Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Deutsche in Süd-Korea, mit vielen "Hindernissen" trotzdem möglich?
1 Jahr lang in Süd-Korea Praktikum machen, geht das?
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Katia (Gast) #1
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: Deutsche in Süd-Korea, mit vielen "Hindernissen" trotzdem möglich?
Hi,

ich habe da eine sehr spezielle Frage, wo ich dachte, dass man sie mir hier eventuell beantworten könnte. Es geht um meine Schulausbildung und dass ich später in Süd-Korea mindestens 1 Jahr lang verweilen möchte. Das Problem ist folgendes, ich bin Russin und damals von der Grundschule auf die Hauptschule, da ich auf mich alleine gestellt war, die Deutsche Sprache alleine lernen musste etc. Man konnte mir nicht helfen(Eltern und Verwandte, wir hatten wenig Geld und sie konnten alle schlechter Deutsch als ich, so waren meine Chancen gering extrem gut zu werden), aber später wurde ich doch so gut dass ich auf's Gymnasium zugelassen wurde. Daher wiederholte ich dort die 5.Klasse. Dann, in der 7.Klasse, musste ich nochmal aufgrund persönlicher Gründe wiederholen, da ich von Bayern nach NRW umzog und mir Erfahrungen in 5 Fächern fehlten (In Bayern war das G8 System, welches sch komplett unterscheidet). Wie dem auch sei, ich bin jetzt gut in der Schule und stehe auf allen Sprachen auf 2, bei Französisch und Englisch bin ich nah an der 1. Jetzt möchte ich nach der 10.Klasse abbrechen, somit wäre ich mit 18 fertig und hätte mittlere Reife. Natürlich möchte ich mindestens einen Durchschnitt von 1,8 haben, was mir auch gelingen wird. Mein jetziges Problem ist, dass man in Korea keine mittlere Reife akzeptiert(?), soweit ich das verstanden habe, sondern nur Abitur. Dabei wollte ich etwas in Richtung Tourismus machen, bin ich Geschicht sehr gut und in Sprachen. Dafür bräuchte ich doch nicht zu studieren und könnte ganz gut Geld verdienen, oder? Und gäbe es eine Möglichkeit dass ich sozusagen "umsonst" dahinfliegen kann, eine Art Stipendium dort für mich? Ich würde das gerne wissen, weil es mein Traum war, schon immer... Ich will sogar Koreanisch-Stunden nehmen und die Sprache fließend sprechen können bis ich 19 bin. Ich würde das schaffen. Wenn Hoffnung auf eine Zukunft in Korea bestehen würde, für ein Jahr zumindest in Seoul. Ich hoffe ihr könnt mir helfen ^^

mfg, Katia
sang-kyung #2
Mitglied seit 09/2007 · 65 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Ausbildung in Korea
Hallo Katja,

soweit ich weiß gibt in Korea keine Berufsausbildung wie in Deutschland. Mittlere Reife, das wäre 3. Klasse Mittelschule in Korea, macht kaum einer. Mit mittlere Reife könntest nicht einmal in die Armee. Könntese zwar in privaten Schulen für teures Geld  einen Beruf erlernen aber dass wäre so als wenn du das Geld den Klo runter spülst.

In Korea muss man für jeden Scheiß studieren. Es gibt sogar ein Studiumfach für den Barkeeper. Für die Koreaner ist ein Studium, egal welches Fach ein MUSS. Fast alle Ausbildungsberufe, die man in Deutschland mit mittlere Reife erlenen kann, werden in korea als Studiumfach angeboten.
 
ZB: Krankenschwester, Technische Zeichner,Reiseleiter, usw...

Es gibe sogar Krankeschwerstern mit Doktortiteln.

Wenn du in Korea ein Beruf lernen willst solltest Abi machen.

Das Studium kostet je nach Uni zwische mind. 2.000.000,- won und nach oben keine Ahnung viel Geld pro Semester.

Wenn du Abi gemacht hast und studierst kannst du ja bei ein Austauschprogramm mitmachen falls dein Uni sowas macht.

Aber es gibt ja auch für Abiturienten Austauschprogramme. Kostet alles viel Geld.

Kannst ja auch beim kor. Botschaft oder Konsulat fragen.

gruß sk
Dieser Beitrag wurde am 21.01.2008, 17:24 von sang-kyung verändert.
Avatar
Vita500 #3
Mitglied seit 03/2007 · 249 Beiträge · Wohnort: Stuttgart
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Sang-Kyung hat es gut geschrieben. Ohne Studium laeuft in Korea leider gar nichts. Im Vergleich zu Deutschland ist es dabei mehr oder weniger egal was man studiert hat und mit was fuer einer Abschlussnote man fertig wird. Hauptsache ist, Du hast ueberhaupt studiert. Beispiel: Ich arbeite in einem Grosshandelsunternehmen, doch die wenigsten unserer Mitarbeiter haben Wirtschaft/BWL studiert. Ein Grossteil kommt von 'English Literature' oder 'Kunstgeschichte', etc. Das stellt zwar oftmals ein Problem dar (aus deutscher Sicht zumindest, vor allem wenn es um Dinge wie Prozessablauf, Effizienz, etc. geht), aus koreanischer Sicht allerdings spielt dies eine eher untergoerdnete Rolle...
Vereinfacht ausgedrueckt werden viele Leute auf Grund ihres Studiums eingestellt, nicht wegen ihres Fachwissens.

Ein Praktikum ohne Studium ist sowieso eher unmoeglich, da Du wohl kein Visum bekommen wuerdest. Ich spreche da aus Erfahrung...

So wie ich das sehe, hast Du zwei Moeglichkeiten:

a) Hab Geduld, brich die Schule nicht ab, sondern mach Dein Abi und studiere Tourismus oder was immer Du dann reizvoll findest und komm im Rahmen eines Studien-Praktikas nach Korea. Ob es fuer ein Jahr geht weiss ich nicht, aber 6 Monate muessten auf jeden Fall drinnen sein.

b) Mach Deine Mittlere Reife und eine Ausbildung in der Tourismusbranche. Wenn Du einen guten Job findest und Deine Arbeit gut machst, kannst Du vielleicht Deine Weichen so zu stellen versuchen, dass Du in ein paar Jahren beruflich nach Korea kannst.

Viel Erfolg!

Gruss,
Robert
Mehr Tipps und Infos ueber Seoul und Korea: http://members.virtualtourist.com/m/8b84b/10267a/
chri #4
Mitglied seit 06/2007 · 10 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Katja,

ich schließe mich meinen beiden Vorrednern an und empfehle Dir, auf jeden Fall das Abi zu machen. Da dies Dir nicht nur für Korea Dein späteres Leben durchaus vereinfachen kann. Ich hatte selbst nicht soviel Lust auf die Schule und kann verstehen, dass man nach der 10. das Gymnasium verlassen will. Aber glaub mir, ich bin heute extrem froh, dass ich geblieben bin. Ich kenne auch ein paar Leute, die abgebrochen haben. Diese ärgern sich heute alle, dass sie kein Abi oder zumindest Fachabitur haben. Ein paar haben ihr Abi sogar noch nachgeholt. Meine Empfehlung ist daher, Abi aber zumindest das Fachabitur zu machen. Damit kannst Du dann an Uni oder FH ein Bachelor machen und damit Deine Chancen für Korea extrem verbessern. Wenn Du sowas wie Koreanistik o.ä. studierst besteht außerdem eine gute Chance für ein Austauschprogramm mit einer koreanischen Uni. Und vielleicht (ich kenne mich da nicht so gut aus) findest Du mit so einem Abschluss auch leichter eine Stelle bei einem deutschen Unternehmen in Korea.

Gruß
Christoph
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 11.12.2016, 07:02:46 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz