Forum: Übersicht Koreanische Sprache - 한국어 / Deutsche Sprache - 독일어 RSS
Nach Konsonanten 이가/이는/이를?
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Avatar
iGEL (Administrator) #1
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Nach Konsonanten 이가/이는/이를?
Moin!

Ich habe eigentlich gelernt, dass man nach Substantiven, die mit einem Konsonanten enden, immer die Form 이/은/을 verwendet, also z. B. 말을, 밥은, 돈이. Jetzt baut meine Frau aber oft ein 이 dazwischen ein und verwendet dann die Form mit Vokal am Ende. Besonders bei Namen ist mir das aufgefallen. 재욱를. Kann mir jemand mehr dazu sagen? Ist das überall üblich oder Jeollado-Dialekt? Nur Umgangssprache oder auch schriftlich verwendet?

Danke, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Quark (Ehemaliges Mitglied) #2
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Ich denke dies ist ganz Normal nach Namen. 이 wird hier wohl nicht als Subjekt-Partikel verwendet. Du kannst doch auch jemand 재욱이 rufen...
derTausH #3
Mitglied seit 07/2007 · 19 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #1
Hallo Johannes,

meine Frau sagt in Jeollanam-do wird gern ein 이 an alles mögliche gehängt, z.B. bei Sprechpausen oder am Satzende. Ist also eher Dialekt und wird in Seoul nicht gesprochen. Ich hoffe das ist das 이 welches du meintest.

Gruß Steffen
schnuffel #4
Mitglied seit 09/2006 · 27 Beiträge · Wohnort: Deutschland
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich denke das 이 bedeutet ein Nomen für Mensch sowie 이 von 젊은이.

In der gesprochenen Sprache sollte man 을(를) lieber weglassen weil es viel natürlich klingt aber in der geschriebenen Sprache muss man  이를 beides verwenden.

Als Beispiel,

" 재욱이 만났어. 재욱이랑 영화 봤어. " (GP)
재욱이를 만났다. 재욱이랑 영화를 봤다. (GS)

Du kannst auch die Partikel sowie 을(를), 은(는) und 이(가) verwenden wenn du ein Substantiv betonen möchtest.

Als Beispiele,

1 ) "말을 해야 알지." "밥은 먹고 다니니? "돈이 얼마나 있길래?"
2 ) "말 해봐." "밥 먹었어?" "돈 있어?"

Natürlich haben die oben genannten Beispiele andere Bedeutung und Nuance.

Gruß aus Regensburg
Dieser Beitrag wurde am 06.02.2008, 14:54 von schnuffel verändert.
sieja #5
Benutzertitel: sieja
Mitglied seit 01/2008 · 44 Beiträge · Wohnort: Germany
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #3
  Wenn deine Frau aus Jeolla-do kommt und nach oder zwischen der Sprechpause oft "이" gesprochen hat, kann es sein, dass sie diese "이" als ihre Sprachweise benutzt hat. Je nach wie sie diese "이" hingestellt und betont hat, kann "이" als ein Dialektform aus Jeolla-do  und als Partikel wie halt, gel, ja... beim Deutschgespräch gehalten werden.

  Wenn du einen Koreanischen Namen erwähnst, der mit dem Konsonaten wie 재욱 beendet wird, dann kommt "이" direkt nach dem Namen. Das ist nun für die leichtere Aussprache.

  재욱이가  >ohne "이" treffen sich zwei Konsonanten "ㄱ" und "ㄱ"
 :"재욱이가" wird leichter ausgesprochen als "재욱가" 
               
dann viel Spa....ß

LG
nunsaramengel #6
Benutzertitel: 언제나 행복하세요
Mitglied seit 12/2006 · 219 Beiträge · Wohnort: Mannheim
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Wollte das noch mal betonen, nach den Namen ist das einfach der Aussprache wegen.
Es gibt ja auch den Ausdruck 내가, der eigentlich aus 나이가 entstammt. Ob das jetzt aber von deinem Dialekt kommt, oder einfach der Aussprache wegen ist, kann ich nicht wirklich sagen.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 09.12.2016, 02:53:53 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz