Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Misshandlung / cruelty
Seite:  1  2  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Ghost #1
Mitglied seit 12/2005 · 35 Beiträge · Wohnort: Schweiz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Misshandlung / cruelty
Ich wende mich diesmal mit einem schwerwiegenden Problem an euch. Wie ich heute erfahren habe, wird meine Freundin aus Korea mit ihrer Schwester und Mutter vom Vater misshandelt. Sie hat mir das heute unter Tränen erzählt, ich hätte das nie erwartet. Ich habe immer gewusst, dass sie Probleme mit dem Vater haben, aber das es so schlimm ist, hätte ich nicht gedacht.
Nun, es ist folgendermassen: der Vater betrinkt sich oft und wird nachher unglaublich aggressiv (es gibt aber auch Fälle wo das ohne Alkohol passiert ist). Er fängt an die Töchter zu beschimpfen. Wenn Sie ihm aber widersprechen, schlägt er sie sehr grob. Die Mutter wird ebenfalls geschlagen.
Man würde denken, die Polizei rufen würde da was nützen. Aber sie hat mir gesagt, dass sie das bereits einige Male gemacht haben. Die Polizei habe ihn aber jeweils nur einige Stunden festgehalten. Das finde ich unglaublich, die Polizei müsste doch da mehr unternehmen!
Anscheinend können sie auch nicht einfach abhauen. Der Vater hat gedroht, wenn sie das tun würden, würde er sie umbringen! Deshalb getrauen sie sich das natürlich nicht.
Ich kenne mich leider in Korea nicht gut aus, deshalb: Weiss jemand was man noch unternehmen könnte? Ich möchte ihnen unbedingt helfen!

I appeal to you in a very serious matter: I heard today, that my girlfriend from Korea, her sister and her mother are being maltreated by the father. She has told me that, while she was bursting into tears. I had always known that they are having problems with their father, but I had never thought that they have such severe issues.
The father gets drunk very often and becomes very aggressive because of that (it also happened sometimes when he hadn't drunk). He starts insulting his daughters. If they contradict, he gets more angry and starts hitting them strongly. He also hits the mother.
You may ask: Why don't they call the police? She told me, that they have already done that several times, but they just kept him in the police office for a couple of hours. It's unvelievable. The police should take more serious actions!
It also seems like they can't go away from the father. The father has threatened them, if they do that, he will kill them! That's why they don't dare to do it.
Unfortunately, I don't know Korea very good. That's why I ask you: What can they do? I really want to help them!
Dieser Beitrag wurde am 08.02.2006, 20:15 von Ghost verändert.
Avatar
Martin #2
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Ghost,
Dass ist natuerlich ein schwerwiegendes Problem !
Es ist natuerlich schlimm dass die Polizei hier nicht richtig reagiert :-(
Ich habe auch mit einer Koreanischen Bekannten darüber gesprochen was man noch machen kann.
Sie ist da auch ziemlich Ratlos...
Ich finde es wäre auf alle Fälle vernünftig mit dem Vater im nüchternen Zustand zu sprechen dass es nicht so weiter geht sonst müsste man reagieren!
Wenn das nicht hilft bleibt eigentlich nur für die Mutter sich scheiden zu lassen, was in Korea anscheinend doch wesentlich einfacher wie bei uns zu statten geht!
Was kannst Du machen?
Du kannst Deine Hilfe anbieten ...aber was kannst Du von der Schweiz aus helfen ??? Schwierig Schwierig!
Wenn ich Du wäre würde ich doch mal rüber fliegen und vor Ort meine Hilfe anbieten ...letztendlich muss Deine Freundin plus Schwester und Mutter aber selbt aktiv werden!

Ich werde noch probieren weitere Informationen zu bekommen!

Sorry, das mir nichts besseres dazu einfällt!

Toi Toi Toi in der Sache!
Avatar
iGEL (Administrator) #3
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Das ist natürlich eine sehr schlimme Sache, ich hoffe sehr, dass das in Ordnung kommt. Gibt es in Korea nicht vielleicht Organisationen wie in Deutschland, an die man sich vielleicht sogar anonym wenden kann? Hier gibt es ja eine Vielzahl solcher Organisationen, von der Telefonseelsorge bis zum Frauenhaus. Ich denke, dort wird man der Familie sicher viel besser helfen können. Aber ich finde es sehr gut, dass du die Sache angehst!

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Ghost #4
Mitglied seit 12/2005 · 35 Beiträge · Wohnort: Schweiz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hmm, danke für die Antworten Martin und iGEL.
Wegen dem scheiden lassen: Die Mutter will das eigentlich, sie getraut sich aber nicht, da der Vater ihnen sonst möglicherweise was antun würde.
Aber es ist schlimm: Das geht anscheinend schon mehrere Jahre so und es hört einfach nicht mehr auf bzw. es wird eher schlimmer. Die drei scheinen es schon aufgegeben zu haben und versuchen es nur noch irgendwie zu ertragen.
Meiner Meinung nach ist das genau falsch. Aber eben, es ist schon eine sehr schwierige Sache...
Avatar
iGEL (Administrator) #5
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin Ghost!

Eben deshalb finde ich es so wichtig und gut, dass du an der Sache dran bist. Dadurch, dass sie einfach nur noch versuchen, es zu ertragen, geben sie dem Vater aus seiner Sicht zu verstehen, dass es nicht so falsch ist, was er tut. Die Trennung ist deshalb aus meiner Sicht der einzig richtige Schritt (Anonym an einen anderen Ort ziehen). Aber 1.) ist das einfacher gesagt als getan und 2.) bin ich weder Fachmann für häusliche Gewalt noch kenne ich die  koreanische Kultur ausreichend gut. Auch kenne ich die Situation der Mutter nicht (weiß nicht, wie ihre Eltern dazu stehen, ob sie Chancen hat, Arbeit zu finden, ...).

Ich denke inzwischen, dass es vielleicht auch eine gute Idee ist, wenn du dich an eine Beratungsstelle für häusliche Gewalt in der Schweiz wendest. Die können dir mit Sicherheit allgemeine Tipps geben und vielleicht auch Kontakt zu einer Beratungsstelle in Korea herstellen. Einen Versuch ist es auf jedenfall wert. Oder du gehst zur koreanischen Botschaft und erkundigst dich dort, was du machen kannst. Sei hartnäckig und lasse nichts unversucht! Lass dich auch nicht abwimmeln, was sind schon ein paar Minuten Rumgenerve gegen Jahre der Gewalt?

Ich werde mal meine koreanischen Bekannten zu der Sache befragen.

Viele Grüße, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Dieser Beitrag wurde am 08.02.2006, 21:18 von iGEL verändert.
Avatar
iGEL (Administrator) #6
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Hier ein erstes Zwischenergebnis: Eine Freundin hat mir im Chat das 서울 가정문제 상담소 (http://www.homeclinic.org) genannt. Dabei soll es sich um eine staatliche Organisation handeln. Ich bin aber nicht 100% sicher, ob es wirklich zum Thema ist.

Koreanische Botschaft:

Chancellerie
Kalcheggweg 38
Case postale 28
3000 Berne 15
tél.: 031/356 24 44

Koreanisches Konsulat:

Consulat de la République de Corée
General Guisan-Quai 40
P.O. Box 2831
8022 Zurich
tél.: 043/284 76 22

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Dieser Beitrag wurde am 08.02.2006, 21:52 von iGEL verändert.
Avatar
Martin #7
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hi Ghost,

Ich habe auch nochmals mit Leuten darüber gesprochen!
Eine Trennung ist in diesen Fall leider das einzig Richtige :-(
Jahrelange Gewalt soll man nicht ignorieren! Und Du kannst hier sehr wichtig sein! Ich denke mal dass die Beichte Deiner Freundin eine Art von Hilferuf war!
Wie Johannes geschrieben hat ist es gut sich zu vorher zu Informieren und an der Sache dranzubleiben!
Lass Dich nicht unterkriegen!

Toi Toi Toi und falls mir noch was einfällt werde ich es hier posten!
Avatar
Martin #8
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hi Nicolas,

Gebe Deiner Freundin bitte folgende Website:

http://www.woman1366.or.kr/p2.html

Hier kann Sie professionelle Hilfe in Korea bekommen!

Alles Gute  ;-)
Ghost #9
Mitglied seit 12/2005 · 35 Beiträge · Wohnort: Schweiz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ihr engagiert euch ja super, danke vielmals! :-)

Ich habe der koreanischen Botschaft jetzt eine Mail geschrieben und warte auf eine Antwort.
Heute habe ich nochmals mit meiner Freundin gesprochen. Sie hat mir gesagt, an solche Organisationen wie ihr sie mir genannt habt, habe sie sich schon gewandt. Aber richtig geholfen hätte auch das nicht.
Sie meinte jetzt, sie wolle versuchen mit der Mutter und Schwester unterzutauchen und in eine andere Stadt zu ziehen. Jedoch wird sie natürlich dafür einige Vorbereitungszeit brauchen.
Aber dass sie das überhaupt machen will, ist sicher auch dank dem guten Zureden (danke eurer Hilfe   :-D ) zustande gekommen.
Aber ich werde es auf jeden Fall im Auge behalten.
Avatar
Youn Ju #10
Mitglied seit 10/2005 · 21 Beiträge · Wohnort: Marburg (Hessen)
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: ..........................
naja...es tut mir sehr leid.  Leider gibt es schon einige Leute in solcher Situation sind in korea, aber viele Leute verschweigen.

Ich finde auch am besten, dass die Eltern auf jeden Fall sich trennen. aber meine realistische Frage ist, ob die Mutter und die Toechter (Ich weiss nicht, wie ali die sind) finanziell abhaengig sind.

und..obwohl die sich trennen, kann ja sein , dass der Vater weiter solche schlimme Sachen macht.

das ist echt schwer was zu sagen, weil ich nicht die gesamte Situation nicht weiss.

Eine Bekannte von mir hatte aehnliche Probleme. Bei ihr war so, dass sie spaeter richtig gegen dem Vater was gemacht hat. Der Vater war ein Beamter. und sie hat ihm so gedroht, dass sie in die seine Arbeit hingeht und alles veroeffentlich macht, damit der sein Arbeit verliert. sie hat zu dem Vater gesagt, ob der seine Arbeit verliert und zusammen verhungern will. und sie haben richtig darueber unterhaltet und danach war er einigermassen normal geworden.

das war ja nur ein beispiel. aber was ich sagen wollte.. In korea , erhlich gesagt, die Organisationen und die Polizei koennen auch nicht so viel weiter helfen....leider so...

Ich denke, dass die selber psychisch sehr stark werden muss, und realistisch denken was sie am besten machen kann. Die Mutter hat wahrscheinlich  Angst vor dem Vater und traut sich nicht was gegen dem zu machen.  Zum Beispiel, wie meine Bekannterin muss sie auch irgendwelche Schwacheseite von dem finden und damit was anfangen, (das hoert sich natuerlich hart an, aber was solls??)


es faellt mit ploetzlich ein....ist er vielleicht alkoholiker oder so?? dann muss er echt zum  geschlossene psychiatrie..
Ghost #11
Mitglied seit 12/2005 · 35 Beiträge · Wohnort: Schweiz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ja, wie du sagst, es ist schade dass die Polizei nicht wirklich etwas unternehmen kann.
Es ist aber auf jeden Fall gut, von den Erfahrungen deiner Bekannten zu hören. Danke dafür!
Die zwei Schwestern haben einen Job, die Mutter aber hat, glaube ich, noch nie irgendwo anders als im Haushalt gearbeitet. Von dem her gibt es schon eine gewisse Abhängigkeit zum Geld des Vaters. Aber ich glaube, wenn sie von ihm loskommen, werden sie sich schon über Wasser halten können. Versuchen sollten sie es auf jeden Fall!
Avatar
Martin #12
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hi Nikolas,
Haben Sie den den Absprung geschaft ?
Du kannst wie schon einmal geschrieben sehr hilfreich sein!
Gibt nicht auf und nochmals alles Gute!

Grüße aus dem kalten München  :-O
Ghost #13
Mitglied seit 12/2005 · 35 Beiträge · Wohnort: Schweiz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hmm, sie haben sich jetzt nochmals mit dem Vater zusammen gesetzt und die Situation besprochen.
Trotz allem was er ihnen angetan hat, fällt es ihnen doch schwer einfach so wegzugehen. Sie würden es jetzt gerne nochmals probieren, ob es jetzt besser wird.
Ich habe zwar bedenken, da es ja vorher schon einmal für eine Weile besser geworden ist, dann schlussendlich aber alles wieder wie zu Beginn war. Ich habe aber gemerkt, dass ich sie das besser ausprobieren lasse, denn ändern könnte ich es wohl nicht....
Sani #14
Mitglied seit 01/2006 · 105 Beiträge · Wohnort: Hessen, 서울(부근)
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin,

Ob es nicht auch in Korea Organisationen wie 'anonyme Alkoholiker' gibt?

Von der habe ich was sehr Gutes gehört. Dass sie viel Erfolg haben..
Denke, Leidensgenossen verstehen sich besser und können sich manchmal besser helfen als nicht einfühlsame Experten.

Gruss Sani
Avatar
Martin #15
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Denke, Leidensgenossen verstehen sich besser und können sich manchmal besser helfen als nicht einfühlsame Experten.



Dementsprechende Links haben wir ja reingestellt! Und nicht einfühlsam Experten habe ich gerne überhört !!!
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  1  2  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 10.12.2016, 02:04:22 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz