Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Reisen nach Korea
alleine oder Gruppenreise?
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Hawk66 #1
Mitglied seit 11/2006 · 6 Beiträge · Wohnort: Germany, Baden Wuerttemberg
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Reisen nach Korea
Hi Leute,

ich habe vor, dieses Jahr (evtl. Frühherbst) endlich mal Südkorea zu besuchen.

Leider sieht es nicht danach aus, dass ich jmd. in meinem Freundes/Bekanntenkreis dazu überreden könnte, mitzufliegen  :-( .

Würdet ihr mir empfehlen Korea mit einer Reisegruppe zu erkunden? Eigentlich ist das nicht mein Ding, mich den ganzen Tag mit dem Reisebus rumkutschieren zu lassen. Zumal das Angebot sehr dürftig aber dafür umso teurer ist.

Denkt ihr, dass man das auch gut alleine packen kann? Sprachkenntnisse werde ich mir aus beruflichen Gründen allerdings nur die absoluten Basics aneignen können; in Englisch bin ich fit. Habe mir überlegt, mich vielleicht für den ersten Besuch hauptsächlich auf Seoul+Umgebung zu beschränken.

Danke für euer Feedback!
Marco
Avatar
iGEL (Administrator) #2
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin Marco!

Wenn du schon sagst, dass du Gruppenreisen nicht magst, solltest du das nicht machen. Ich bin 2005 auch praktisch ohne Koreanischkenntnisse nach Korea gefahren und bin dort 5 1/2 Wochen durch Korea gereist. Irgendwie konnte ich mich immer verständlich machen, notfalls mit Händen und Füßen.

In Seoul findest du in den Hostels sicher andere nette Ausländer, die dich etwas in das Land einführen, insbesondere in die Esskultur. Man muss für einen solchen Trip natürlich etwas Offenheit mitbringen, gerade was das Essen betrifft. Manche Restaurants haben zwar Karten mit Bildern oder englischer Beschriftung, bei den meisten Restaurants hängt aber nur eine Texttafel an der Wand. Ich würde dir in jedem Fall empfehlen, die koreanische Schrift zu lernen, damit du die verschiedenen Gerichte wiedererkennen kannst. Die Schrift ist auch sehr einfach. :)

Der Vorteil des Alleinereisens ist, dass du viel einfacher andere Leute kennenlernst, als wenn du zu zweit reist.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Dieser Beitrag wurde am 20.01.2008, 11:15 von iGEL verändert.
Hawk66 #3
Mitglied seit 11/2006 · 6 Beiträge · Wohnort: Germany, Baden Wuerttemberg
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hi Johannes,

das Alphabet will ich aufjdf. lernen.

Eine Nachfrage zum Thema Essen: Hab zwar schon einiges drüber gelesen, aber ein vollständiges Bild hab ich mir nicht machen können: Ist das Essen jetzt generell scharf/schwer verdaulich (damit hab ich nämlich Probleme) bzw. was kann man den für den Anfang empfehlen?

Denke, werde auch mal vorher hier beim Koreaner essen, allerdings ist das ja oftmals so, dass das Essen 'eingedeutscht' ist.

Grüße,
Marco
henchan (Ehemaliges Mitglied) #4
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hi Hawk,
ich war letzes Jahr für rund 2 Wochen allein in Korea. Ich spreche leider kein Koreanisch.
Wenn du kein Wirkliches Interesse an einer Reisegruppe hast, würde ich auch keine Tour
an deiner Stelle Buchen. Man kann auch alleine durch das Land Reisen. Ohne koreanische
Sprachkenntnisse ist es natürlich etwas schwerer und manches erschliesst sich einem
vielleicht auch nicht. Aber es ist machbar.

Ich hatte immer das Gefühl, das Korea ein relativ sicheres Land ist.
Mit dem Korean Railpass kann und sollte man auch weiter als nur die Umgebung von
Seoul erkunden. Das einlösen des Passes sowie der Erwerb der Fahrkarten sind
eher problemlos. Da kann man auch auf englisch Kommunizieren.

Was das Essen betrifft, ist es mit dem Geschmack natürlich geschmackssache.
Aber man findet mehr als Genügend Möglichkeiten, leckeres Essen zu essen.
Wenn man was nicht kennt,...probieren und sich überraschen lassen ist doch interessant.

Mein Fazit. Probier noch jemanden zu finden. Klappt es aber nicht, erkunde das Land allein.


Viel Spass in Korea
(ich bin nicht Indiana Jones ;-) )
Avatar
Vita500 #5
Mitglied seit 03/2007 · 249 Beiträge · Wohnort: Stuttgart
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Es hat alles seine Vor- und Nachteile:
Der Vorteil einer Reisegruppe ist natuerlich, dass Du Dich um nichts zu kuemmern brauchst, Dir die Kommunikation keine Probleme bereitet, Du an viele Orte gelangst, an die Du sonst vermutlich nicht kommen wuerdest und prinzipiell alles super einfach, weil von A bis Z durchorganisiert, ist.
Nachteil ist natuerlich die eingeschraenkte Flexibilitaet, der geringere Kontakt zum koreanischen Kulturkreis und dass die Reiseroute nicht wirklich immer an Orte fuehrt, die Du auch sehen moechtest.

Wie oben erwaehnt ist eine gewisse Offenheit und Risikobereitschaft wichtig, um hier durch die Gegend zu reisen. Die Kommunikation mit Haenden und Fuessen wird sicherlich oefter auftauchen, als Du denkst, denn wenn es in Seoul schon schwierig ist, mit Englisch zurecht zu kommen, ist es ausserhalb der Stadtgrenzen nahezu unmoeglich.
Allerdings hat Korea auch ein super ausgebautes, flexibles und relativ guenstiges oeffentliches Verkehrsnetz. Per Bus und Bahn kannst Du so ziemlich jeden Fleck auf der Landkarte erreichen und dabei sollte es keine grossen Sprachbarrieren geben. Die fangen erst an, wenn Du angekommen bist... ;-)

Ein Flug nach Jeju-Do ist dabei genauso zu empfehlen, wie eine Zugfahrt nach Busan mit anschliessender Weiterfahrt nach Gyeongju. Das haengt allerdings davon ab, wie lange Du bleiben willst. Wenn Du weniger als zwei Wochen kommst, gibt es vermutlich schon in Seoul und Umgebung genug zu erkunden...

Was das Essen betrifft:
Chilly ist das Basisgewuerz. Folglich ist etwa 80% scharfe Kueche angesagt. Von den restlichen 20% lebt es sich aber auch recht gut und lecker. Wie gesagt: Offenheit sollte immer mit im Gepaeck sein...

Gruss,
Robert
Mehr Tipps und Infos ueber Seoul und Korea: http://members.virtualtourist.com/m/8b84b/10267a/
Gummibein #6
Mitglied seit 02/2008 · 868 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Man muss es mögen aber das gilt wohl überall. Ganz alleine in einer fremden Kultur und dazu ohne Sprachkenntnisse, einige mögen es andere nicht.

In Seoul habe ich mich am Anfang auch lieber Englisch gesprochen als mein verrostetes Koreanisch wieder aufzufrischen und speziell jüngere die ich in den U-Bahnhöfen gesprochen habe sprachen leidlich Englisch.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 08.12.2016, 21:05:42 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz