Forum: Übersicht Aktuelles - 지금 한국/독일에서는 RSS
Lässt sich es noch verhindern,BSE Rinder aus den USA zu importieren?
Seite:  vorherige  1  2 
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Simon MD #16
Mitglied seit 04/2008 · 11 Beiträge · Wohnort: Darmstadt
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 13262
Naja, im Endeffekt ging es der Regierung dabei ja um das Freihandelsabkommen mit den USA. Und die Abschaffung des Import-Embargos für Rindfleisch ist Voraussetzung für den Beginn dafür.
Ich finde es nur richtig, dass die Koreaner deswegen auf die Strassen gehen. Die Regierung will, aber die Bevölkerung nicht. Sollte eigentlich klar sein, was ein größeres Gewicht hat.
Klar würde der Markt zusammenbrechen, wenn das Import-Verbot aufgehoben würde, aber es verhindert nicht, dass dann trotzdem Fleisch in den Umlauf kommt von dem man nicht die genaue Herkunft kennt. Das will man ja verhindern.
Gummibein #17
Mitglied seit 02/2008 · 878 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Jetzt mache ich mich mal (vielleicht) unbeliebt.

Es wird Korea gut tun die Strategie weiter zu fahren, die sie bisher gefahren ist aber ich würde Korea nicht als Musterbeispiel für freien Handel hinstellen.

Warum ich mich zu dieser Behauptung hinreissen lasse?

Als ich das letzte mal in Korea war habe ich "gefühlte" 300 Autos ausländischer Fabrikat gesehen. Natürlich stimmt diese Zahl nicht aber der Anteil an ausländischer Autos liegt wahrscheinlich weit unter 10%.

Wie es aussehen könnte wenn der Markt frei regiert sieht man ja hier jeden Tag auf den Straßen. Trotz einer zentralen Rolle der Automobilindustrie in D ist der Anteil an ausländischen Autos sehr hoch.

Es fällt mir schwer zu glauben, dass die koreanischen Automobiliproduzenten im heimischen Markt so geschickt agieren wie etwa Naver.com während alle anderen Automobilproduzenten den koreanischen Markt so ungeschickt beackert wie Google.
Simon MD #18
Mitglied seit 04/2008 · 11 Beiträge · Wohnort: Darmstadt
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Da hast du schon recht mit deiner Aussage, nur geht es hierbei ja nicht um das Thema Autos (Im Nachhinein vielleicht) sondern vorwiegend um die Gesundheit der Bevölkerung und da darf ein Freihandelsabkommen eben nicht auf Kosten selbiger basieren. Nur weil die Amerikaner meinen, sowas als Voraussetzung nehmen zu können überhaupt mit Gesprächen anfangen zu dürfen muss das nicht gut sein. Und die Koreaner haben Recht Nein zu sagen. Es gibt doch wohl genügend Produkte die die Amerikaner anbieten können für ein solches Abkommen, als nur Rindfleisch, also bitte!
Das ist meine Meinung...
Gummibein #19
Mitglied seit 02/2008 · 878 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Das mit den Autos war ja als augenfälliges Beispiel gemeint. Wenn Korea bereit ist jedem Besucher so offensichtlich zu demonstrieren was sie von Freihandel hält, dann kann es in anderen Bereichen nicht viel besser sein.

Andererseit verstehe ich als einer, der in der EU wohnt, dass die Nahrungsmittelindustrie selbst bei "Vorkämpfern" des Freihandels nicht schutzlos den Kräften des Marktes ausliefert...
Avatar
Soju #20
Mitglied seit 01/2007 · 2277 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Gummibein,

irgendwie verstehst Du die Problematik hier nicht !

lese Dir mal durch was dieser Präsident da unterschrieben hat ....
Freihandelsabkommen hin oder her, so gehts nicht :-(

Die Amis haben da einen Dummen gefunden und wollen nun nicht mehr davon abrücken ...
blackmoona #21
Mitglied seit 10/2007 · 61 Beiträge · Wohnort: Berlin 2 Seoul
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: lee myung bak ist der falsche mann...
fta ist und bleibt wichtig fuer die kor. wirtschaft und muss weiterhin, nicht nur mit der usa, sondern auch mit weiteren industrienationen angestrebt werden, jedoch nicht fuer jeden preis. rindfleisch unter den besagten bedingungen zu importieren ist mehr als stupide und verantwortungslos gegenueber dem volk. lee myung bak ist groessenwahnsinnig geworden, der hauptsaechlich wegen seiner art und weise des entgegenkommens zu seinem volk als seoul's ex-buergermeister und damit resultierender sympathie zum praesi gewaehlt worden ist.

bestes beispiel: das deplatzierte aufstellen von open air veranstaltungen direkt vor dem seouler rathaus mitten im verkehrschaos, etc.. und keiner fragt sich, wie entstehende haushaltsloecher wieder vom steuerzahler gestopft werden muessen. juengstes beispiel: logistische expandierung auf wasserkanaele quer durch korea, auf kosten der dort an den vorhergesehenen verkehrsknoten lebenden bauern, die kein anderes handwerk kennen ausser der landwirtschaft, welche mit billiger abfindung in die stadt vertrieben werden sollen und im endeffekt dafuer auch steuerlich mit beizutragen haben. das projekt soll im best case noch vor seiner beendigung seiner amtszeit realisiert werden. bin ja mal gespannt, ob es hierzu in korea's "demokratie" einen volksentscheid geben wird.

wie auch immer, dieser freak ist definitiv zu geil auf geschichte schreiben, der zu unueberlegt hastig "wichtige" entscheidungen richtig zu treffen glaubt, um moeglichst viel in seiner amtsperiode reissen zu wollen. nicht einmal 4 monate sind um und die scheisse ist schon deftig am dampfen.

wie die meisten wohl wissen, ist es in korea ueblich, dass ein neu gewaehlter praesi, eine sogenannte begnadigung erlaesst, wie z.b. die entlassung von vermeintlich unschuldigen straeflingen oder solcher guter fuehrung. lee myung bak entschied sich fuer die aufhebung von verkehrsdelikten, durch welche einem fuehrerscheinentzug nachgekommen sind, auch wegen alks am steuer. zwar gab es einige einschraenkungen, jedoch ist das nicht grade die paedagogisch geistreichste art, verkehrssuendern mit alkeinfluss zu therapieren. und das waren mehr als eine viertelmillion mann und frau.

wuteva, bse nein oder nein, lee myung bak ist wie ein griff ins klo, der nicht nur schon das verhaeltnis mit nordkorea negativ beeinflusst hat, sondern mit einem nicht gewollten gefakten fake auch die usa verarscht hat. da bleibt wenig hoffnung !

in diesem sinne, 건배~~
Dieser Beitrag wurde 2 mal verändert, zuletzt am 19.06.2008, 20:35 von iGEL.
Begründung: Absätze zur besseren Lesbarkeit hinzugefügt. :-)
Avatar
Soju #22
Mitglied seit 01/2007 · 2277 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Blackmoona,

Deinen Beitrag unterschreibe ich zu 100% :-)

Lee Myung Bak lügt ja schon wenn es um seine Herkunft geht ....LOL :-)

http://en.wikipedia.org/wiki/Lee_Myung_Bak

Schönes WE :-)
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2 
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 18.02.2018, 02:14:55 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz