Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Job als Ausländer? Englischlehrer?
Abgespalten von [Arbeiten in Seoul]
Seite:  1  2  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
jo_barker #1
Mitglied seit 09/2007 · 6 Beiträge · Wohnort: Venice-Italy
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: hey...
...ich bin neu hier und habe ein paar fragen (die wahrscheinlich schon hunderte male gestellt worden sind).
kann mir jemand von euch sagen, wie die chancen stehen als auslaender einen job in seoul zu bekommen??hab gehoert, dass viele junge leute als englisch lehere arbeiten, aber diese jobs vorzugsweise  an leute mit englisch als muttersprache vergeben werden. gibt es andere alternativen zu englisch lehrer?

danke schon mal fuer eure antworten

Liebe gruesse
johanna    :-)
Avatar
dergio #2
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Johanna,

Du wirst wahrscheinlich ohne Probleme einen Job als Englischlehrer bekommen. Englisch Hagwons gibt es hier quasi alle 50m. Dein Problem wird aber das Visum sein. Ein Lehrervisum bekommst du naemlich nur wenn du Native Speaker bist und mindestens einen Bachelor Abschluss hast oder du hast ein ESL oder TESOL Zertifikat.
Ich kenne mittlerweile einige Englischlehrer die keine Native Speaker sind. Aber die haben alle einen koreanischen Ehepartner und sind daher auf das Visum nicht angewiesen.

Ansonsten musst du versuchen in deinem Beruf/Fach eine Arbeit zu finden. Oder du wirst von deiner Firma nach Korea entsandt.
Und falls du an sowas denkst wie McD oder Starbucks, das kannst du direkt vergessen. Da verdient man in Korea nur einen Bruchteil von dem was man in Deutschland bekommt und das wird dir nicht reichen um dein Leben zu finanzieren.
jo_barker #3
Mitglied seit 09/2007 · 6 Beiträge · Wohnort: Venice-Italy
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
servus dergio,

hmmm...tja, sowas aehnliches hab ich mir schon gedacht.
Tja, ich hab einen Kontakt in Seoul, mal schauen inwieweit der mir weiterhelfen kann.
mann, ich hoffe, dass ich einen job finde!moechte unbedingt nach korea, aber das wird nichts, wenn ich keinen job kriege :-(

naja, vielen Dank auf jeden fall fuer deine Antwort

jo
Racka-macka-phone #4
Mitglied seit 10/2006 · 80 Beiträge · Wohnort: Frankfurt
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Laut Statistik ist Korea einer der teuersten Städte der Welt, WENN man davon ausgeht nur westliche Produkte zu beziehen. Also Mozzarella kostet über 7000 Won(so ein kleines Standart Kügelchen).

Wenn man die Preise fürs Bahnfahren(oder Taxi fahren), Gastronomie(koreanische) mit Deutschland vergleicht, ist Korea günstiger.


Meine Freundin hatte früher mal als Parttime Job im Pizza Hut gearbeitet und naja...also das ist im Vergliech zu den relativ hohen Lebenskosten ein Witz. Das ist wie als würdest du in Deutschland 3-4 Euro die Stunde verdienen.

Mehr Geld verdient man, sobald man irgendwas in Richtung Teacher/Summer School/Tutor macht. Vielleicht findet sich ja da was, gibt bestimmt auch Leute die Deutsch lernen möchten.
jo_barker #5
Mitglied seit 09/2007 · 6 Beiträge · Wohnort: Venice-Italy
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
naja, ich wuerde die moeglichkeit haben, auf der amerikanischen base einzukaufen, so lebensmittelkosten sind nicht so ein thema fuer mich (gott sei dank)!!

hmmm....muss mal schauen ob ich irgendwo was finde das was ueber moeglichkeiten als deutschlehrerin zu arbeiten. guter tipp uebrigens...hab gar nicht daran gedacht haha

cheers
jo
Avatar
dergio #6
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von jo_barker:
naja, ich wuerde die moeglichkeit haben, auf der amerikanischen base einzukaufen, so lebensmittelkosten sind nicht so ein thema fuer mich (gott sei dank)!!

Sicher? So weit ich weiss koennen da nur die in den Supermarkt, die dort direkt bei der Army arbeiten. Ich kenne eine Lehrerin die dort wohnt, weil ihr Vater dort stationiert ist und nicht mal sie darf dort in den Supermarkt. Und billiger wird es da auch nicht sein. Aber wahrscheinlich ist die Auswahl an amerikanischen Prudukten groesser.

Aber was studierst du denn? Vielleicht kann man in der Richtung ja was machen.
jo_barker #7
Mitglied seit 09/2007 · 6 Beiträge · Wohnort: Venice-Italy
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
ich geb einfach meinem mann eine einkaufsliste und der kann dann einkaufen gehn  :-). ob es billiger ist weiss ich nicht genau, aber ich denke schon!!vor allem amerikanische/europaeische produkte.

ich hab vor 1 jahr meine matura gemacht, und hab seit dem im restaurant meiner eltern gearbeitet. wuerde gerne anfangen zu studieren, aber ich muss erst schauen in welchem land bzw. auf welchem kontinent ich lande hahaha

cheers
jo
Avatar
dergio #8
Benutzertitel: Rückkehrer
Mitglied seit 01/2006 · 1247 Beiträge · Wohnort: Düsseldorf
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Dein Mann ist Amerikaner und er wuerde auf der Base wohnen?
Dann waere doch alles geregelt mit deiner Aufenthaltsgenehmigung, oder?

Dann wird es auch kein Problem mehr sein einen Job als Englischlehrer zu finden.
nydarling #9
Mitglied seit 10/2007 · 14 Beiträge · Wohnort: CR - BO - DO
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zum Thema Englischlehrer:
Laut den ganzen Recruiting-Websites, wollen die ganzen Schulen (private & public) nur NATIVE SPEAKERS aus Amerika, England, Kanada, etc., da es momentan einen unstillbaren Durst nach Englischlehrern gibt. Hab auch gelesen, dass native speakers sofort ein Visum bekommen, wenn sie eine Position als Englischlehrer annehmen. Das ganze Teaching-Paket (Flug, Unterkunft, med. Versorgung, sehr gutes Gehalt, etc.) ist also seeeeehr attraktiv - aber leider nur für native English speakers! Hat man denn da überhaupt eine Chance, als non-native speaker eine Stelle zu bekommen? Ich meine, es muss doch im Sinne der Schule liegen (vor allem für kleinere Hagwons?), wenn sie jemanden einstellen, der bereits ein Visum hat (müsste dann bei Jo ja auch der Fall sein?), und vor allem bereits unabhängig in Korea ist/lebt.

Wär super, wenn sich Leute melden würden, die drüben als Lehrer gearbeitet haben und ein bisschen erzählen könnten, wie sie das angestellt haben. Ich hab mir gedacht, dass ich viell. direkt bei den Sprachschulen anklopfe und mich sozusagen "anbiete"...

Grüße
nydarling/ina*
Avatar
iGEL (Administrator) #10
Benutzertitel: 이글
Mitglied seit 01/2005 · 3493 Beiträge · Wohnort: Berlin
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo ina!

Schau mal in den Beitrag #2. :)

Gruß, Johannes
Offizieller Dogil.net / Meet-Korea-Twitter-Kanal: http://twitter.com/DogilNet
jo_barker #11
Mitglied seit 09/2007 · 6 Beiträge · Wohnort: Venice-Italy
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #8
leider ist es nicht so einfach. seine "Aufenthaltsgehemigung" ist fix, aber leider ist mein mann noch nicht hoch genug auf der karriereleiter des militaers, also ist es der Air Force ziemlich wurscht ob ich mit ihm nach korea gehe oder nicht. wuerde also individuell von ihm nach korea ziehen (schon mit ihm, aber nicht ueber die Air Force, falls das Sinn macht).

Hab mir auch schon ueberlegt, ob nicht einfach mitgehe, mit oder ohne Job, und, wie nydarling sagte, einfach bei den  Sprachschulen anklopfe und mal nachfrage, oder anrufe, oder sonst was. mal schauen.
nydarling #12
Mitglied seit 10/2007 · 14 Beiträge · Wohnort: CR - BO - DO
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Danke iGEL - hab ich wohl übersehen ;o)

@ Jo: Das mit dem "Anklopfen" muss man dann anscheinend wirklich machen, denn von hier aus bekommt man einfach KEINEN Job als Englischlehrer! Hab nun einige Recruiting-Agencies angeschrieben, und entweder kam nichts zurück oder Absagen! Die wollen nur native speaker bla bla bla... Eine Bekannte aus den USA dagegen hat sofort positive Antworten bekommen - deswegen kann ich wohl davon ausgehen, dass die Firmen meine Mails gelesen haben, aber ich als non-native speaker so uninteressant bin (obwohl man bereits eine "Arbeitserlaubnis" vorweisen könnte), dass sie mir einfach nicht antworten! Bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als den direkten Gang zu gehen... Vielleicht haben wir ja eine Chance in kleineren Hagwons, da die großen internationalen Schulen ja, wie gesagt, nur native speakers nehmen... Drück dir auch die Daumen, dass du was gescheites findest :o)

Im Jahre 2004 gab es wohl zu wenig Lehrer für zu viele Stellen. Nun hab ich in einem englischen Forum gelesen, dass es heutzutage zu viele Bewerber auf eine Teaching-Stelle in Korea gibt. Das kann ich mir aber nun wirklich gar nicht vorstellen!!! Denn wenn es so wäre, frag ich mich, warum die Koreaner trotzdem sooo schlecht Englisch können, wenn das Land doch voller native speaker ist!? *kopfschüttel*
jo_barker #13
Mitglied seit 09/2007 · 6 Beiträge · Wohnort: Venice-Italy
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
@ ina: ich habe gestern mal meine unterlagen und informationen an einige Recruiting-Agencies geschrieben. Ein weiteres Problem (fuer mich zumindest), ist, dass alle agencies Lehrer ASAP oder innerhalb der naechsten monate brauchen. ich bin erst ab Mai 2008 in Korea...
Ich denke ich werd einfach mal bei den Hagwons anklopfen wenn ich dort bin!!waer zwar echt bloed wenn ich nichts finden wuerde, aber das wird schon irgendwie funktionieren!!  :-D

Ist es schwierig ein Arbeitsvisum zu bekommen, ohne dass man einen job hat??

dir auch viel Glueck!!!

ich kann mir nicht vorstellen, dass es zu viele bewerber gibt. ich meine im internet sind sooooooooooo viele ausschreibungen fuer englischlehrer...das ist unglaublich.
Cheers
jo
Avatar
Vita500 #14
Mitglied seit 03/2007 · 249 Beiträge · Wohnort: Stuttgart
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zum Thema Arbeitsvisum:
Vieles haengt in Korea vom Vitamin B ab. Wenn Du Beziehungen zum Immigration Office hast, ist es gut moeglich, dass Du auch ein Visum bekommst.
Ohne Vitamin B sieht es allerdings super schlecht aus. Ein Arbeitsvertrag hilft Dir leider auch nicht weiter. Das mag zwar von Sparte zu Sparte unterschiedlich sein, aber ich kenne einige, die trotz Arbeitsvertrag KEIN Arbeitsvisum bekommen haben. Folglich konnten sie die Stelle erst gar nicht antreten...

Das Wichtigste ist prinzipiell die Begruendung, warum die Firma die Stelle gerade mit Dir besetzten muss und keinen Koreaner anstellen kann. Wenn Du keine gute und schluessige Begruendung liefern kannst, kriegst Du auch kein Visum... ich hab allerdings keine Ahnung, wie das bei Englischlehrern ablaeuft. Da Du kein Native bist, wuerde ich die Chancen aber eher schlecht einschaetzen, doch wer weiss...

Just my two cents...

Gruss,
Robert
Mehr Tipps und Infos ueber Seoul und Korea: http://members.virtualtourist.com/m/8b84b/10267a/
NilaJaan #15
Mitglied seit 05/2012 · 4 Beiträge · Wohnort: Frankfurt
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #12
Betreff: Hi Leute :) ~
Hmm, also ich hab mir jetzt einige Sachen hier durchgelesen und hätte da mal ne Frage.
Also ich möchte auch unbediengt Englischlehrerin in Seoul werden und da die nur native speaker nehmen,
hätte ich immernoch keine Chance, auch wenn ich jetzt 5 Jahre in den USA oder in England leben würde, oder ?!

Liebe Grüße, Nila Xx
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  1  2  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 22.07.2018, 06:44:36 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz