Forum: Übersicht Koreanische Sprache - 한국어 / Deutsche Sprache - 독일어 RSS
Koreanischlehrbuch
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Tamachan (Gast) #1
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Betreff: Koranischlehrbuch
Hallo, da ich angefangen habe, neben Chinesisch auch noch Koreanisch zu studieren, wollte ich mal fragen, ob mir jemand ein gutes Lehrbuch empfehlen kann. Ob Deutsch oder Englisch ist egal. Derzeit benutze ich das Buch "Hanguoyu1", das wohl in Zusammenarbeit der Seoul Universität mit der Beida entstanden ist. Das ganze hat auch, was die Zeichen und deren Aussprache angeht, mit Hilfe meiner Sprachpartnerin ganz gut geklappt, jetzt wo es allerdings an die Grammatik geht, wäre mir ein anderes Lehrbuch allerdings lieber.
Ausserdem bin ich mit der Zusammenstellung der Vokabeln nicht ganz zufrieden. (So wird am Anfang mMn unwichtigen Vokabeln die Priorität gegeben)

Vielleicht kann mir diesbezüglich ja jemand helfen.

Gomabsimnida
Koreanitsch (Gast) #2
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Hellas

Studiere selbt koreanisch im Nebenfach an der Uni in Tübingen. Wir benutzen das Buch "Einführung in die koreanische Sprache" von Dorothea Hoppmann. Ob es gut ist, kann ich dir leider nicht sagen, da ich erst mit dem ganzen Spaß angefangen habe. Die Uni Bochum soll das Buch benutzen, also muss es irgend einem Prof. ja ganz gut gefallen allerdings kostet das Buch knapp 38 Euronen, was man selbigem nicht wirklich ansieht..: Sieht mickrig aus, ist ne CD dabei, welche aber... naja meines Erachtens eher mäßig ausfällt. Ein gutes Buch im gleichen Preisbereich soll auch "Elementary Korean" von Ross King und Jaehoon Yeon sein, allerdings ist dies in englischer Sprache und selbst Erfahrungen hab ich mit dem Buch keine. Machst du das im Selbststudium, oder studierst du an der Uni nebenbei noch koreanisch mit?

再见
Koreanitsch (Gast) #3
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Achso... der Koran ist übrigens etwas anderes :P
chri #4
Mitglied seit 06/2007 · 10 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #1
Hallo,

da ich ziemlich tippfaul bin, zitiere ich mich mal kurz selbst:

ich finde die englische Integrated Korean Reihe von der University of Hawai’i nicht schlecht. Diese Reihe reicht von Beginning über Intermediate zu Pre-Advanced und Advanced. Die Bücher bekommt man idR über Amazon. Man muss aber ggfls. etwas Wartezeit mit einrechnen. Im Zweifelsfall erhält man die Bücher über das amerikanische Amazon.com, die verschicken auch nach Deutschland (man kann seinen deutschen Account verwenden; es kann nur sein, dass man dort nur mit Kreditkarte bezahlen kann).

und

[..] hier gibt es alle Texte (und Vokabeln usw.) aus den ersten 6 Bänden der KLEAR-Reihe als MP3 zum Download:
http://www.hawaii.edu/uhpress/mp3/klear/
Die Seite ist übrigens vom Rechteinhaber.

Gruß
Christoph
Avatar
iGEL (Administrator) #5
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #3
Moin!

Ich hab "Elementary Korean" und finde es recht gut. Die Erklärungen der Grammatik sind imho gelungen, die Autoren erfinden aber wohl für die Regeln Begriffe, von denen ich nicht glaube, dass sie in anderen Werken verwendet werden (Corpula, Quasi-free Nouns, L-extending bases, ...). Die ersten beiden Kapitel kann man meiner Meinung nach weglassen, es ist halt ein bisschen Dahinlernen mit einer eigenen Umschrift (Kapitel 5 beginnt dann mit "We now begin the lessons proper." ;)). Aber nach einer ausführlichen Erklärung der Schrift in Kapitel 3 und 4 wird gut auf die Grammatik eingegangen und ausschließlich Hangeul verwendet. Ich hatte es vor einiger Zeit fast durchgearbeitet und habe schon das Nachfolge-Buch, aber arbeite es gerade noch einmal durch, bevor ich weitermache. Wenn du knapp bei Kasse bist und ein paar Wochen Zeit hast, würde mal schauen, ob du es bei amazon.com bei einem Händler bekommst.

Das "Ponds Lernen und Üben Koreanisch" soll auch gut sein, das kenne ich wiederum aber nicht.

Zitat von Koreanitsch:
Achso... der Koran ist übrigens etwas anderes :P
Hehe, hab's mal im Titel korrigiert.

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Tamachan (Gast) #6
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Vielen Dank schonmal für die Tipps, habe mal die Beurteilung bei Amazon rausgesucht, wobei diese natürlich auch mit Vorsicht zu genießen sind und keine empirische Relevanz haben:

-Einführung in die koreanische Sprache: Finger weg!

-Integrated Korean: Beginning 1: Keine Beurteilung

-Elementary Korean: Gut, wobei nur eine Beurteilung.

Hm, mal schauen ob noch andere Hinweise kommen. Im Koreanischbereich scheint es wirlklich nicht so viel zu geben,
wie im Chinesisch.
Kennt ihr vielleicht Lehrbücher, welche direkt von einer renomierten koreanischen Uni veröffentlicht wurden.
(Wobei man das ja auch nicht überbewerten sollte)

Ps: Der Schreibfehler war natürlich classic.
Koreanitsch (Gast) #7
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Ich meinte natürlich nicht das "Einführung in die koreanische Sprache", welches diese schlechten Bewertungen bei Amazon hat.... hier der Link zum "richtigen" Buch:
http://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-koreanische…?ie=UTF…
Avatar
iGEL (Administrator) #8
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Auf Amazon.com gibts noch mehr Bewertungen. :)

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
dergio (Moderator) #9
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #6
Zitat von Tamachan:
Kennt ihr vielleicht Lehrbücher, welche direkt von einer renomierten koreanischen Uni veröffentlicht wurden.
(Wobei man das ja auch nicht überbewerten sollte)


Ich denke, die bekannten Unis in Korea benutzen alle eigene Buecher.
Ich habe an der Yonsei einen Kurs gemacht. Insgesamt gibt es dort 6 aufeinander aufbauende Kurse und zu jedem Kurs natuerlich auch ein Buch.
Ich selber habe das zweite und dritte Buch und konnte damit sehr gut lernen. Den Kurs 2 hatte ich an der Uni gemacht und mir danach das dritte Buch gekauft und ab und zu zuhause gelernt. Ob man die Buecher bestellen kann, weiss ich allerdngs nicht.
Avatar
EddyMI #10
Benutzertitel: 통치자가 올바른요
Mitglied seit 12/2005 · 431 Beiträge · Wohnort: Münster
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo zusammen!

Koreanisch lernen, so hab ich es empfunden, geht am besten mit einem Muttersprachler und einem entsprechenden Lehrbuch. D.h. keine Umschrift, kein Deutsch. Nur koreanisch. Deswegen ist der , oder auch die, Muttersprachler so wichtig. Unsere Lehrbücher haben wir von hier: http://www.keid.de/cgi-bin/ikeid/ilocations.cgi.

@Koreanitsch:
Mein ehemaliger Tandem ist vor einigen Wochen mit ihrem Mann nach Tübingen gezogen. Er doktoriert an der ev. Fakultät. Und ihr ist bestimmt schon langweilig  :'(  Ich kann ja mal versuchen, nachzufragen.

Gruß aus Münster

Ewald
Freundliche Grüße aus Münster, Ewald
Avatar
Sanyang #11
Mitglied seit 10/2007 · 14 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich kenne auch die Integrated Korean-Reihe aus Hawaii.

Sie kommt ziemlich professionell daher, ich fand sie aber auf die Dauer nicht so gut. Die Uebungen laufen immer nach dem gleichen langweiligen Stil (ziemlich viel pattern drill, also Regel erklaeren und dann nach der Regel Saetze bilden). M. E. koennte auch vielmehr wiederholt werden, die ziehen sehr zuegig durch die Grammatik. Und die Themen sind zum grossen Teil auch eher langweilig - find ich (koreanische Feiertage, traditionelle Kleidung...) Ein Pluspunkt ist das gute Englisch.  :-p

Ich hab in letzter Zeit mal ein bisschen Spanisch gelernt - da gibt es wirklich fantastische Lehrbuecher. Ich glaub, Korea ist in der Hinsicht noch etwas hinterher. Vielleicht ist Koreanischlernen eben auch noch ein neuer Trend.

Also, ein wirklich gutes Lehrbuch kenn ich dementsprechend auch nicht (ich wohne in Korea und kenn auch die der koreanischen Unis ein bisschen). Ich finde, das ist wirklich ein Problem, gerade wenn man anfaengt. Wenn man fortgeschritten ist, kann man ja auch mit anderem Material lernen, aber gerade am Anfang braucht man doch irgendwie ein Einfuehrung, die einen nicht so frustriert.
Tamachan (Gast) #12
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Also, nachdem ich jetzt schon eine kleine Weile muss mit dem Buch "Integrated Korean" arbeite, kann ich das erste Resumee ziehen. An sich ganz gut und logisch aufgebaut, allerdings ist es ein riesen Minus, dass nur die höfliche Form beigebracht wir. D.h. für den Lernenden, dass man ganz mühsam die Texte mit einem Muttersprachler umschreiben muss und somit nicht alleine lernen kann. Werde wenn ich weiter mit dem Buch gearbeitet habe, nochmal etwas mehr zu dem Thema schreiben.
Desideria #13
Mitglied seit 09/2011 · 41 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #2
Zitat von Koreanitsch am 04.11.2007, 19:27:
Studiere selbt koreanisch im Nebenfach an der Uni in Tübingen. Wir benutzen das Buch "Einführung in die koreanische Sprache" von Dorothea Hoppmann. Ob es gut ist, kann ich dir leider nicht sagen, da ich erst mit dem ganzen Spaß angefangen habe. Die Uni Bochum soll das Buch benutzen, also muss es irgend einem Prof. ja ganz gut gefallen allerdings kostet das Buch knapp 38 Euronen, was man selbigem nicht wirklich ansieht..:

Wir haben das Buch in Göttingen im Koreanischkurs auch verwendet. Ich finde, dass es ein Witz ist. Es ist absolut unleserfreundlich von der Aufmachung her und rechtfertigt das viele Geld keineswegs. Die Bilder sind absolut minderwertig - gar keine wären unübertrieben besser gewesen als so lieblos dahergekritzelte Skizzen, die wie unbearbeitet einfach eingefügt wurden.

Dann die Erklärungen: Man muss schon viel Ahnung von Sprachwissenschaft haben, um mit der Hülle und Fülle an Fachbegriffen klarzukommen. Selbst ich als jemand, der Sprachen studiert und kleinlich zu analysieren gelernt hat, hab damit meine Probleme, wenn von "...an der Artikulationstelle mit verzögerter Verschlussöffnung, oder durch das Schließen und Öffnen der Stimmritze gleichzeitig mit der Artikulation der Verschlusslaute im Mundraum." die Rede ist (Auszug aus S. XX o. - Es geht um die Beschreibung der Aussprache der Doppelkonsonanten").
Besonders, wenn es um die Aussprache geht, ist jemand, der die Sprache sicher beherrscht und es einem erklärt, unerlässlich und ich würde sagen, dass die Aussprache sehr wichtig ist.

Die Informationen bei der Grammatik und dem Gebrauch, wann was üblich ist (in welchem Kontext) sind teilweise auch fehlerhaft.

Dennoch verwende ich das Buch auch nach dem Kurs weiter. Warum? Weil ich noch kein besseres für mich gefunden habe und ich erst einmal alles aus diesem Lappen rausquetschen will. ^^ Dafür war es sonst viel zu teuer und es gibt dennoch viele Informationen, die mir helfen, meinen Wortschatz zu erweitern und manche Dinge, die ich bereits kann, sicher zu erklären. Mein Vorteil ist allerdings auch, dass Koreanisch meine Muttersprache ist. Jemand, der damit beginnen möchte, empfehle ich das Buch nur bedingt.
Jimmu #14
Mitglied seit 09/2011 · 25 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
@ Desideria
Wir verwendeten das Buch an der Koreanologie Wien auch. Und ich bin deiner Meinung. Das größte Problem ist meiner Meinung, das dass Label: Lehrbuch, falsch ist. Es ist eine Einführung in die koreanische Sprache als Theoretisches Konstrukt, das Buch ist eine Neuflage von Bruno Lewin (der gilt als eines der Urgesteine der deutschen Japanologie) und schon ziemlich alt, was einiges über inhaltliche Mängel erklärt. Für fast 40 EUR völlig überteuert, als Nachschlagewerk und linguistische einführung kann ich es empfehlen (obwohl es da auch bessere Bücher gibt).
ABER niemand der nur koreanisch lernen will sollte sich auf das Buch stützen. Am besten finde ich die Buchserien der großen Sprachschulen in Korea. Yonsei (etwas grammatiklastig), SNU (intuitiver, mit mehr Gegenüberstellungen und Beispielen, als Grammatik) und Sogang (fokusiert auf Sprechen und praktische Anwendung). Das wichtigste ist, dass diese Bücher viele viele Übungen. Aus diesen Gründen kann ich auch Ross Kings, Elementary Korean nicht empfehlen. Es is gut was erklärungen betrifft aber eine Sprache muss automatisiert werden und das geht nur durchs üben.
http://www.koreanlanguagenerd.com/
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 06.12.2016, 11:12:45 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz