Forum: Übersicht Korean Wave / German Lifestyle - 문화탐방 RSS
Eure koreanischen Lieblingsfilme?
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  6  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
Avatar
Martin #16
Benutzertitel: Fighting....
Mitglied seit 12/2005 · 447 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 994
Ja, ich habe meine Ankündigung, auch meine Filme zu nennen, nicht vergessen, aber ich habe aktuell oft viel zu tun.

Hi Johannes,

Jetzt wirds aber mal Zeit  ;-)

Grüße!!!
Avatar
iGEL (Administrator) #17
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Ja, hast du wohl recht. Ich habe mehrere Lieblingsfilme aus mehreren Genres, nur echte Actionfilme hab ich noch nicht so viele gesehen (Auch wenn Arahan natürlich echt witzig ist).

Ich glaube, am allerbesten hat mir 가족 - A Family gefallen. Der Film ist wirklich traurig, hat tiefgehende Charaktere und eine super Geschichte, die sich langsam entfaltet. Seine Machart finde ich in zwei Punkten besonders: 1.) verzichtet er bis zur Mitte des Films völlig auf Musik, wodurch sie an dieser Stelle noch mehr zur Geltung kommt und zur Stimmung beiträgt, andererseits ist es mal ein Drama völlig ohne Liebesbeziehung. Natürlich sind auch viele Liebesdramen toll, aber angesichts der Masse der Liebesfilme gerade im koreanischen Kino fällt sowas schon auf. Unbedingt anschauen! :)

Auch 웰컴 투 동막골 - Welcome to Dongmakgol fand ich sehr gut. Dieser Film handelt von drei nordkoreanischen und zwei südkoreanischen Soldaten, die im Koreakrieg in ein abgelegenes Dorf kommen, in dem sie eine Zeit lang bleiben. Zwar wird das UN-Oberkommando sehr einseitig dargestellt (als äußerer Feind) und die allerletzte Szene gefällt mir nicht (wo die drei einfach nur noch auf den "Regen" warten, um mal nix zu verraten), aber ansonsten gefällt der Film mir super. Manchmal driftet er deutlich ins irreale ab, aber gerade das macht einen großen Reiz des Films aus. Meine Lieblingsszene ist die Wildschweinjagd - Schlichtweg genial. :)

Auch sehr gut gefallen hat mir 내 생애 가장 아름다운 일주일 - My lovely Week. Der ist zwar jetzt nicht super besonders, aber ich habe ihn erst vor kurzem gesehen. Es geht um *überleg, rechne* ungefähr 15 Personen, die alle miteinender verknüpft sind. Teils sind sie ineinander verliebt, sind ein Paar, aber sie sind auch (abgesetzter) Star und Agent, ehemalige Freunde, männliche Haushaltshilfe und so weiter. Die meisten treffen sich im Laufe des Films mal irgendwie. Der Film spielt, wie der Name vermuten läßt, innerhalb einer Woche, in der alle Beziehungen stark beansprucht werden. Trotz der vielen Darsteller und Handlungszweige kommt man gut mit, und die Sache gelingt durchaus tiefgehend. Ebenfalls empfehlenswert.

Kommen wir zum Genre Comedy: Zu 엽기적인 그녀 - My Sassy Girl muss ich ja wahrscheinlich nicht viel sagen. Der Film ist einfach genial und wer ihn nicht gesehen hat, hat echt ne Bildungslücke. Ich habe ihn ca. 30 mal gesehen (musste ihn ja vielen Leuten zeigen in den vergangenen 5 Jahren) und finde ihn immer noch gut. :)

Sehr gut gefallen hat mir auch 싱글즈 - Singles. Der Film handelt von zwei Frauen, die versuchen, ihren Weg durch die koreanische Gesellschaft zu finden. Es ist auch eine Komödie und hat mir besonders durch die nicht so festgelegte Art gefallen. Für koreanische Verhältnisse ist er wahrscheinlich recht feministisch, aber mir hat er gut gefallen. Neben jeder Menge Witz bekommt man auch tiefgehende Charaktere geboten. Was will man mehr? :)

Horrormäßig hat mich besonders 장화, 홍련 - A Tale of Two Sisters überzeugt. 김지운 (der Regisseur) ist einfach Perfektionist und arbeitet besonders mit Stimmungen und Atmosphäre. Schockeffekte gibt es nur wenige, aber die sitzen dafür um so besser. Selbst der Regisseur erschrickt sich auf einer der beiden Kommentarspuren. :D Es geht um zwei Schwestern, die nach einem Klinikaufenthalt zurück in das abgelegene Elternhaus kommen. Dort treffen sie die gehässige Stiefmutter, die ihnen das Leben schwer zu machen. Doch auch sie scheint irgendwie verfolgt zu sein. Der Vater scheint das zu ignorieren. Dazu dieses mysterische Haus. Die schauspielerische Leistung ist super und die Musik passt ebenfalls gut. Meiner Meinung nach Pflichtprogramm! :)

So, die restlichen muss ich später beschreiben, da ich nun ins Bettchen steigen sollte.

Gute Nacht, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Sani #18
Mitglied seit 01/2006 · 105 Beiträge · Wohnort: Hessen, 서울(부근)
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
"Welcome to Dongmakgol 웰컴 투 동막골" hab ich gestern gesehen und er hat auch mir sehr gut gefallen.
Shiri (Ehemaliges Mitglied) #19
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 721
Hallo,

ich habe mit 2009 "Lost Memories" angefangen und nach gut ( bis jetzt ) über 20 Stück war der letzte Save the green Planet. Favoriten: Old Boy, Resurrection of the Match Girl, Puplic Enemy, Last Witness, JSA.
Avatar
Aerien #20
Mitglied seit 06/2006 · 48 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 773
Also meine koreanischen Lieblingsfilme sind Some, Oldboy und Into the Mirror. Vor allem letzteren fand ich sehr interessant, es ist kein klassischer Horrorfilm, sondern eher der Mystik-Gattung zuzuordnen. Interessante Ideen und Philosophien.
Avatar
bine #21
Mitglied seit 05/2006 · 8 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Noch ein Beitrag
Hallo,

hab noch nicht sooooo viele koreanische Filme gesehen, aber einige von denen,
die ihr genannt habt, kommen mir auch bekannt vor... im Moment habe ich einen
neuen Lieblingsfilm und wollte nicht versäumen, den hier auch zu erwähnen:
말아톤 - Marathon
...ist die beeindruckende Verfilmung (auch wenn die Story nicht so ganz
unbekannt sein dürfte...) einer wahren Geschichte, über einen autistischen
Jungen, der über das Laufen Kontakt zu seiner Außenwelt aufnimmt. Wirklich gut
und feinfühlig gespielt, auch Humor und der realistische Blick auf die Gefühlswelt der Mutter
und der anderen Familienmitglieder kommen nicht zu kurz.
http://www.run2005.co.kr/intro.html


Außerdem fand ich noch 취화선 - Chihwaseon sehr schön, in dem nicht nur das Leben des Künstlers
gezeigt wird, sondern auch die politischen Wirren der Zeit deutlich werden.
Ist außerdem ein sehr empfehlenswerter Film für Kunststudenten! Weil man da Techniken
und viele Bilder zu sehen bekommt... also in asiatischem Malstil meine ich.

http://www.chihwaseon.com/
Wenn ihr auf die Seite geht, spielt doch ein bißchen mit dem Fisch (^&^);;;

Gruß
die Bine
DD #22
Benutzertitel: Korea-Movie Süchtiger
Mitglied seit 07/2006 · 18 Beiträge · Wohnort: Rosenheim
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ein Best Of der Koreafilme die ich kenne: (unsortiert!)
My Sassy Girl   (Romantische Komödie)
100 Days with Mr. Arrogant (Romantische Komödie)
Sympathy for Mr. Vengeance (Park Chan-wok - Rachetrilogie)
Old Boy (Park Chan-wok - Rachetrilogie)
Sympathy for Lady Vengeance (Park Chan-wok - Rachetrilogie)
Musa - The Warrior
The Gingko Bed II (dt. Legend Of Gingko - Teil 1)
Into The Mirror (Psychothriller)
Taegukgi (dt. Brotherhood - Kriegsfilm)
Bad Guy (Kim Ki-duk - Drama)
Barking Dogs never bite (Drama - Philosophie)
The Uninvited (int. Horrorthriller/Drama)
Duelist (Arthouse Cinema)
A Tale of two Sisters (der Schocker überhaupt - unbedingt mit dts Sound im Original genießen)
Happy End (Drama/Thriller - Warnung: heftiges Ende!)

Über Synchronfassungen kann ich nur zu Old Boy sagen, daß er zur Not auf Deutsch gehört werden kann. Ansonsten empfiehlt es sich natürlich immer Filme im Original anzuschauen und Untertitel zuzuschalten ...
Avatar
Chang Min #23
Mitglied seit 09/2006 · 16 Beiträge · Wohnort: Switzerland
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Also das ist gaaanz einfach...*lol*

Alle Filme/ Dramas von Dong Bang Shin Ki *hehe*...
*Dorama-fan hier*  :-D
Check this out ->Here comes TVXQ!
Mjdgard #24
Mitglied seit 08/2006 · 20 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich hab grad eben "Sympathy for Lady Vengeance" gesehen. Wow! Genialer Film! Kann nicht sagen, ob ich Oldoby oder diesen besser finden soll, weil vergleichen lassen sie sich nicht. Mir gefällt, dass die Gewalt nicht so Bildhaft dargestellt wird, aber dennoch vorhanden ist. Auch die Ruhe in diesem Film ist überwältigend.

:TOP:

/me möchte ein Stück Torte. ;)
Avatar
lemona~^^ #25
Mitglied seit 10/2006 · 30 Beiträge · Wohnort: berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
ich wuerd sagen...

집으로... (ich liebe diese oma...)

왕의 남자 fand ich aber auch nich schlecht...

ich kenn leider die englischen/internationalen titel nicht... aber den ersten wuerde ich als "der weg nach hause" uebersetzen... und der zweite muesste (woertlich) "der Mann des Koenigs"  heissen... hmmm ... aber so heisst der bestimmt nicht... oder ?
"sometimes the appropriate response to reality is to go insane"
Dieser Beitrag wurde am 22.10.2006, 00:42 von lemona~^^ verändert.
Avatar
iGEL (Administrator) #26
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Moin!

Sympathy for Lady Vengeance fand ich auch sehr gut. Die Geschichte selbst hat mir gar nicht soo gut gefallen (jedenfalls ab dem Punkt, wo man die Hintergründe verstanden hat und es nur noch um die Ausführung ging), aber die Art, wie er erzählt wurde, ist genial. Dazu schöne Bilder und gute, aber verständliche Symbole.

집으로 kenne ich nicht, der englische Titel lautet übrigens "The Way Home".

왕의 남자 habe ich hingegen gesehen und hat mir gut gefallen. Leider muss ich ja noch Untertitel lesen, gerade bei diesem Film hatte ich das Gefühl, dass dadurch etwas verloren ginge. Der internationale Titel ist "The King and the Clown".

@lemona: Koreanisch scheinst du ja wirklich schon sehr gut zu verstehen, wenn du die Filme auf koreanisch schaust. Da bin ich schon ein bisschen neidisch. ;)

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
Avatar
lemona~^^ #27
Mitglied seit 10/2006 · 30 Beiträge · Wohnort: berlin
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
@igel...
da ich die filme meist gemeinsam mit meiner mutter schaue, habe ich immer jemanden den ich nerven kann, wenn ich was nicht verstehe... ^^
(und bei filmen wie 괴물 braucht man nicht so viel text zu verstehen... die bilder erklaeren sich von alleine... )
"sometimes the appropriate response to reality is to go insane"
Avatar
RAMI #28
Benutzertitel: RAMI
Mitglied seit 08/2005 · 48 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #21
Zitat von bine am 28.06.2006, 10:44:
Hallo,

hab noch nicht sooooo viele koreanische Filme gesehen, aber einige von denen,
die ihr genannt habt, kommen mir auch bekannt vor... im Moment habe ich einen
neuen Lieblingsfilm und wollte nicht versäumen, den hier auch zu erwähnen:
말아톤 - Marathon
...ist die beeindruckende Verfilmung (auch wenn die Story nicht so ganz
unbekannt sein dürfte...) einer wahren Geschichte, über einen autistischen
Jungen, der über das Laufen Kontakt zu seiner Außenwelt aufnimmt. Wirklich gut
und feinfühlig gespielt, auch Humor und der realistische Blick auf die Gefühlswelt der Mutter
und der anderen Familienmitglieder kommen nicht zu kurz.
http://www.run2005.co.kr/intro.html


Außerdem fand ich noch 취화선 - Chihwaseon sehr schön, in dem nicht nur das Leben des Künstlers
gezeigt wird, sondern auch die politischen Wirren der Zeit deutlich werden.
Ist außerdem ein sehr empfehlenswerter Film für Kunststudenten! Weil man da Techniken
und viele Bilder zu sehen bekommt... also in asiatischem Malstil meine ich.

http://www.chihwaseon.com/
Wenn ihr auf die Seite geht, spielt doch ein bißchen mit dem Fisch (^&^);;;

Gruß
die Bine

Stimme den einfach mal 100% zu, sind beides zwei wunderbare Filme die vor allem nicht all zu Commerz sind.
Der größte Genuß im Leben ist, das zu tun, von dem die Leute sagen, dass du es nicht tun kannst.
kleinTi (Ehemaliges Mitglied) #29
Kein Benutzerprofil vorhanden.
Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 721
Betreff: ...
hallo :)

mein absoluter fav. ist Bin Jip..*__*
nicht viel gelaber und super optik ^__^
FBseoul #30
Mitglied seit 10/2006 · 44 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo
Mein koreanischer Lieblingsfilm ist Wedding campaign–나의결혼원정기-(2005). Es ist eine Geschichte über einen südkoreanischen Bauer(weil er arm war, konnte er sich noch nicht verheiraten, so entscheidet er sich, für eine Braut in Uzbekhistan auswärts zu suchen und geht nach diesem Land), wo er sich in eine nordkoreanische Frau verliebt wird, die von Nordkorea entfliehen hat und illegal in Uzbekhistan als eine Hochzeitsbetriebsleiterin arbeitet.
http://www.hancinema.net/korean_movie_Wedding_Campaign.php

Kann ich hier einige meiner koreanischen Lieblingsfernsehdramen schreiben?

Autumn fairy tale–가을동화-(2000). Es war das beginnende Drama der Korean wave, die in Taiwan angefangen hat. Ein Bruder(Junseo) und Schwester(Eunseo), die viel von einander denken, werden in ihrem Alter 13-14 von einander getrennt, weil es herauskam, dass sie nicht echte Bruder und Schwester waren. Die echte Schwester ist in ihrer Nachbarschaft arm gewachsen. Nach 10-12 Jahren, nach der Junseo's Familie zurück von den USA kamen, treffen sie sich wieder, aber dieses Mal verlieben sie sich.
http://www.koreandramas.net/topic_482.html

Thousand years of love-천년지애-(2003). Vor 1400 Jahren fällt Baekjae Reich(BC 18~AD 660) nach der Invasion der Shilla-Tang Reiches-Vereinigungsarmee hin. Die letzte Prinzessin Buyeo Ju, die ihren Geliebten Ari(ein Baekjae Edelmann) verloren hat, entflieht von Kim Yuseok(ein General von Shilla, der Buyeo Ju liebt), und fällt von einer Klippe hin, um ihr Leben zu beenden, aber statt dessen kommt sie zum Jahr 2003.
Sie trifft dort zwei Männer, die die Aussehen derselbe als Ari(Kang Incheol) und Kim Yuseok(Fujiwara Tatsuji) sind, und dann ihre "schleudern rechts und stuermen links" ihrer Erfahrung in der modernen Welt beginnt, der auf die komische und romantische Weise geschrieben wird. In dieser Zeit liebten viele koreanische Zuschauer Fujiwara Tatsuji viel mehr, und baten der Schriftstellerin, um die Prinzessin und Fujiwara verliebt zu werden, aber die Schriftstellerin hat die Geschichte mit der “Liebe der Prinzessin und des Incheol für immer” beendet.
Gemäß der Historie hat Buyeo Ju damals nach Japan geflüchtet und hat sich mit einem japanischen Prinzen verheiratet. Während der Invasion in 1910-1945 hat Japan viele Dokumenten von Baekjae zerstört, aber die Leute sagen, dass Byeo Ju und Kim Yuseok wirklich bestanden haben, und dass ihr Tagebuch wirklich besteht.
http://wiki.d-addicts.com/Thousand_Years_Of_Love
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  6  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 08.12.2016, 03:04:50 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz