Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Nach Korea auswandern
Abgespalten von [arbeiten in suedkorea]
Seite:  vorherige  1  2  3  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Avatar
Bulgogifresser #16
Mitglied seit 02/2006 · 84 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 10893
ich kenne viele koreaner, die von korea nach deutschland kommen um hier zu studieren, da die studiengebühren niedriger sind als in korea. viele kommen ebenfalls ohne sprachekenntnisser hierher.
umgekehrt gesehen muss es wirklich sehr schwer sein ohne einen bachelor oder master bzw diplomabschluss.
vor allem ist der arbeitsmarkt auch viel härter als hier in deutschland. wenn man arbeitslos ist, gibt es dort bestimmt nicht wie hartz IV.  ich als asiate könnte mir nie vorstellen in asien zu leben bzw dort zu arbeiten. nur 1-2 wochen urlaub von 365 tagen, würde ich nie aushalten. auf jeden fall wünsche ich dir viel glück und drücke dir die daumen.
Dieser Beitrag wurde am 12.01.2008, 19:47 von Bulgogifresser verändert.
patrick_kiel #17
Mitglied seit 01/2008 · 3 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Also.... WARUM willst du nach Korea auswandern, wenn du noch nie da warst???
DAS MACHT DOCH ALLES KEINEN SINN!!!!
Und ohne einen richtigen Job wirst du hier auch nicht glücklich werden... Bleibt nur zu hoffen, dass du hübsch bist und dich ein Koreaner hier heiraten will :)
Viel Glück!
Thor (Gast) #18
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hi Kimm,

sorry aber für mich klingt das alles wahnsinnig naiv. Als ich damals noch jung war hehe, also so im alter nach dem Realschulabschluss, wollte ich unbedingt in die USA und dort Cop werden. Ich weiss nicht wie ich damals auf die Idee gekommen bin, aber ich wollt das wirklich unbedingt machen obwohl ich damals noch nie in den USA war. Das Problem war eben die Sprache und die Greencard. Der Traum hat sich dann auch mit der Zeit langsam verflüchtigt und ich habe mich damals damit abgefunden, dass ich eben kein Ami und hier in D geboren bin und eben versuchen muss, das beste daraus zu machen um meine Ziele zu realisieren.
Mittlerweile habe ich auch andere Ziele, bin glaube ich gereift und bin nicht traurig drum. Ich war irgendwann zwischendurch in den USA gewesen und naja... Ich war nicht so begeistert, wie ich eigentlich damals gedacht hätte... Es war schon etwas besonderes, aber irgendwo auch nicht.
Warum willst du denn nach Korea? Streit mit deinen Eltern? Wodurch kennst du Korea? Durch ein Computerspiel? Anime/ Mangafan und kein Bock nach Japan zu gehen? Du magst koreanisches Essen und willst nicht selber kochen? Du bist wahnsinnig heißt auf einen koreanischen Superstar aus Film/ Serie oder Musik? Was könnte es noch für Gründe geben? Ich kann mir dazu eigentlich keinen Reim machen.
Wie alt muss man eigentlich sein? Gilt die koreanische Volljährigkeit in dem Fall? Dann müsstest du minimal 19 sein, wenn mich nicht alles täuscht. Ich sehe eigentlich auch nur die Möglichkeit dir einen Koreaner dort zu angeln... Versuch Urlaub dort zu machen, dir nen vllt reichen koreaner zu angeln... Ich würde dir auch nicht unbedingt raten als Deutschlehrer dort eine Anstellung zu suchen....

Viel Glück und versuch das ganze mal realistisch zu sehen....
Thor (Gast) #19
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Es soll natürlich wahnsinnig heiß auf einen Superstart heißen  :blush:
Avatar
iGEL (Administrator) #20
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 10893
Moin!

@ssy: Okay, ich glaube dir. Deine erste Aussage klang nur nach einer schlichten Vermutung, aber wenn du dich selbst beworben hast...

@KoreaEnte: Ich habe auf meiner Reise 2005 einen Ami kennengelernt, der in Korea studieren wollte und sich an der Ehwa eingeschrieben hatte. Könnte natürlich sein, dass er dort nur den Sprachkurs gemacht hat (er war noch ganz am Anfang), aber ich hatte das schon so verstanden, dass er dort richtig studieren würde.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
kueni.. (Gast) #21
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
ich kann deine motivation auch nicht ganz verstehen. ich war nun bereits insgesamt 2 monate in korea und mir gefällt das land, die leute, das "busy-life" recht gut.. zudem habe ich meine freundin in korea, was natürlich die hauptmotivation eines umzugs nach korea wäre. nach meinem baldigen abi-abschluss in der schweiz und militär (ㅠㅠ), spiele ich natürlich auch mit dem gedanken in korea etwas anzufangen. aber ich bleibe dabei realistisch: eine ausbildung in der schweiz ist a) billiger, b) einfacher (schon nur die sprachbarriere), c) sind die uni's in der schweiz wohl besser, zumindest angesehener als die koreanischen pendants... und ohne uni-abschluss ist es in korea nahezu unmöglich einen einigermassen bezahlten job zu bekommen, aussert man ist english-native und macht auf english tutor oder ähnliches. ich schlage dir vor, erst einmal nach korea in die ferien zu gehen...
Kimm (Gast) #22
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: Hallo
Hallo Thor

um deine Fragen zu beantworten.
Warum ich unbedingt dort hin will hat es hauptsächlich was mit meinen Eltern und mein Ziel zutun.meine Elter sind förlich dagegen,dass ich dorthin gehe und einen Koreaner heirate kann auch ein chineser sein,ich weiß das klingt naiv und förlig unerfahren aber es ist wirklich mein Traum,und wen die mir das verbieten dann bin ich erst recht motiviert diesen Traum zu verwirklichen,und ich weiß auch ich bin noch Jung (19) Jahre alt) aber DAS will ich wirklich durchziehen.mein erster Gedanke war dorthin ziehen und irgen wie studieren,da ich gehöt hab,dass man ohne einem Studieum abschluß nchts richtiges anfangen kann.Aber dann wurde mir klar dass das für mich mit einem Realschulabschluß fast unmöglich ist.Ich hab viel darüber nach gedacht,diesen Ziel zu streichen,aber ich hatte im Leben viele Ziele die ich wegen meine Eltern nicht erreichen konnte,und das macht mich deprimierend und noch schlimmer.JETZT will ich meinen eigenen Weg gehen und dafür bin ich bereit alles zu reskieren(ich bin davon überzeugt dass dieser Schritt meine Zukunft beeinflussen wird undzwar zum Guten)
Wiegesagt das mit dem Studieum get es nicht,und die nächste Theorie von mir ist

Ich gehe mit meinem deutschen  nach England bleib dort 3 Jahre,dann wird mein Englisch besser und ich kann in S-Korea private Englischunterricht geben.

Was sagt ihr dazu.
Danke im Voraus
Korealove #23
Mitglied seit 01/2008 · 19 Beiträge · Wohnort: Leipzig
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Das nenne ich ja mal Motivation...

Kimm, wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du nach Korea, weil du Stress mit deinen Eltern hattest?
Nur einmal so aus Neugierde, wie seid ihr denn auf das "nach Korea gehen"-Thema gekommen? Warum dieses Land? Und dann gleich einen Koreaner heiraten? Hast du schonmal einen Koreaner getroffen? Einen Asiaten? Weisst du, ob du mit der Sozialisation in Korea zurecht kommen würdest? Was weisst du denn schon alles über dieses Land?

Ok, also, du meinst, dass du das jetzt unbedingt durchziehen willst, weil deine Eltern gegen deine Entscheidung sind?
Wohnst du noch bei deinen Eltern?
Ich habe das Gefühl, dass du dich endlich deinen Eltern widersetzen willst. Anscheinend hast du das Gefühl, dass sie dir immer alles vorbestimmen und du nun endlich selbst bestimmen willst, was mit dir und deinem Leben passiert. Stimmt mein Gefühl?

Wenn du 19 bist, wirst du doch sicherlich die Fragen und Sorgen von uns hier im Forum verstehen.
Du wohnst wahrscheinlich noch bei deinen Eltern, dass stresst dich und sie. Hast du genügend Kapital, um am Anfang in irgendeinem Ausland über die Runden zu kommen?
Wenn man kein Vitamin B, also Bekannte hat, kann das anfangs sehr schwer werden. Die würden dir helfen können, bei allen kleineren und größeren Problemen. Kannst du z.B. die Sprache? Kommst du zB. auch mit dem Essen klar?

Du hast jetzt den Plan "nach England gehen und richtig Englisch lernen". Wie gut ist dein Englisch jetzt? Wo willst du hin? Hast du Geld, dir ein Leben in England zu leisten? Für einen guten Job brauchst du mindestens ein Zertifikat. Das zu machen kostet nicht nur Geld, sondern auch genügend Wissen in der Sprache.
Wie kommst du gerade auf die Idee, das 3 Jahre lang machen zu wollen? Weil man nach 3 Jahren Englisch kann? Das kommt nämlich darauf an, ob man z.B. sprachlich begabt ist, ob man eine Schule besucht, wie gut diese Schule ist... etc.

Wie du siehst, das sind eine Menge Sachen, die man sich vorher zumindest ansatzweise bedenken muss.

~korealove
Heimliche Liebe zu Korea: http://www.korealove.de
micnaumann #24
Mitglied seit 06/2007 · 278 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #22
Hallo Kimm,
ich finde es gut dass du selbstständig sein möchtest. Es ist sicherlich auch wichtig dass du dich durchsetzen möchtest.

Aber ich finde auch du solltest deine Motivation noch mal hinterfragen. Warum möchte ich das? Ist es mein Traum den ich schon immer wollte oder nur eine von vielen Ideen (Wie du gesagt hast). Diese Entscheidung die du im Begriff bist zu treffen wird dein Leben für immer verändern. Sie sollte nicht aus Wut und Frust heraus geschehen.

Ich finde du solltest erstmal das Land in dem du leben möchtest kennenlernen. Da gibt es viele Möglichkeiten. Wo liegen deine Interessen? Vielleicht können wir dir helfen einen Praktikumsplatz zu finden oder etwas ähnliches.
Denn eines muss dir klar sein, leben in Korea ist in keinster Weise mit dem Leben in Deutschland zu vergleichen. Und nicht jeder kommt damit klar.
Auch das mit dem Heiraten sollte gut überlegt sein. Auch heute ist es noch so, dass die Frau sozusagen mit der Familie des Mannes verheiratet wird. Das kann unter Umständen sehr schwierig werden. Außerdem solltest du erstmal einen Mann finden. Und heiraten sollte man nur aus Liebe!!!!
Uhu (Gast) #25
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Wow Kimm.... Ich bin verblüfft, das dir die Forenteilnehmer wirklich sehr mutig und gut zusprechen. Ich denke in anderen Foren wärst du schon längst "auseinander genommen" worden. An Lob an alle Beteiligten.

Sei mir nicht böße, aber für mich klingt das auch alles sehr naiv. England ok, warum denn nicht, aber du musst da ja auch irgendwie überleben. Wie willst du das machen? Wie ist denn dein Englisch?
Ich habe mal in einem Hostel in London übernachtet, die bieten auch jobs an soviel ich mitbekommen habe. Zumindest war das vorn paar Jahren so, als ich eben mal dort war. Heißt, die geben dir n Bett und nen Taschengeld oder n Bett und Futter du arbeitest irgendwas für die. Saubermachen, Barkeeper, Rezeption whatever. Ist halt so ne Absteige für backpacker und so. Ich weiss aber nicht wie gut man da Englisch können muss, oder ob die das überhaupt noch machen oder je gemacht haben :) Also meine das nur irgendwann mal mitbekommen zu haben. Das ganze nennt sich generator hostel, kannst ja mal in google eingeben und ggf. ne E-mail hinschicken. Ansonsten Jobs bei Starbucks oder dergleichen sind auch nicht unbedingt der Bringer und ich glaube um überleben zu können, musst du dir schon 2 jobs suchen. Du kannst doch auch hier in D bleiben, irgendwo arbeiten, UPS, DHL, Post, Fließband, oder in deinem Beruf irgendwo arbeiten. Raus von zuhause und versuchen den Koreabezug irgendwie herzustellen. Die Sprache anfangen zu lernen, Englisch- Zertifikate machen, Brieffreundschaften aufbauen, Urlaub, Praktikum oder dergleichen, irgendwas nur ins kalte Wasser springen, dafür ist das Risiko echt zu hoch. Wenn du so ein schwieriges Verhältnis zu deinen Eltern hast, wie es klingt, dann bist du, sollte irgend etwas schiefgehen in einem Land jenseits von Deutschland, jenseits von deiner gewohnten Umgebung und kannst von niemandem eine Hilfe erwarten, wirst im schlimmsten Fall nach 3 Monaten wieder ausgewiesen und stehst in Deutschland und hast nix, nada. Das wäre es mir glaube ich nicht wert. England ist nicht ganz so risikoreich, aber auch dort wirst du, meines wissens, solltest du zum Sozialfall werden, wieder nach Hause geschickt.

Ich würde es mir überlegen.. micanaumann geb ich vollkommen recht, vor allem

"Diese Entscheidung die du im Begriff bist zu treffen wird dein Leben für immer verändern. Sie sollte nicht aus Wut und Frust heraus geschehen. "

dieser Satz.... hat nicht nur was wahres, er ist so toll;Ein Lob  :-D

Und heiraten sollte man nur aus Liebe!!!!

Geeeenau.... s.o. Perfekt du sprichst mir sozusagen aus der Seele  :-)

Gute Nacht!
Avatar
Vita500 #26
Mitglied seit 03/2007 · 249 Beiträge · Wohnort: Stuttgart
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #22
Nur zwei Fragen von meiner Seite:

a) Wundere mich, dass es noch nicht genannt wurde, aber was haeltst Du von "zu-Hause-ausziehen". Such Dir eine eigene Wohnung oder zieh in eine andere deutsche Stadt. Wenn "nur" die Eltern das Problem sind, dann duerfte das einen Grossteil loesen. Dort kannst Du dann in Ruhe das Abi nachmachen oder Englisch lernen oder... was auch immer.

b) Was ist denn Deine Muttersprache? Vielleicht kannst Du ja darauf weiter aufbauen...

Gruss,
Robert
Mehr Tipps und Infos ueber Seoul und Korea: http://members.virtualtourist.com/m/8b84b/10267a/
Uhu (Gast) #27
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Da muss ich mich doch selbst mal zitieren

Raus von zuhause und versuchen den Koreabezug...

;)

Ah, was deine Muttersprache ist würde mich auch interessieren...
Kimm (Gast) #28
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: Streben nach Freiheit
Hallo,großen Dank an alle für die Tipp

In Deutschland fül ich mich nicht sicher genug(hat was mit den Eltern zutun bzw mein Vater)
meine Muttersprache ist nichts womit ich ertwas anfangen kann also nicht international,da bin ich mir hundert pro sicher.
Aber gibt es wirklich nicht was ich in England anfangen kann?
Ich kann doch nach meine Ausbildung(dauert 2 Jahre als CTA in Baden-Württemberg) die Fachhochschulreife machen und mit dem dort in England was machen,also schulisch gesehen.Die Sache ist die auf grund meine Eltern bzw mein Vater kann und will ich nicht hier bleiben(ist ne Lange Geschichte)
Und wennich dort bin dann kann ich alles in Ruhe machen (Bezug auf Korea herstellen).
Oder mit meiner Ausbildung dort anfangen zu arbeiten, England ist doch ein EU Land,das müsste theoretisch gehen.
Kennt ihr Bekannte,Freunde von euch die sowas gemacht haben.

was meint ihr?
"wer will der kann" oder?
micnaumann #29
Mitglied seit 06/2007 · 278 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Wenn du das wirklich möchtest, dann schaffst du es auch.

Also wenn du in England arbeiten möchtest, dann wende ich doch mal an dein Arbeitsamt. Die vermitteln auch Jobs im Ausland. Oder stell deinen Lebenslauf (auf Englisch) auf den Jobbörsen ein. Vielleicht meldet sich jemand.

Und wenn du genug Geld beiseite legen konntest, wie wäre es mit einem Praktikum im Ausland. Ich habe damals vier Monate in Vancouver gelebt und dort gearbeitet. Das kostet natürlich eine Stange Geld.

Oder geh als Au pair Mädchen. Wenn du gut mit Kindern kannst dann sollte sich da was finden lassen.

Wenn du dann erst mal da bist, dann kannst du in Ruhe nach Möglichkeiten suchen längerfristig da zu bleiben. Ausserdem hast du, wenn du eine der o.g. Möglichkeiten nutzt, schon Ansprechpartner und bist nicht total fremd.
Auf gar keinen Fall solltest du ohne eine Unterkunft und Tätigkeit ins Ausland gehen. Im Sinne von; ich fliege jetzt nach England und werde schon was finden. Das funktioniert nicht. Außerdem hast du heute die Möglichkeiten übers Internet vorher alles zu regeln.

ps. Meines Erachtens reicht unser Schulenglisch im Ausland nie und nimmer. Besuch einen Sprachkurs. Möglichst mit einem Native Speaker als Lehrer.
Kimm (Gast) #30
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: -
Hallo alle zusamen

Ich lange darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluß gekommen ,dass viel zu früh ist über sowas nachzudenken.Ich möchte mich erstmal zurückziehn und mich auf die Schule konzentrieren.
Aber ich möcht mich für eure Vorschläge bedanken.
Das Thema wird bestimmt bei mir wieder auftauchen bis dorthin möcht ich mich gut ausrüsten.

Gruß Kimm
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2  3  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 21.02.2018, 04:38:17 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz