Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Ausländerfeindlichkeit in Deutschland
Umbenannt von [Bitte ehrlich ..]
Seite:  1  2  3 ... 6  7  8  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
cloudie_sky #1
Benutzertitel: miss obsess
Mitglied seit 11/2007 · 8 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Bitte ehrlich ..
 Hallo alle,
Eigentlich habe ich einen Deutschkurs seit fast 6 monate besucht und will zwei Jahren später in Deutschland studieren.Immer wenn ich über die Kultur der Deutschen lernen,habe ich Angst,keine Deutschfreunden bekommen zu können.Ich habe oft gehört ,dass meisten Deutschen negative Bemerkungen über die Ausländer haben.Sie finden gar nichts über die Ausländer,die keine gut Deutsch sprechen können.Ich habe auch gelernt,dass es schwer für uns, neue Leute kennen zu lernen.Außerdem wollen die Deutschen nicht mit der Fremde sprechen.Es wäre gut,wenn man mir worüber erklären will.Ich wollte gern über die Kultur lernen,um keine weiterer ´cultureshock` zu haben.Jetzt finde ich,dass der Ausdruck,`andere Länder ,andere Sitten`ganz richtig ist.Wahrscheinlich haben die anderer Asien verschiedene Meinung über diese Sache.

p.s:Tut mir Leid.Meine Deutschsprache ist sehr schlecht und ich habe viele grammatik Fehler. :blush:
Carmen (Gast) #2
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: Ganz ehrlich!!!
Hallo.....

Also für das, dass du erst seit 6 Monaten Deutsch lernst, hast du nur sehr wenige Schreibfehler... :-D
Stimmt schon, es gibt Ausländerfeindliche Deutsche...LEIDER!!!!...Aber ich denke solche Menschen gibt es in jedem
Land...Und so schlimm ist es hier auch nicht. Ich meine, das du jetz einen Kulturschock bekommen müsstest.. :-)
Also ich bin sehr Neugierig was andere Völker, Länder und Sitten betrifft! Und ich denke die meisten Deutschen sind genauso... Also, hab keine angst!!!!  :-D  :-D  :-D

Liebe Grüsse

Carmen ;-)
nunsaramengel #3
Benutzertitel: 언제나 행복하세요
Mitglied seit 12/2006 · 219 Beiträge · Wohnort: Mannheim
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hi cloudie_sky,
solche Menschen gibt es überall.
Die Ausländerfreundlichkeit mancher Koreaner ist übrigens auch nur sehr oberflächlich; oder beschränkt
sich auf die Möglichkeit von "Weißen" Englisch kostenlos zu lernen. Meiner Meinung nach ist das Wichtigste,
dass du offen und kommunikativ bist. Es gibt in Deutschland meiner Meinung nach viele schüchterne Leute,
und da ist es egal, ob das Gegenüber jetzt Ausländer oder Deutsch ist, sie haben einfach Hemmungen mit
anderen Leuten Kontakt aufzunehmen oder ins Gespräch zu kommen.
Hier kann natürlich auch das Internet abhelfen.
Auf jeden Fall kannst du natürlich Leute kennen lernen, wenn Du es auch willst und aktiv bist. Du wirst selten
von anderen Leuten angesprochen werden, wenn Du dich nicht irgendwie besonders hervorhebst; aber das hat
wie gesagt weniger mit Deiner Nationalität zu tun.
Avatar
iGEL (Administrator) #4
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Wenn man neue Leute kennenlernen möchte, empfehle ich meistens einen Kurs zu machen. Auf der Straße wirst du wohl kaum neue Leute kennenlernen, und im Studium könnte der Kurs zu groß sein, aber wenn du einen Kurs an der Volkshochschule oder einen Sportkurs machst, wo du regelmässig mit wenigen Leuten zusammen kommst, ist es ziemlich leicht, neue Leute kennen zu lernen.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
unsina #5
Mitglied seit 03/2008 · 21 Beiträge · Wohnort: korea
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #1
Servus!

Wegen der Ausländerfeindlichkeit brauchst aber wirklich keine Angst haben. (Angst frisst die Seele).
Erstens gibt es überall, wie schon erwähnt und zweitens stimmt es nicht, was Du so gehört hast (z.B. "Außerdem wollen die Deutschen nicht mit der Fremde sprechen" so ein Blödsinn!!!).

Das Problem liegt aber auch viel an Koreanern. Sie wollen immer unter sich bleiben... da lernt man aber keine deutsche Kultur...
Es klingt vielleicht ein bisschen komisch, aber ich kann es nur aus meiner eigener Erfahrung sagen.
Ich war sehr lange im Ausland (Hamburg, Hannover & Wien) und wurde selten als eine Koreanerin gehalten, nur weil ich "offener" als "normaler" Koreaner war.
Gehört habe ich eher von den deutschen, dass die Koreaner kontaktscheu seien usw.
Es war witzig, denn sie wollten mich loben, aber ich musste mir gleichzeitig anhören wie die Deutschen / Österreichern über Koreaner sagen.

Das war ein Beispiel, also es heisst ja nicht, dass ALLE Koreaner nicht kommunikativ sind und NICHT alle Deutschen so denken.

Es ist ja klar, dass man als Ausländer gerade am Anfang sehr viele Schwierigkeiten hat, aber Du wirst sehen, all die Probleme macht Dich unglaublich kreativ (wir beide als Koreaner brauchen das aber wirklich!!!!!!!!) und dadurch wirst Du Deine innere Stärke vertiefen.
Wenn Du offen, nett, sympathisch und Selbstsicher bist dann wird aus deiner "jetzt im Kopf schwingende Kulturschock" ein Kulturparadies werden.

Übrigens, als Ausländer möchte ich lieber in Deutschland leben als in Korea.
Vieles sind hier in Korea, also mein Heimatland, sehr Ausländerfeindlich, das fällt mir sofort auf.
Hier meine ich die "ECHTE Ausländer" und nicht die, als "ENGLISCH ÜBUNGSMASCHINE" betrachtende...  ist aber nur meine persönliche Meinung!

Viel Spass beim Lernen & viel Glück  ;-)
nunsaramengel #6
Benutzertitel: 언제나 행복하세요
Mitglied seit 12/2006 · 219 Beiträge · Wohnort: Mannheim
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Unsina, du sprichst mir total aus der Seele.
Ich habe auch viele ähnliche Beobachtungen gemacht, was die Koreaner in Deutschland betrifft.
Die meisten sind voreingenommen und versuchen auch nicht wirklich aktiv, Leute kennen zu lernen, sondern bleiben, wie du schon gesagt hast, unter sich. Sie besuchen eine koreanische Kirchengemeinde, hören koreanische Musik, kochen sich koreanisches Essen, laden koreanische Serien und Filme herunter, etc. Ich frage mich manchmal, wozu sie dann in Deutschland studieren wollen, bzw. verpassen die Leute auch sehr viel an Erfahrung, die man im Ausland machen kann. Für mich war das natürlich sehr praktisch, die meisten Koreaner haben auch nur auf Koreanisch mit mir gesprochen, und ich konnte ein Stück koreanische Kultur hautnah in Deutschland erfahren, aber für sie selber war das wohl nicht so förderlich.
Auch wenn ich auf der Straße bin und irgendwo Koreanergruppen sehe, (sie sind meistens in Gruppen), habe ich nicht das Gefühl, dass sie Kontakt suchen, so von der Körpersprache her.
Und zu sagen "Die Deutschen mögen keine Asiaten" ist für mich nur eine Ausrede. Wenn man wirklich will, und sich auch selber einbringt, kann man genug Leute kennen lernen und viel neues dazu lernen.
Von meinen Bekannten würde ich sagen haben das vielleicht 10% geschafft, wenn es hoch kommt. Damit meine ich, mehr oder weniger deutsches Umfeld, der deutschen Sprache mächtig, und auch auf dem Laufenden, was im Land vor sich geht. Diese Leute sind meist viel positiver von ihrer Grundeinstellung und haben Deutschland in positiver Erinnerung, aus persönlichen Erfahrungen und Begegnungen heraus.
Auf jeden Fall bin ich der Meinung, dass für jeden die gleichen Regeln gelten. Wir können die anderen nicht ändern, aber uns selbst; und damit, wie wir von anderen wahrgenommen werden.
두려워할 건 없고 마음만 잡으면 뭐든 지 성공 하실 거예요
Racka-macka-phone #7
Mitglied seit 10/2006 · 80 Beiträge · Wohnort: Frankfurt
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Koreanische und japanische Freunde haben auch oft Rassismus in Deutschland vermutet, obwohl es eigentlich nur typische Beispiele für schlechten Service waren. Unfreundliche Verkäufer etc...Schlechten Service wirst du(im Vergleich zu Korea) oft vorfinden.

In Korea gehen die Menschen auf Ausländer(zumindest westliche) sehr offen zu, auch weil diese dort etwas besonderes und damit interessantes sind. In Deutschland gehören Ausländer zum alltäglichen Leben und dementsprechend desinteressiert sind die Menschen. Niemand wird plötzlich auf dich zu gehen und dich automatisch interessant finden, Freundschaft schließen etc.

An einer Universität wirst du schnell Anschluss finden, zu Anfang sind immer viele Veranstaltungen zum Kennen lernen.
Andere Koreaner können dir vielleicht beim Einstieg helfen, aber versuche auch offen zu sein. Such dir einen Tandempartner und vielleicht auch eine Universität mit koreabezogenen Studiengängen. Dort werden die Leute sehr interessiert auf dich zu gehen.
ehrlich (Gast) #8
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: ehrkich
Hallo an alle,

zuerst möchte ich gern wissen von Cloudie Sky, was für ein Kulturschock du bekommen hast.
Ich bin seit 3Jahre in Deutschland von daher habe ich viele Erfahrungen gesammelt.
Leider muss ich ehrlich sagen ,dass ich von Koreanern als Deutschen mehr  einen Schock erlitten habe.
 

Grüsse,,
may (Gast) #9
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hallo,

also das mit Ausländerfeindlichkeit stimmt sehr wohl.
Da ist es sogar egal ob du in Deutschland geboren wurdest und die deutsche Sprache perfekt beherrscht - wenn man eine andere Hautfarbe oder anderes Merkmal hat kommen schon ziemlich krasse Sprüche.

Die Deutschen halten sich oft für etwas besseres.
Da kommen wieder solch Sprüche wie dass man die Arbeitsplätze klauen will.

Allerdings gibt es wie bereits erwähnt worden ist, überall Ausländerfeindlichkeit aber Deutsche und Türken sind da ziemlich aggressiv.
(Kenne allerdings auch selber nette Türken und Deutsche aber viele sind Ausländerfeindlich)
Von der Unhöflichkeit fang ich gar nicht mal zum reden an.


Also das bezieht sich nicht auf alle aber auf einen Grossteil.

Gruss
Avatar
Hong Hu #10
Benutzertitel: http://tae-yeol.blogspot.com/
Mitglied seit 02/2006 · 493 Beiträge · Wohnort: 마인츠 (^.^) Mainz
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ja den Punkt muss man unterstreichen, dass es ÜBERALL Ausländerfeindlichkeit gibt!

Das mit dem "Die Ausländer klauen den Deutschen die Arbeitsplätze" weg ist Bauernfängerei und wohl so einer der wenigen Gründe, warum dumme Menschen rechte Parteien wählen.

Ich finde es aber eigentlich noch viel krasser IN Deutschland, als Deutsch aussehnder (bin nur halb), beschimpft zu werden, AUF Deutsch, weil ich Deutscher sei und man mich dann zusammenschlägt...... sowas sollte einem auch zu denken geben!

Damit wäre man wieder bei dem Problem, dass viel zu schnell verallgemeinert wird, es gibt nicht DIE Ausländer und es gibt nicht DIE Deutschen.....!!!
http://tae-yeol.blogspot.com/
Avatar
Mudoin #11
Mitglied seit 01/2008 · 4 Beiträge · Wohnort: Stralsund
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: 외국 사람에 대하여 적의
친애하는 Cloudie 또 친애하는 여러분!  :-)

안녕 하세요? 지금까지 여기는 독일말로 뿐 써서 기분을 전환시키기 위하여 한국말도 사용하고 싶어요. 정서법 결점이 있으면 미안하지만 독일사람위한 한국말도 쉽지 않아요.  :scared:                                                                                   
외국 사람에 대하여 적의는 때로는 나라마다 있지만 독일에 이것을 대하여 텔레비전와 신문에 정보는 많이 있어요.
저는 친절한 사람과 함께 기꺼이 이야기해요. 그리고 한국에서 마음 따뜻한 사람과 친교가 있고 한국 문화, 역사, 무도 또 음악을
흥미로 많아서 조금 한국말을 배웠어요. 친절한 독일사람은 만나고 싶으면 한 무도 (합기도와  태권도) 체육관도 방문할 수 있어요.  :huh:
몸건강히 안녕히 계세요.

슈트랄순트에서 무도인 드림.  ;-)
ferry #12
Mitglied seit 08/2007 · 39 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #9
Zitat von may am 06.04.2008, 17:25:
... wenn man eine andere Hautfarbe oder anderes Merkmal hat kommen schon ziemlich krasse Sprüche.
Duerfen Afrikaner visumfrei nach Korea reisen und dort arbeiten?
Avatar
iGEL (Administrator) #13
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Auch wenn ich nicht weiß, was deine Frage mit dem von dir zitierten Text zu tun hat: Nein, Amerikaner dürfen soweit ich weiß erst ab Dezember überhaupt visumfrei nach Korea reisen. Für Arbeiten braucht man als Ausländer generell ein Visum.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
Soju #14
Mitglied seit 01/2007 · 2277 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Was soll den dieses Thema???
Also, ich habe bisher noch keine Koreanische Studenten getroffen die diesbezüglich Probleme im Studium hatten!
Wie bemerkt gibt es leider solche Idioten auch in Deutschland so wie auch überall ...
Deswegen nicht in Deutschland zu studieren ist aber Blödsinn!
cloudie_sky #15
Benutzertitel: miss obsess
Mitglied seit 11/2007 · 8 Beiträge
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #13
Betreff: Mein Horizont wird erweitert
Zuerst möchte ich bei denjenigen,die ich verärgert habe,für meinen schlechte Eindruck der Ausländerfeindlichkeit in Deutschland entschuldigen.Jetzt weiß ich genauer über die Kultur der Deutschen(auch der Koreaner),die ziemlich neu und fremd für mich  ist.Eigentlich bin ich weder Deutscher noch Koreaner.Ich bedanke mir noch einmal bei euch für die Erklärungen. ;-)
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  1  2  3 ... 6  7  8  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 18.02.2018, 02:21:39 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz