

Denn die Postbank akzeptiert weder (a) ausländische Handynummern noch (b) deutsche Festnetznummern. (Hab eine SIP-Nummer und könnte mir ja auch eine deutsche SkypeIn(?) Nummer zulegen, aber hilft alles nix!)

Danke für die Tipps, aber meine Eltern werden leider kein neues PB-Konto einrichten, v.a. wenn ich schon eines habe!

PS: dergio, dass prinzipiell jede Bank Auslandsüberweisungen anbietet ist ja klar. Habe aber (hier im Forum!) gehört dass die Sparkasse exorbitant teuer ist (die sind ja definitiv Anti-Globalisierung :P), keine Lust drauf.
j77 #20
Mitglied seit 07/2011 · 12 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Bei der Postbank kann auch eine Lösung liegen.
Es gibt dort die Spar-Card, die man sich mit 10 EUR Guthaben risikolos nach KR schicken lassen kann.
Überweisungen auf die Sparcard sind kostenlos möglich und man kann 10 x kostenlos weltweit am VISA Automaten abheben. Ich hab das im Sommer in Seoul (in einer Mall) und auf den Flughäfen in Gimpo und Jeju probiert, funktioniert einwandfrei.  Man kann auch mehrere Karten haben, wenn das nicht reicht. Der Kurs wird sehr genau nach dem gültigen Devisenkurs berechnet ohne Zusatzgebühren. Hab das gerade heute, als die Jahrsabrechnung kam, für meine letzte Japanreise nachgeprüft. Den Vorteil gegenüber Kreditkarten (wie DKB) sehe ich darin, dass bei der SparCard das Missbrauchsrisiko geringer ist, da man sie weder zum Zahlen einsetzen, noch das Konto überziehen kann.

Fürs Girokonto hat die Postbank neben der mTAN (Handy-Variante) auch noch die Möglichkeit, einen EC-Kartenleser zur Generierung der Chip-TAN zu nutzen. Ich hab persönlich keine Erfahrungen damit, weil für mich mit max 4 Wochen Auslandsaufenthalt die Variante, mein deutsches Handy mitzunehmen, bequemer ist. Wäre auch eine Variante, dass Du so ein Gerät orderst und von Deinen Eltern nach korea schicken läßt.

Die andere Variante ist, zu checekn, was die Preise für SMS im Ausland für deutsche Prepaid-Handys sind und sich davon die SIM Karte zusicken lassen.
Knowledge_Worker #21
Mitglied seit 03/2011 · 86 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Danke j77, so eine Sparcard wäre tatsächlich noch eine Option. Ich bin aber bereits in Korea.
Wer weiß ob ich die jetzt noch bekommen kann, weil ich die ja sicher noch selbst beantragen muss... Habe aber bereits mein Postbank-Konto auf die Handynr. meiner Mutter umgestellt, das sollte also für mich rund laufen. :)

Am Ende sind mir 8,50 EUR Gebühr lieber als ein Paket/Express-Brief hierher, viel günstiger wäre das ja nicht.

Fazit: Gut dass etwas Diskussion aufkam, so sind Lösungen aufgetaucht, an die man sonst nicht gedacht hätte! :D
Freddy #22
Mitglied seit 02/2012 · 89 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Was haltet ihr von Paypal? Soviel ich weiß gibt es dort keine Gebühren?
Flo-ohne-h (Moderator) #23
Mitglied seit 07/2009 · 1979 Beiträge · Wohnort: 深圳
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von Freddy:
Was haltet ihr von Paypal? Soviel ich weiß gibt es dort keine Gebühren?

Wenn ich mich nicht irre verlangen die 1% - schau mal im Kleingedrucktem nach.
Freddy #24
Mitglied seit 02/2012 · 89 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
ah ok. Gut habe da noch nie Beträge überwiesen, die 1% merklich machen würden. Gut zu wissen mit den 1%.
Flo-ohne-h (Moderator) #25
Mitglied seit 07/2009 · 1979 Beiträge · Wohnort: 深圳
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von Freddy:
ah ok. Gut habe da noch nie Beträge überwiesen, die 1% merklich machen würden. Gut zu wissen mit den 1%.

Wie gesagt, bin ich mit den 1% nicht sicher, weil ich das vor Jahren überprüft habe als ich in Japan war.

Mein damaliges Rechercheergebnis war, daß Banken die Überweisung am billigsten durchführen, wenn man im Bereich von 1000€ oder mehr ist. Es gibt zwar einige Finanzdienstleister, die es noch billiger anbieten, die ähnlich wie Western Union anbieten. Damals gab es aber keinen, der vertrauenswürdig genug aussah.
Freddy #26
Mitglied seit 02/2012 · 89 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich hab vor Jahren mit Western Union Geld nach China gesendet. Da musste ich es selbst wie bei einer Art Postfiliale abholen. Konnte ich natürlich sofort, hab ja kein Bargeld verschickt :)
Eben mal berechnet was das nach Korea kostet. Bei 1000€ zahlt man 42,50€ Gebühren. Das sind knapp unter 5%.
Bei 2000€ sind nur noch 72,50€. Also weniger als das Doppelte von 1000e und damit Prozentual noch weniger. Denke mal das setzt sich so weiter fort.
j77 #27
Mitglied seit 07/2011 · 12 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Vor Paypal kann ich nur abraten, die haben heftige Gebühren in den Wechselkursen. Ich habe im Sommer meinen Homestay in Korea damit bezahlt, die in US $ fakturiert haben (Paypal bietet keinen Zahlungsverkehr in Won an). Ich habe einen Kurs von 1,173 berechnet bekommen, während der Börsenkurs an diesem Tag zwischen 1,25 und 1,26 lag. Dazu zahlt der Empfänger auch noch Gebühren.

Western Union habe ich auch mal nach Japan gemacht, da ich dort infolge einer defekten Karte blank war. habe mir von meinem Bruder Geld schicken lassen. Darüber konnte ich tatsächlich in Minutenschnelle verfügen und die 42,50 Gebühren stimmen. Aber auch da schlagen die über den Kurs etliche Prozent drauf. Kann jeder selbst anschauen, wenn er auf der Western Seite mal eintippt, Geld nach Korea zu schicken, geht das nur in Dollar und im Moment rechnen die mit 1,27816 $/EUR und die Börse mit 1,3342 (www.finazen.net/devisen). Sind 4,5 Prozent. Und Umrechnung in Won wird sich die Bank in Korea gut bezahlen lassen.

Da Du schon ein Postbank Girokonto hast, kannst Du die Sparcard einfach online aus der Webseite Kontenübersicht beantragen. Wird natürlich an Deine hinterlegte deutsche Adresse geschickt.

Damit nicht Diskussionen aufkommen, ich sei von der Postbank gesponsort. Nee, ich reise nur oft nach Asien, vorwiegend Japan und hänge da immer mal einen Aufenthalt in ländlichen Gebieten an, wo nur Bares akzeptiert wird. Nach viel Recherche und etwas Lehrgeld nutze ich die Postbank Sparcard und eine DKB Visa Karte für diese Reisen.
karingel #28
Mitglied seit 02/2010 · 2048 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Ostdeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Das heißt wenn ich in Seoul wäre könnte ich 10mal kostenlos abheben
und an den Stellen, die der Locator ausspuckt.. richtig?

http://www.visa.com/atmlocator/index.jsp#%28page:home%29
j77 #29
Mitglied seit 07/2011 · 12 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Im Prinzip sollte das so sein. Den Locator habe ich noch nicht genutzt, sondern ich war in Korea mehr an Flughäfen und großen Bahnhöfen. Laut meinen Abrechnungen war ich überwiegend bei der Samsung Bank, z.B. in der Halle der Yongsan-Station (Extra Gebühren wurden dort nicht berechnet, der Kurs war 0,3 % schlechter als der Börsenkurs).
In Japan funktioniert fast immer der Geldautomat der Post und der Seven-Eleven. Für Korea weiß ich nicht, ob es da so einfache Regeln gibt.
kleineHexe #30
Mitglied seit 12/2012 · 100 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Wollte fragen wie Leute das mit dem Geld gemacht haben die eine zeitlang in Korea studiert haben?
Werde 4 Monate dort sein. Und bekomme zuhause Stipendium. Jedes Monat nach Korea überweisen könnte teuer werden. Ich hab auch eine Kreditkarte. Meint ihr ich sollte soviel wie möglich damit bezahlen und vielleicht von daheim schon eine größere Summe mitnehmen (1000€?) und direkt dort auf ein koreanisches Konto einzahlen. Oder mit meiner EC Karte von daheim Geld abheben (auch gleich immer die max Summe) und die normalen Auslandsspesen bezahlen?
danke
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2  3  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 14.12.2018, 20:35:26 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz