Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Gimchi
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Tx66 #1
Benutzertitel: Gosu
Mitglied seit 12/2007 · 7 Beiträge · Wohnort: Mülheim / Ruhr
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Gimchi
Hallihallo, ich schon wieder. :D
Ich hätte mal eine Frage zum Gimchi, was wohl bei keinem koreanischen Essen als Beilage fehlen darf...;)

Ich habe mich mal über die vielen verschiedenen Zubereitungsarten von Gimchi informiert, welches sich ja anscheinend mit Chinakohl, aber auch mit Gurken, einfach mit jedem Gemüse zubereiten lässt.
Nun bin ich aber leicht verwirrt - wenn Gimchi einfach aus jedem Gemüse zubereitet werden kann, was ist denn das Charakteristische an Gimchi? Anders gefragt - wenn ich sowieso jedes Gemüse nehmen kann, wieso hat es dann immer den selben Namen, nämlich "Gimchi" ?
Liegt das daran, dass die Zubereitung der Füllung immer gleich ist?
Oder ist mit "Gimchi" einfach nur das Konservierungsverfahren mit Salz gemeint, was das Gemüse lange haltbar macht?

Hab ich irgendwie nicht so ganz verstanden...:)

Viele Grüße!
Avatar
iGEL (Administrator) #2
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Ganz einfach: Es hat nicht alles den selben Namen, nur Ausländer verwenden es teilweise so. Wasser-Gimchi heißt z. B. Mulgimchi (Mul = Wasser), Gimchi mit Gurke heißt Oigimchi (Oi = Gurke) und mit Kohlrabi heißt es Ggakdugi. Das normale Gimchi wird mit Chinakohl zubereitet (wobei es da natürlich auch noch viele Variationen bzgl. Schärfe, Alter und Zubereitungsverfahren gibt). Ich bin zwar kein Gimchi-Experte, aber Salz ist kein charakteristisches Merkmal von Gimchi, vielmehr ist es die Schärfe.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
nunsaramengel #3
Benutzertitel: 언제나 행복하세요
Mitglied seit 12/2006 · 219 Beiträge · Wohnort: Mannheim
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Tx66 und Igel,

ich wollte ein bisschen einhaken,
Das charakteristische Merkmal an Kimchi ist nicht die Schärfe, sondern der säuerliche Geschmack, und die Bakterien die sich durch die Gährung bilden. Hier kann ich keine medizinischen Hintergründe liefern, sondern sage einfach nach, was die Koreaner im allgemeinen dazu sagen: Kimchi ist unterstützend beim Abnehmen, beugt Krebs vor (Knoblauch), ist gut für die Leber, hat viele Vitamine (Chilischoten haben viel Vitamin C) und Calcium, etc.
Weiterhin wird 깍두기 (ggak-du-gi) nicht aus Kohlrabi, sondern aus Rettich (무) hergestellt. Der Name kommt von 각독기, was so viel heißt wie "In Würfel schneiden" (die traditionelle Form von 깍두기),  und hat sich im Verlauf sprachlich ein wenig abgewandelt.
Die Schärfe könnte man für eingeschränkte Sorten Kimchi als charakteristisches Merkmal bezeichnen, aber z.B. 물김치  ( Wasser-Kimchi ), ist ja überhaupt nicht scharf. Außerdem ist zu scharfes Kimchi auch wiederhin krebsfördernd...  (Vor Autounfällen ist die häufigste Todesursache in Südkorea Krebs)
Soweit

LG

Sebastian
Tx66 #4
Benutzertitel: Gosu
Mitglied seit 12/2007 · 7 Beiträge · Wohnort: Mülheim / Ruhr
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Also ist für das Gemüse, das sich Gimchi nennen will, der Gährungsprozess das entscheidene, und nicht etwa z.B. die Füllung mit Knoblauch, Rettich, und so weiter? In anderen Worten - Gemüse ist erst Gimchi, wenn der typische Gährungsprozess durchlaufen ist? Hab ich das so richtig verstanden? :)
taekyun26 #5
Mitglied seit 08/2006 · 7 Beiträge · Wohnort: berlin
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #1
Betreff: fuer Kimchee
zunächst über meine Bezeichnung Kimchee;
ich persönlich bervorzuge dieses KIMCHEE als Kimchee-bezeichnung, weil es mir bloß schöner scheint.
und nun über deine Anmerkung;
Wieso alles Kimchee genannt, egal mit welchem Gemüse?

ich stelle dafür eine Gegenfrage dir;
Wieso alles Pizza genannt, wenn die Zutaten schon unterschiedlich sind?
(nicht zum Beispiel Salami-zza, Tuna-zza, Käse-zza, etc. ? )  oder
Wieso alles Eis gennant, wiederum egal aus welchem Zutat?

ich denke ebenfalls so, wie bei Eis oder bei Pizza,
Kimchee ist Allgemeinwort, ein Oberbegriff und eine Allgemeinbezeichnung für alle Kimchee Sachen.

zum Schluß ein Zusatz über das mögliche, wichtige Charakteristikum des Kimchees;
das Verfahren mit Salz, wie du erwähnst, finde ich sehr wichtig, und würde ich es mal mit Marinieren,
was in ganz Europa weit verbreitetes Konservierungsverfahren gewesen war und ist, vergleichen,
in diesem Sinne kann/möchte ich Kimchee schon als mariniertes Gemüse koreanischer Art nennen.
Dieser Beitrag wurde am 04.01.2008, 11:46 von taekyun26 verändert.
SvenGlueckspilz #6
Mitglied seit 03/2006 · 50 Beiträge · Wohnort: Deutschland
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
das tolle am Kimchi ist, dass esw immer anders schmeckt.
Manchmal einfach nur pfui-bäh widerlich, manchmal superlecker!

Mir schmeckt mehr das salzige, das eher muffig-fischige kann ich garnicht.

Wichtig für den geschmack scheint wohl der (sehr) lange Gährprozess zu sein.
Jedesmal, wenn ich meinte, dies sei aber kein besonders schmackhaftes Kimchi, bestätigte meine koreanische Begleitung, dass dies wohl auch noch nicht so ganz "reif" sei.

Naja, jedenfalls brauche ich jedesmal wenn ich in Korea bin mind. einmal täglich meine Dosis Kimchi, ansonsten bin ich zu nix zu gebrauchen. ;)
Korealove #7
Mitglied seit 01/2008 · 19 Beiträge · Wohnort: Leipzig
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo,

Ich sehe es genauso wie nunsaramengel. Das besondere an Gimchi ist die Fermentierung. Ähnlich wie dem Sauerkraut ist es ein Vitaminspeicher für den Winter, in dem ja bekanntlich gemüse- bzw. vitamintechnisch nicht allzu viel los ist. Durch den Fermentierungsprozess wird das Gemüse haltbar gemacht.
Die verbreitesten Gewürze sind Salz, Knoblauch und (fermentierte) Fischpaste. Es heisst, dass erst sehr viel später Chinakohl und scharfe Paprika verwendet werden (der scharfe Paprika war bis Anfang des 17 Jhrd. in Korea noch unbekannt. Erst durch die Europäer kamen die Chilischoten von Amerika aus nach Korea).

~korealove
Heimliche Liebe zu Korea: http://www.korealove.de
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 10.12.2016, 00:08:20 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz