Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Ausländerfeindlichkeit in Deutschland
Umbenannt von [Bitte ehrlich ..]
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  6  7  8  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
2Face #76
Mitglied seit 02/2009 · 231 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 16416
Zitat von Goodfriend:
1 ich wollte mir in der Wortwahl und Argumentation etwas Zeit lassen
um der Angelegenheit gerecht zu werden und zu schildern,
was ich erlebt hatte.

2 Irgendwie fühle ich mich jetzt genötigt, mich rechtfertigen zu müssen.  :-(
Nennt Ihr das guten Stil?

3 Ich versteh echt nicht was das soll.

4 Ich hab nichts verbrochen und fühle mich trotz allem angegriffen.

5 Das ist keine gute Basis für offene Diskussionen.

6 für konstruktive Diskussionen offener

Zu 1

Auch ich wollte mir Zeit lassen die richtige Wortwahl und Argumentation zuhaben.Seit einigen Tagen sitze ich an einen Zettel auf dem mein abschliesender Beitrags Entwurf,zu diesem Thema ,steht.In fast jeder freien Minute schreib ich daran.
Dieser Beitrag hätte die meisten Diskussionen hier beendet!
Und hätte ein realistisches Bild vom heutigen Deutschland gezeigt.Zwar von einem Deutschen aber ich bin Selbstkritisch genug um nichts zu beschönigen.

Aber dann kam dein Beitrag und es war egal was ich bis zu diesem Zeitpunkt geschrieben hatte .
Denn jeder würde nur noch deinen Beitrag im Hinterkopf haben.Ich halte auch weiterdaran fest das er im Stil der 4 Buchstabenzeitung geschrieben ist.Die schreiben ja nicht ohne Grund so eingänige kurze Texte (es funktioniert eben).

Jetzt werden einige sagen das ich dich einfach meinen Beitrag trotzdem schreiben soll .Aber das geht nicht denn die Sache hier ist jetzt so eingefahren das es keinen Sinn machen würde ihn noch zuschreiben.

Zu 2

Es ist gut das du dich genötigt fühlst ,was zu schreiben.
Jetzt weisst du wie Soju und ich uns fühlen wenn du so einen Beitrag schreibst der ,selbst wenn du es nicht wolltest ,viele Studenten verunsichert haben dürfte.

Also nennst du das einen guten Stil???

Zu 3

Das werde ich dir sagen!
Du fühlst dich angeriffen genau so wie ich .
Ich weiss zwar immer noch nicht ob deine Geschichte wahr oder falsch ist.Aber für mich ist jeder solange unschuldig bis seine Schuld bewiesen ist.
Da du aber der "Angeklagte" bist ,so stellst du dich ja auch ein selber hin, bist du in der Pflicht deine Aussage zu beweisen.
Ich zweifel nicht an der Richtigkeit deiner Geschichte trotzdem bist du noch immer in der Pflicht.

Zu 4

Dir scheint nicht Bewusst zusein was du möglicherweise angerichtet hast.

Viele Menschen kommt ,wenn sie von Deutschland hören, immer die NS-Zeit in den Kopf.
Leider gibt es immer noch einige Vollidioten die lieber im gestern leben.
Aber fakt ist zu jedem Aufmarsch der Rechten kommen MINDESTENS doppelt so viele Gegendemonstranten.

Leider haben die Rechten die gleichen Demokratischen Rechte wie jeder andere auch.
Nur würden wir Sie ihnen nicht geben wären wir genauso wie Die.

Nun werden aber einige Leser ,durch deinen Beitrag denken das ,dass was du geschrieben hast Standard ist.
DAS IST ES ABER EBEN NICHT!!!
Und das habe ich schon Mehrmals geschrieben.

Zu 5

Wenn du eine Basis für eine offene Diskussion vermisst .Liegt das daran das Du , mit deinen Beitrag ,verhindert hast das es eine Basis für eine "normale" Diskussion gibt.
Und nun versuchst du eine Basis zuschaffen obwohl die Diskussion bereits im vollen Gange ist.

Zu 6

Das Problem wie ich finde ist ganz einfach.
Es ist nicht das du für eine konstruktive Diskussion bist.
Sondern du anscheinend keine konstruktive Kritik an deinen Beitrag akzeptierst!
Und genau so ist dieser Beitrag von mir zuverstehen.

Und irgendwie lässt mich der Eindruck nicht los, dass du lieber Diskutieren möchtest.
Als das es wirklich nur um das Thema geht.

Ich hoffe das du dir meinen Beitrag als konstuktive Kritik zu Herzen nimmst und meine Sicht verstehst.
micnaumann #77
Mitglied seit 06/2007 · 277 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
@2face
du willst eine sachliche Diskussion über das Thema? Dann hör auf Goodfriend ständig anzugreifen und fang an sachlich mit Fakten zu argumentieren.

Ich hoffe das du dir meinen Beitrag als konstuktive Kritik zu Herzen nimmst und meine Sicht verstehst.
Dein Beitrag war alles andere als konstruktiv, sondern nur auf der Gefühlsebene geführte Anfeindungen!

Wenn ihr also konstruktiv diskutieren möchtet, dann hört auf den anderen anzugreifen. Jede Diskussion die auf der Gefühlsebene ausgetragen wird ist von vornherein zum Scheitern verurteilt.
Avatar
Soju #78
Mitglied seit 01/2007 · 2277 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
@2Face
Bin da völlig Deiner Meinung, ein wenig zu viel Emotion aber die spüre ich genauso wie Du wegen dieser Behauptung, die nicht zu beweisen ist aber Ängste schürt :-(

@micnaumann
Wo greift "2Face" den "Goodfriend" ständig an?
Du wirfst "2Face" vor ohne Fakten zu diskutieren? Denke diese Fakten sollte "Goodfriend" mal bringen  ;-) Wenn Ihn jemand ein wenig angegriffen hat dann eher ich  :blush:
Ausserdem spricht er besonders mich und "2Face" an daher finde ich es O.K wenn er sich mit seiner Argumentation genauer auseinandersetzt!
Und bitte lese Dir den Beitrag von "Joon" nochmal durch und den Beitrag den"Goodfriend" mit anderen Nickname "Probleme" an, der auf die Diskussion danach reinfällt...
Ich hab koreanische Studenten getroffen, die in Deutschland verletzt, vergewaltigt und ermordet wurden.
Wenn jemand so einen Satz hier reinschmeisst möchte er nur provozieren und sollte sich im klaren sein das Rückfragen kommen ...
Dieser Beitrag wurde 3 mal verändert, zuletzt am 28.02.2009, 15:11 von Soju.
2Face #79
Mitglied seit 02/2009 · 231 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #77
@micaumann

Ich gebe dir Recht das es Momentan keine kontruktive Diskusion ist.Es ist vielmehr eine Debatte .
Jeder von uns Zitiert denn anderen wieder und wieder.

ABER ich lasse mir nicht unterstellen das ich ihn ständig "angreife" und nicht sachlich argumentiere.

Und mein Beitrag war zu keinen Zeitpunkt eine Anfeindung auf Gefühlsebene!!!!!
Ich wollte damit lediglich meinen Standpunkt klar machen.
Und auch wenn er von dir nicht als konstruktiv aufgefasst wurde so war Er aber so gemeint.
Ich bin ein sachlicher Mensch .Das weiss jeder der mich persönlich kennt.
Wie du siehst muss ich mich jetzt auch verteidigen .Also trägst du auch nicht gerade zu einer sachlichen Diskussion bei. ;-)
Diesen Beitrag schreibe ,zumgrössten Teil (gerade zum Ende hin) ,auf einer Gefühlsebene .Da du mich ja offen angreifst und ich deinen Beitrag ,besonders die erste Hälfte,als eine Anfeindung auf Gefühlsebene deiner seits empfinde.
Aber ich bin mir sicher das ,dass so von dir beabsichtigt war ;-)
Dieser Beitrag wurde am 01.03.2009, 14:48 von 2Face verändert.
2Face #80
Mitglied seit 02/2009 · 231 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #78
halo soju

Ich finde nicht das ich zuviel Emotionen benutzt habe.
Vielleicht hätte ich mehr mit Smilies arbreiten sollen.
So das jeder versteht wo ich was wie gemient habe.
Avatar
Soju #81
Mitglied seit 01/2007 · 2277 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo 2Face,

Denke das die meisten verstehen wie Du das gemeint hast :-)
Goodfriend #82
Benutzertitel: ~굿프렌드
Mitglied seit 01/2009 · 957 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Liebe DiskussionsteilnehmerInnen dieses Threads,

bei der Suche nach Artikeln habe ich mich von Link
zu Link weitergehangelt. Ich war wirklich erstaunt
von den vielen Dingen, die ich nicht gewusst habe
und obwohl ich nicht soviel Zeit damit verbringen
wollte, hat mich das Internet-Surfing solange festgehalten,
bis ich dachte, mir einen weiteren (unvollständigen)
Überblick zum Thema verschafft zu haben.

Ich möchte folgende persönliche (!) Statements abgeben.

Erstens: Meine (zugegebenermassen oberflächlichen) Recherchen
zu der Thematik haben mich überzeugt, dass es letztendlich keine
allgemeingültigen Konsensus geben wird. Es gibt einfach zu
viele sich widersprechenden Meinungen und Schriften,
bei denen man/frau oft auch nicht Fakt von Fiktion unterscheiden kann.

Zweitens: Nicht nur wegen der Kritik, die gegen mich hier im Forum
geäussert wurde, sehe ich mich veranlasst einzugestehen, dass mein
Beitrag als “Probleme” ein Fehler war. Ich kann ihn nicht mehr
ungeschehen machen. Aber ich möchte mich bei all denjenigen
entschuldigen, die dies betroffen gemacht, verunsichert und/oder
negativ angestossen hat.  :-(

Untenstehend sind einige Links zu der von mir durchgeführten
Informationssuche. Dabei habe ich mich bemüht, neben
“Ausländerfeindlichkeit” noch u.a. die Themen “Kriminalität von
Ausländern in Deutschland”, sowie die Rolle der Medien mit
einfliessen zu lassen.

Selbstverständlich ist diese Auswahl (einschliesslich einige der
von mir z.T. beigefügten Zitate, die aus dem Zusammenhang
gerissen sein können) subjektiver Natur.

Trotz alledem habe ich versucht, möglichst viele Perspektiven
einzubeziehen. Einige Links schienen mir auch lesenswert, 
wenn ich oder andere den AutorInnen nicht unbedingt zustimmen.

Alle sind von meiner Seite her eingeladen, Informationen
beizusteuern, die der Sache dienlich sind und noch
weiter illuminieren.


Foreigners, Go Home! (1992)
http://www.time.com/time/magazine/article/0,9171,977045-1,…

Racist Attacks in Germany (1994)
http://www.greenleft.org.au/1994/145/9635

Humans Rights Watch: “Germany for Germans” (1995)
http://www.hrw.org/sites/default/files/reports/germany954.…

A Statistical Analysis of Crime against Foreigners in Unified Germany (1996/1997)
http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3144
http://ideas.repec.org/p/nbr/nberwo/5485.html

U.S. Department of State: Germany Country Report on Human Rights Practices for 1996 (1997)
http://www.codoh.com/germany/gerrtsreprt.html

Germans: Immigration in Campaign (1998)
http://migration.ucdavis.edu/MN/more.php?id=1626_0_4_0

D.E. Clark and M. Wildner: Violence and Fear of Violence in East and West Germany (2000)
http://www.sciencedirect.com/science?_ob=ArticleURL&_u…

40% Increase in Racist Attacks (2001)
http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/europe/1159888.stm

Immigration and Crime across Seven Nations (2004)
http://www.iza.org/conference_files/amm_2004/simon_r1669.pdf

Bundesministerium des Inneren: Extremismus in Deutschland (2004)
http://www.bmi.bund.de/Internet/Content/Common/Anlagen/Bro…

Over 24% of All Crimes Committed by Foreigners in 2003 (2005)
http://polisci.osu.edu/faculty/mcooper/H597.02samplegerman…

Federal Republic of Germany: Second Report submitted by the Federal Republic of Germany under Article 25, paragraph 2, of the Council of Europe's Framework Convention for the Protection of National Minorities (2004)
[…] The Federal Republic of Germany attaches great importance to the protection of national minorities. […] Equality before the law and the prohibition of factually unwarranted unequal treatment (discrimination) are the keystones of a democratic body politic […] The principle of equality before the law and the ban on discrimination are enshrined in the Basic Law of the Federal Republic of Germany and in the Constitutions of the Länder, as well as in various subject specific laws […] Tolerance, intercultural dialogue, and mutual acceptance are indispensable elements of the peaceful co-existence, based on mutual respect and understanding, of people from different cultural backgrounds. This objective is one of the most important tasks of domestic politics in Germany. It is only in this way that a positive social climate can be created, which will also benefit the situation of national minorities and ethnic groups. […] http://www.bmi.bund.de/Internet/Content/Common/Anlagen/Bro…

Bundesministerium des Inneren: Feindbilder und Radikalisierungsprozesse (2006)
http://www.bmi.bund.de/Internet/Content/Common/Anlagen/Bro…

Bundesministerium des Inneren: Zweiter Periodischer Sicherheitsbericht (2006)
[…] Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt. […] Für eine seriöse Einschätzung und Bewertung von Umfang, Struktur und Entwicklung der Kriminalität ist es […] erforderlich, die verschiedenen verfügbaren Informationsquellen – neben Polizei- und Justizstatistiken auch die Ergebnisse von Bevölkerungsbefragungen über angezeigte und nicht angezeigte Straftaten – mit heranzuziehen und Beurteilungen nicht allein auf kurzfristige Veränderungen etwa der polizeilich registrierten Kriminalität zu stützen, wie dies in den Medien oder in tagespolitischen Verlautbarungen häufig der Fall ist. […] Die „Gesamtkriminalität“ von verschiedenen Staaten oder Regionen der Welt kann nur begrenzt inhaltlich verglichen werden.[…] Internationale Opferbefragungen […] die inzwischen schon in mehreren Wellen durchgeführt wurden, erlauben in begrenztem Umfang, bei ausgewählten Delikten die polizeilich registrierten Fälle den von der Bevölkerung als erlebt berichteten Fällen gegenüberzustellen und unter anderem durch die gleichmäßige Berechnung von Belastungsraten miteinander zu vergleichen. Deutschland hat sich, nach einem ersten Versuch 1989, erst wieder im Jahr 2005 an solchen Opferbefragungen beteiligt (International Crime Victimisation Surveys – ICVS). Die Ergebnisse der bisher ausgewerteten Surveys zeigen international in der Grundstruktur klare Ähnlichkeiten. Daraus lässt sich schließen, dass erhebliche Unterschiede zwischen Staaten kein Artefakt von Verfolgungsmaßnahmen oder kriminalstatistischen Prozeduren sind, sondern ein Stück Kriminalitätswirklichkeit bzw. einen sachlich relevanten unterschiedlichen Zustand der Inneren Sicherheit widerspiegeln.[…] Die öffentliche Darstellung der Kriminalität in den Massenmedien ist zu einem großen Anteil durch Berichte über sehr gravierende Gewaltdelikte gegen Personen in Form von Mord, Totschlag, Vergewaltigung oder Raub und schweren Körperverletzungen geprägt. Dies mag zwar mit Blick auf das mit solchen Straftaten verbundene Schädigungspotenzial durchaus verständlich sein und drängende Fragen, unterschwellige Sorgen wie auch die Neugier der Bürger und Medienrezipienten treffen. Dadurch entsteht freilich zugleich auch ein hinsichtlich der Struktur und Entwicklung des Kriminalitätsgeschehens drastisch verzerrtes Bild in der Öffentlichkeit. Derartige schwerwiegende Gewalttaten […] machen mit etwa 3 % nur einen sehr kleinen Teil des Kriminalitätsgeschehens aus.[…] Rechtsextreme Gruppen versuchen die Gunst der Stunde zu nutzen und durch vermehrte Demonstrationen und Aufmärsche auf sich aufmerksam zu machen. Diesen Versuchen stellen sich demokratische Bürger in den Weg, die jedes Mal sehr viel zahlreicher sind. Auch militante „antifaschistische“ Gruppen versuchen, die Rechten anzugreifen – mit der Konsequenz, dass die Straf- und Gewalttaten von rechts und links gegeneinander und auch gegenüber den Ordnungskräften erheblich ansteigen. […] In Deutschland leben nach den Ergebnissen des Mikrozensus 2005 insgesamt 15,3 Millionen Menschen, also fast ein Fünftel der Bevölkerung, mit Migrationshintergrund. […] Ausländer ohne Aufenthaltsgenehmigung [hatten] ein 1,4-mal höheres Risiko, für das gleiche Delikt (schwerer Diebstahl) eine unbedingte Freiheitsstrafe zu erhalten. Darüber hinaus wurde gegen Ausländer häufiger als gegen Deutsche Untersuchungshaft angeordnet und anschließend häufiger unbedingte Freiheitsstrafe angeordnet. […] Neben materiellen und immateriellen Schäden durch bereits geschehene Straftaten kann auch die bloße Überzeugung, künftig von solchen Vorkommnissen betroffen werden zu können, für Individuen wie Gruppen konsequenzenreich sein. […] Schon in den 1970er Jahren wurde diesbezüglich in Deutschland durch Kriminologen darauf hingewiesen, dass es keiner Rechtsordnung gleichgültig sein kann, wie die Bevölkerung über die eigene Sicherheit denkt. […] In der Summe kann somit nicht davon gesprochen werden, dass die Menschen in Deutschland das Gemeinwesen oder auch ihre persönliche Lebensqualität durch Kriminalität heutzutage in besonderem Maße oder gar stärker als in früheren Jahren beeinträchtigt sehen. […] Studien haben ergeben, dass bis Mitte der neunziger Jahre die Kriminalitätsfurcht – insbesondere in Ostdeutschland – erheblich angestiegen ist, seither aber wieder deutlich abgenommen hat. […]
http://www.bmi.bund.de/cln_028/nn_121564/Internet/Content/…

Far-Left Violence Increased by 23% in 2005 (2006)
http://www.usatoday.com/news/world/2006-05-26-germany_x.htm

Besonders Antisemitismus (2006)
http://www.msnbc.msn.com/id/15402600/

Ermyas M. (2006)
http://www.ipsnews.net/news.asp?idnews=32999
http://www.finalcall.com/artman/publish/printer_2615.shtml

Hate Crimes 2006
http://www.newsnet14.com/2006/05/hate-crimes-against-forei…

Germany Remains one of the Safest Countries in Europe (2006/2007)
http://www.fesu.org/index.php?id=768

Minister, Unions Disagree on Germany’s Crime Level (2006)
Crime rates in Germany are down and the police are more effective, making the country one of the safest places in the world. That's the claim of Interior Minister Wolfgang Schäuble. Police unions, however, disagree […]
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,2020431,00.…?maca=e…

Extremist Attacks Rose in Germany in '06 (2007)
http://www.readingeagle.com/article.aspx?id=26582

August 2007
http://www.earthtimes.org/articles/show/98271.html

Racist Attacks Increasing in Germany-Russia (2007)
http://www.israelnews.net/story/279021

Racism on the Rise in Germany (2007)
http://www.spiegel.de/international/germany/0,1518,502471,…

German Government: Right-Wing Crimes up 14 Percent with Attacks on Foreigners up 37 Percent (2007)
http://www.iht.com/articles/ap/2007/03/30/europe/EU-GEN-Ge…

Polizeiliche Krimalstatistik 2007 (2007/2008)
[…] Die Anzahl Tatverdächtiger ohne deutsche Staatsangehörigkeit reduzierte sich gegenüber dem Vorjahr noch einmal um 2,5 Prozent auf 490.278. […] Bei den nichtdeutschen Tatverdächtigen ist im Vergleich zu 1993 ein Rückgang um 28,9 Prozent auf 490.278 nichtdeutsche Tatverdächtige festzustellen […] Das doppelte Dunkelfeld in der Bevölkerungs- und in der Kriminalstatistik, der hohe Anteil ausländerspezifischer Delikte […] stehen einem wertenden Vergleich entgegen. Grundsätzlich ist zu sagen, dass von der deutschen wie von der nichtdeutschen Wohnbevölkerung nur eine Minderheit bei der Polizei als tatverdächtig in Erscheinung tritt […]
http://www.bmi.bund.de/cln_028/nn_121564/Internet/Content/…

Extreme Right Crime Soars in Germany (2008)
http://www.thelocal.de/national/20081227-16393.html

2008 Hate Crime Report: Violence Based on Racism and Xenophobia (2008)
http://www.humanrightsfirst.org/pdf/fd/08/fd-080924-race-x…

Number of Neo-Nazi Crimes in Germany up 30 Percent (2008)
 http://www.twocircles.net/2008dec27/number_neo_nazi_crimes…

Gastarbeiter and Crime (2008)
http://online.wsj.com/article/SB119983381483476031.html

de Quetteville: “German Pensioners to Blame for Crime” (2008)
http://blogs.telegraph.co.uk/harry_de_quetteville/blog/200…

Federal Ministry of the Interior “Migration and Integration (2008)
Speaking the same language and accepting the basic values of the receiving society are basic requirements for maintaining societal cohesion. At the same time, immigrants must have the chance to take part in all aspects of social, political and economic life, on equal terms and as their individual conditions and willingness allow, thereby gaining a realistic hope of becoming part of German society. […] Among persons aged 16 to 65, those of immigrant background are less likely to be in paid employment than non-immigrants.[…]
http://www.bmi.bund.de/Internet/Content/Common/Anlagen/Bro…

Youth Crimes (and Crimes by Foreigners) (2008)
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,3038625,00.html

Julia Wakeman: Germany’s Foreign Population (2008)
http://www.mtholyoke.edu/~jsworkma/classweb/index.html

German Conservative Warns Foreigners to Adapt (2008)
http://www.topix.com/forum/de/munich/THKS0NH3D95V29O53

Dept. of Foreign Affairs: “You should be aware of the global risk of indiscriminate terrorist attacks, which could be against civilian targets, including places frequented by foreigners” (2009)
http://www.dfa.ie/home/index.aspx?id=8772

Human Rights Watch: World Report 2009 (2009)
http://www.hrw.org/world-report-2009

Migration News: France, Germany, Sweden (2009)
http://migration.ucdavis.edu/mn/more.php?id=3491_0_4_0

Wikipedia: Neo-Nazism (in Germany) (2009)
http://en.wikipedia.org/wiki/Neo-Nazism#Germany

Bundeszentrale für politische Bildung: Dossier Rechtsextremismus (Datum unbekannt)
Rechtsextremismus ist längst keine Randerscheinung mehr. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet sind Strukturen entstanden, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen. Der Rechtsextremismus beginnt langsam, die Alltagskultur zu durchdringen. Es ist eine strategische Graswurzelrevolution, die die Zivilgesellschaft bedroht […]
http://www.bpb.de/themen/R2IRZM

Playing the Immigration Card, German Style (Datum unbekannt, Blog)
http://the-reaction.blogspot.com/2008/01/playing-immigrati…

Mario Peucker: The Hate Crime Concept in GERMANY and How to Improve the Knowledge of the Extent of Hate Crimes (Datum unbekannt)
http://tandis.odihr.pl/content/documents/fulltext/02978.pdf

Kompetent für Demokratie (Datum unbekannt)
http://www.kompetent-fuer-demokratie.de/

Deutscher Präventionstag (Datum unbekannt)
http://www.praeventionstag.de/

Human Rights Watch (Datum unbekannt, aber ständig aktualisiert)
http://www.hrw.org/


Ich für meinen Teil habe den Entschluss getroffen,
mich gerade bei “brisanten Themen” nicht auf die
ad-hominem/ad-personam-Ebene zu begeben,
sofern ich dies nicht dringlichst als notwendig
erachte.

In diesem Sinne möchte ich auch nochmal zur
Diskussion in meinem leblos gebliebenen
Thread “Bayern-Berlin & Diskriminierung”
http://forum.meet-korea.de/thread/2506-Bayern-Berlin-Diskr…
anregen, in dem ich versucht habe,
Anstösse für einen Diskurs auf eher
soziostruktureller Ebene beizusteuern.

Great minds discuss ideas;
average minds discuss events;
small minds discuss people.
(Eleanor Roosevelt)

:)

Goodfriend



P.S. Die von mir angegebenen Links waren bis kurz vor diesem 
Posting erreichbar. Ich bin jedoch nicht dafür verantwortlich, noch
geben die entsprechenden Inhalte zwingend meine Ansichten wieder.
Dieser Beitrag wurde am 01.03.2009, 07:03 von Goodfriend verändert.
Avatar
Soju #83
Mitglied seit 01/2007 · 2277 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Stammtische Süddeutschland
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Goodfriend,
Irgendwie werde ich nicht Schlau aus Dir ....
Was bezweckst Du mit diesen ganzen Links, und dazu noch aus der USA ...da wo die meisten glauben in Deutschland regieren immer noch die Nazis ...
Ja ! Es gibt leider Kriminalität gegenüber Ausländern und Ja ! Es gibt auch Kriminalität die von Ausländern in Deutschland ausgehen und das ist Schade :-(
Aber ist Deutschland deswegen ein gefährliches und Rasistisches Land ?
Nein !!! Idioten gibts überall aber bei uns nicht mehr wie woanders...
Ich habe mich gestern im Bekanntenkreis (aus Asien ) nochmal umgehört und niemand hat diesbezüglich grosse Probleme oder solche Sachen gehört! Eine Koreanerin z.b lebt hier nun seit 15 Jahren und hatte diesbezüglich niemals Probleme, früher lebte Sie in Australien für ein Jahr und musste doch öfter mal Sprüche wie "Japs" über sich ergehen lassen!

Denkst Du nicht das Du mit Deinen Beiträgen eher ein abschreckendes Bild von Deutschland zeigst?
Das ist einfach nicht die Realität ...

Schönen Sonntag ;-)
Dieser Beitrag wurde am 01.03.2009, 08:18 von Soju verändert.
Raining (Ehemaliges Mitglied) #84
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #76
Betreff: So meine offizielle Stellungnahme zu meinem "Wutausbruch"
Auch wenn mein Schreibstil Arrogant und etwas überzogen wirkt, ich schreibe so wie ich bin...
Mein Wutausbruch in schriftlicher Form zeugt von wirklichen Erfahrungen die ich seitdem ich als kleines Kind nachdem ich Deutschland adoptiert worden bin erfahren habe. Ich möchte jetzt meine privatesten und persönlichsten Momenten (negative...) nicht jetzt hier breit und öffentlich jeden zugänglich machen, aber ich habe schlimmes erlebt, weil ich "anders" aussehe.

Natürlich stehe ich jetzt im Lauffeuer von Koreanern UND Deutschen, weil ich eben ein wenig anarchich bin, das ist meine Person, daran läßt sich nix ändern.

Zum Thema Rassismus. Ich weiß nicht wie der Rassimus in Korea ist, weil ich ja mein ganzes Leben in Deutschland gelebt habe. Darum weiß ich wie der Rassismus in Deutschland ist. Egal obs ein alter Naziopa ist der dich vernichtend anstarrt oder Fußballkollegen die dich moppen weil du "Schlitzaugen" ahast. Egal, ob's dein Schulkolloege ist oder einfach "ganz" Deutschland die dich hänseln weil du klein bist, schwarze haare hast, ne plattnase hast, schlitzaugen hast, krumme beine, breites gesicht, dunkle haut, ... hm, ja ein ausländer bist...

[--- ich achte jetzt mal nicht auf groß-kleinschreibung und grammatik --]

die wahrheit ist das Rassismus zwar nicht in Deutschland erfunden worden ist, doch weit-verbreitet ist. Und Menschen die alles leugnen sind für mich die selben Verbrecher die es anwenden.

ok, ich gebe offen zu das ich sehr emotional war / bin.

Aber genau das was ich mir beim schreiben meines ersten artikel gedacht  habe ist zugetroffen. ich habe bewusst 95% geschrieben um bewusst zu provozieren. und genau die typen, die ich verachte haben zugeschlagen (von beiden seiten).

von wegen "Rassimus gäbe es gar nicht in deutschland" und "das ist doch alles unglaubwürdig" und "sowas passiert nicht."  .... und komischerweise fühlt sich "jeder" angesprochen und ist böse darüber das jemand die Wahrheit ausspricht.

komm, jeder soll seine eigene Weltansicht vertreten, solange sie nicht verletzen, diskriminierent, oder rassistisch ist.

ich könnte jetzt weiter hier mein maul über gott und die welt zerreissen. aber ich lass es.

dieses thema ist einfach viel zu ernst, um es zu ignorieren oder auf die leichte schulter zu nehmen...

shalom bedeutet frieden. das manche es als anspielung auf '33 sehen, ist doch erklärung genug. meine vorvätter haben andere scheisse gebaut, aber nicht SO eine... das sollte man nicht relativieren sondern ist einfach so, ich weiß das dass thema nicht leicht ist, aber wenn man so etwas runterspielt errreicht man überhaupt nichts.
henchan (Ehemaliges Mitglied) #85
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hallo lieber Joon,
danke erst einmal für deinen Beitrag. Ich find es gut, dass du hier wieder Stellung beziehst.
Leider gibt es dieses Thema, da kann hier wohl keiner Abhilfe schaffen.

Im ersten Augenblick deines vorherigen Beitrags war ich schon erschrocken. Ich fand deinen
Beitrag nicht provozierend, sondern beleidigend.

Du hattest meiner Meinung ziemlich überzogen und Leute in eine Ecke gestellt, in die sie nicht
gehören.

Aber du schriebst ja auch, dass du "kurz zuvor......", daher habe ich geglaubt/gehofft, dass
dein Beitrag auch nicht rational, sondern aus einer emotionalen Angespanntheit geschrieben
wurde.

Dennoch waren Teile deiner Äusserungen nicht gerade akzeptabel.

Mich freut aber, dass du hier Stellung nimmst. Denn ich glaub nicht, dass Deutschland
ein Rasissmuss-freies-Land ist. Leider geschehen hier üble Sachen und leider nicht
in Homeopathischen-Dosen.

Rasissmus gibt es überall in der Welt, aber wenn man selber davon betroffen ist, ist dies
natürlich egal, weil ja emotional doch erst einmal das zählt, was einem passierte.

Aber dennoch, sollte man bei seiner Wahl der Worte bei der Schilderung des Geschehenen
 aufpasse, dass man doch fair bleibt. Wäre doch schade, wenn du diejenigen mit deinen
Worten vergrätzt, die eigentlich deiner Meinung sind. ;-)
Avatar
iGEL (Administrator) #86
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #84
Moin!

Mir scheint, du weißt selbst nicht so genau, was du willst, abgesehen von Dampfablassen (und dafür ist dieses Forum nicht da). Einerseits schreibst du, dass das Thema zu wichtig sei, um es auf die leichte Schulter zu nehmen, auf der anderen Seite ist es dir offenbar nicht wichtig genug, um einigermaßen ernsthaft (sprich ohne Provokation) darüber zu diskutieren. Dass Ausländerfeindlichkeit in Deutschland (wie wohl jedem Land mit halbwegs nennenswertem Ausländeranteil) ein Problem ist, streitet keiner ab und wahrscheinlich findet hier auch keiner deine Erfahrungen erlebenswert.

Aber indem du 95% der Deutschen zu einer rechtsradikalen Masse schmiedest, machst du es höchstens denen recht, die dir das Leben schwer machen.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
henchan (Ehemaliges Mitglied) #87
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #84
@Joon,
ich wünsch dir aber für deine Reise nach Korea viele gute Erlebnisse und auch interessante Erfahrungen.
Vielleicht auch den einen oder anderen Stolperstein, die eine oder andere nicht so tolle Erfahrung.
Aber insgesamt eine lohnenswerte Reise nach Korea.
Ich war "erst" zweimal als deutscher Tourist in Korea, kommenden Oktober bin ich wieder da.
Es ist ein schönes Land. Nicht immer ganz leicht, aber Korea sollte man mal erleben. ^^
Raining (Ehemaliges Mitglied) #88
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #86
Zitat von iGEL:
Moin!

Mir scheint, du weißt selbst nicht so genau, was du willst, abgesehen von Dampfablassen (und dafür ist dieses Forum nicht da). Einerseits schreibst du, dass das Thema zu wichtig sei, um es auf die leichte Schulter zu nehmen, auf der anderen Seite ist es dir offenbar nicht wichtig genug, um einigermaßen ernsthaft (sprich ohne Provokation) darüber zu diskutieren. Dass Ausländerfeindlichkeit in Deutschland (wie wohl jedem Land mit halbwegs nennenswertem Ausländeranteil) ein Problem ist, streitet keiner ab und wahrscheinlich findet hier auch keiner deine Erfahrungen erlebenswert.

Aber indem du 95% der Deutschen zu einer rechtsradikalen Masse schmiedest, machst du es höchstens denen recht, die dir das Leben schwer machen.

Gruß, Johannes

hm, du willst doch jetzt nicht ernsthaft eine debatte über rechtsradikalismus mit mir anfangen? wenn ja, dann gute nacht. so etwas ist philosophisch gesehen ein thema das einfach jeden rahmen sprengt. ich will keine luft ablassen, sondern habe passend zum thema kommentiert. provokation ist ein mittel um leute aufzuwecken, die sonst laut schnarchend durch die straßen laufen und die vergangenheit ignorieren oder gar verleugnen (ich hasse dieses wort, weil es so vieldeutend ist), aber mir fällt in deinem fall leider nicht besseres ein, weil ich glaube das dein unverständnis, eher von einer verdrehten weltansicht deutet, als vom rationalen denken. (achtuntg! das war wieder provokation...) du wirst mir provokation vor obwohl du selbst provozierst. dasselbe muster findet man auch bei neonazis, aber mit einem anderen ziel. letzendlich läuft es dann auf gewalt aus und gewalt ist krieg.

deswegen frage ich dich? möchtest du krieg oder frieden?

danke.
henchan (Ehemaliges Mitglied) #89
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Zitat von Joon.:
hm, du willst doch jetzt nicht ernsthaft eine debatte über rechtsradikalismus mit mir anfangen? wenn ja, dann gute nacht. so etwas ist philosophisch gesehen ein thema das einfach jeden rahmen sprengt. ich will keine luft ablassen, sondern habe passend zum thema kommentiert. provokation ist ein mittel um leute aufzuwecken, die sonst laut schnarchend durch die straßen laufen und die vergangenheit ignorieren oder gar verleugnen (ich hasse dieses wort, weil es so vieldeutend ist), aber mir fällt in deinem fall leider nicht besseres ein, weil ich glaube das dein unverständnis, eher von einer verdrehten weltansicht deutet, als vom rationalen denken. (achtuntg! das war wieder provokation...) du wirst mir provokation vor obwohl du selbst provozierst. dasselbe muster findet man auch bei neonazis, aber mit einem anderen ziel. letzendlich läuft es dann auf gewalt aus und gewalt ist krieg.

deswegen frage ich dich? möchtest du krieg oder frieden?

danke.

Joon,
bitte nicht solche Sätze wie "möchtest du krieg oder frieden ?"

Irgendwie kann ich dich nicht ganz verstehen. Igel hat hier wirklich nix schlechtes über dich geschrieben.
Was ist eigentlich los ?
Ein bisschen hab ich das Gefühl, Joon hat ein Talent dafür, Sympathien zu verspielen.
Dieser Beitrag wurde 2 mal verändert, zuletzt am 01.03.2009, 19:41 von Unbekannter Benutzer.
Raining (Ehemaliges Mitglied) #90
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #88
gut, ich dachte nur das er wirklich gefragt hat, "was ich will". sollte jetzt auch keine kriegserklärung sein. naja, egal, jeder soll seine meinung frei vertreten. mir isses egal was die leute hier so von sich geben. wenn jemand ernsthaft darüber diskutieren möchten, bitte. man sollte nicht alles so wörtlich nehmen. aber ein ball dem man zu gespiellt bekommen hat, spielt man eben gerne wieder zurück...
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  6  7  8  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 10.12.2016, 09:49:50 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz