Forum: Overview Treffpunkt - 만남의 장 RSS
Hallo, 여보세요!
This ad is presented to unregistered guests only.
gedankenchaotin #1
Member for a month · 1 post · Location: Niedersachsen
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Hallo, 여보세요!
Hallo :)

Ich bin neu hier und würde mich über neue Kontakte wirklich freuen. Ich habe nur eine Freundin, mit der ich über Kpop reden kann, da müssen doch noch ein paar mehr her :)

Ich gehöre mit meinen 38 Jahren zum "alten Eisen" und habe 2006 angefangen, mich mit Kpop zu beschäftigen. Meine erste Band waren TVXQ, als sie noch zu fünft waren.
Inzwischen ist mein Hörverhalten breit gefächert. Blackpink, K.Will, Bigbang oder BTS, iKon und 2PM .. ich würde mich freuen, falls sich jemand findet, mit dem ich hemmungslos zum Fangirl werden kann.
Auch in meinem Alter. *kicher*

Liebe Grüße

조만간 다시

Melanie
Martha D. #2
Member for a month · 6 posts · Location: Österreich
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Gefühlechaotin gesellt sich zur Gedankenchaotin! ^^
Hallo, Gedankenchaotin Melanie!  :-)

Deine 38 Jahre kann ich mit meinen 40 überbieten!  :-D

Wie bist Du zu K-Pop gekommen?
Ich wusste bis vor ein paar Jahren nicht mal, dass es sowas gibt! Als Jugendliche hat mich Musik kaum interessiert und ich habe nur gehört, was momentan im Radio aktuell war. Wenn die Leute in der Schule von irgendeinem Star oder Musik-Gruppe geschwärmt haben, konnte ich das nicht nachvollziehen und nicht mal zum Schein mitfiebern. Erst seit ein paar Jahren verstehe ich deren damaliges Verhalten und Gefühle – nämlich seit ich K-Pop kenne.  :-D  Ob das für mich als Jugendliche auch so gewesen wäre, wenn ich damals schon K-Pop gekannt hätte? Schade, dass die Zeit nicht zurückgedreht werden kann, um das herauszufinden und im "angemessenen" ( :scared: ) Alter K-Pop-Fan sein zu können.  :-D
Damals bin ich auch nicht oft in Discos oder irgendwelche Festln fortgegangen. In Südkorea fortgehen und Party machen, würde mir jetzt aber sofort gefallen. Ach, nochmal 20 sein und ab nach Südkorea, "bissi" feiern und flirten ... :-D

Ich habe vor ein paar Jahren im Zug ein paar fröhliche, quirlige Jugendliche getroffen. Ich habe mich in ihr reserviertes Abteil verirrt, das hat sie aber nicht gestört. Sie wirkten leicht ostasiatisch, aber die jungen Frauen trugen festliche Kleider, die ich als indisch interpretiert habe. Das hat wie eine schöne Tracht ausgeschaut, war aber kein Hanbok. Sie hatten richtig Spaß mit einem Laptop und plauderten lustig in ihrer Sprache. Irgendwann haben sie auch Musik gehört. Die Musik hat mir recht gut gefallen und anscheinend habe ich so neugierig zu ihnen geschaut ( :-D ), dass sie mich angesprochen haben – glücklicherweise auf Deutsch, sonst hätte ich gar nix verstanden!  :-D Sie haben gefragt, ob ich die Videos zur Musik ansehen will.
Ich nahm die Einladung an und sah mein ersten K-Pop-Video – "Bonamana" von "Super Junior". Dann wollten mich die Jugendlichen vielleicht "schockieren", weil sie zeigten mir "Amazing - Bad Lady" von "Cross Gene" ( :-D ) und eine Frauen-Gruppe, die auch sehr freizügig tanzte. Den Namen von dem Video konnte ich mir nicht merken, denn das war nur in einer fremden Schrift betitelt – mittlerweile weiß ich, dass es Hangeul war.
Leider musste ich bald aussteigen und so habe ich nicht mehr über die jungen Leute erfahren, außer dass die Musik aus Südkorea war. Ich habe danach im Internet gesucht und zahlreich gefunden und seit dem hält meine Begeisterung an.  :-)

Dann interessierte mich auch immer mehr das Land und die Kultur. Auf Google-Street-View mache ich oft ausgedehnte "Spaziergänge/Fahrten" in Seoul und anderen schon "von Google abgefahrenen Gegenden" und schau mir Fotos dazu an. Auf Naver gibt es auch so viel von Land und Leuten kennenzulernen. Oft lese ich die Online-Ausgaben von südkoreanischen Zeitungen auf Englisch und die deutsche Seite "KBS-World" und schau den TV-Sender "Arirang" (viel auf Englisch). Lesen kann ich Hangeul jetzt schon, nur habe ich überhaupt kein Talent für das Sprachen Lernen und es geht nur schleppend dahin. Das Bisschen, was ich schon kann, habe ich dann schon mal vergessen, als ich unerwartet vor koreanischen Leuten gestanden bin.  :-(

Bei einem ganz normalen Familieneinkauf im Spar waren sie vor uns an der Kassa. Es waren eine ältere Frau und ein älterer Mann. Als sie bezahlten, haben sie das mit Scheck oder ähnlichem gemacht und ich habe bei den Zetteln gesehen, dass das auf Hangeul auch steht. Ich habe mich nicht getraut, die beiden anzusprechen. Am Parkplatz sind sie dann mit dem Handy suchend herumgestanden. Also haben wir die beiden gefragt, was sie suchen. Auf Englisch haben sie "Bahnhof" (nein, nicht der Witz, sie wollten tatsächlich dorthin!  :-D ) geantwortet. Da der Weg schwer zu erklären gewesen wäre, boten wir ihnen an, dass sie ins Auto einsteigen könnten und wir sie hinbringen. Sie sind dann tatsächlich eingestiegen. Während wir zum Bahnhof gefahren sind, erzählte die Frau, dass sie aus "Southkorea" sind. Ich voller Begeisterung: "I love Southkorea". Dann wollte ich zumindest irgendeine Begrüßung auf Koreanisch raushauen! Na nix ist mir eingefallen!  8-( Nicht mal 대한민국 hab ich rausgebracht. Noch weniger habe ich erzählen können, was mir dort so gefällt. Die Gegenden, die ich schon auf vielen Fotos gesehen habe, usw. Der Mann redete viel, aber ich habe kaum was verstanden und nix gesagt, sondern nur dumm lächelnd genickt.  :nuts:  Die beiden werden sich gedacht haben, dass ich ja gar nix weiß von ihrem Land, aber Hauptsache ich fang mit "love Southkorea" an.  :huh:  Nach 10 Minuten waren wir am Bahnhof und schon waren sie draußen vom Auto. Noch ein kurzes Winken und vorbei war mein "Erst-Kontakt"! Ich ärgere mich jetzt nach über einem Jahr noch immer über mich, dass mir nix auf Koreanisch eingefallen ist!  :'(

Leider teilt in meiner Familie und im Bekannten-/Freundeskreis niemand mein Interesse an Südkorea. Wenn über ein Thema gesprochen wird und ich habe früher einen Satz manchmal mit "Und/aber in Südkorea …" angefangen, gab es nur genervtes Augenverdrehen. Ich sage schon länger nix mehr und habe mich immer mehr in meine "Südkorea-Recherchen" und Musik zurückgezogen. Schon ein paar Jahre habe ich für eine Südkorea-Reise gespart. Ich plante, dass die mindestens zwei Monate dauern sollte. Wird aber länger nix werden. "Dank" Virus wird wohl eine Reise dorthin schwieriger sein und das Ersparte geht sowieso langsam drauf wegen der virusbedingten Veränderungen im Leben.

Zur Zeit hoffe ich, dass die Leute in Südkorea die Unwetter bald hinter sich haben. Die Überschwemmungen und Murenabgänge sind heuer so schlimm!  :'(


Aja, ich hätte fast das Wichtigste vergessen – was ich so höre!  :-D

Noch immer sehr gerne Super Junior und Cross Gene, dazu noch Mr.Mr., Infinite, AOA, Hyuna, Dalshabet und Psy (das Video zu "Gentlemen" bingt mich auch in traurigen Zeiten immer zum Lachen  :-) ). Von K.Will kenn ich "Talk Love", sehr schön. Die anderen, die Du erwähnt hast, kenne ich vom Namen her, kann sie aber gerade nicht mit einem bestimmten Song in Verbindung bringen. Ich werde da mal reinhören/reinschauen.  :-)

Liebe Grüße
Martha
Jini 조지혜 #3
Member for a month · 4 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Hallo zusammen :D
Hello  :cool:

ich bin auch gaanz neu hier und hab vor kurzem angefangen koreanisch zu lernen.
Falls hier jemand aus München (oder dem Allgäu) kommt und auch K-Pop hört und/oder koreanisch lert (lernen will) dürft ihr euch gern bei mir melden - würde mich sehr freuen  :blush:

Hallo Melanie, Hallo Martha
hoffe euch geht es soweit ganz gut :)
@Martha: Darf ich fragen woher aus Österreich du kommst?
Bin nämlich super gerne da und liebe Berge/Wandern/Skifahren und Innsbruck  :-D

Zu mir kurz:
Bin die Janine, 24 und wohne seit fast 1,5 Jahren in München.
Hab vor gut 8 Jahren mit K-Pop angefangen und wollte damals uuuuuunbedingt koreanisch lernen, aber bei uns auf dem Dorf gabs keinen Kurs und allein zu lernen mochte ich dann auch nicht, deswegen hab ich dann Chinesisch gelernt (die einzige asiatisch Sprache dies da gab :P )
Ich "kenne" auch nur die alten Bands wie Super Junior, Big Bang, SHinee, etc. und denk ich werd mich jetzt auch nicht unbedingt mit den neuen beschäftigen :P aka BTS...
Jedenfalls hab ich nachdem die 3 Chinesen von EXO gegangen sind (btw sind EXO meine Liebsten  :-D ) dann auch aufgehört mit K-Pop.
Naja und vor gut 2 Monaten hab ich dann wieder angefangen und dann auch gleich mit koreanisch lernen. Muss auch erst mal alles nachholen, was ich verpasst hab :P

Also würde mich auf jeden Fall riesig freuen, wenn man hier ein paar nette Leute zum Austauschen kennenlernt und beim nächsten koreanischen Stammtisch in München bin ich dann auch dabei  :-D

LG Janine
Martha D. #4
Member for a month · 6 posts · Location: Österreich
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo, Janine!

Ich wohne in Oberösterreich. Der Attersee und Traunsee sind in der Nähe. Das berühmte Hallstatt (u.a. auch durch die südkoreanische Serie "Spring Waltz") ist von mir etwa 85 km entfernt.
Ich war aber schon bestimmt 10 Jahre nicht mehr dort. Meine Tochter sagte mal, dass ich anständig koreanisch lernen sollte und mich dann mit einem Schild auf Koreanisch mit "Biete kostenlos Führungen an" in Hallstatt irgendwo hinstellen könnte und schon hätte ich genug Kontakte zu koreanischen Leuten.  :-D

In meiner Umgebung gibt es viel Schönes zu erwandern, es muss nicht immer Tirol sein ...  :-D
Es könnte auch mal Südkorea sein!  ;-)  :-D
Hast Du Dich schon mal mit der Natur und den Landschaften in Südkorea befasst? Ich finde die sehr toll und vielfältig, meine Lieblings-Provinz ist Gangwon. Es gibt hübsche Berge und Täler mit Flüssen, aber auch das Ostmeer mit schönen Stränden. Ich stelle mir die optimale Reisezeit entweder im April und Mai oder im September, Oktober und November vor.  :-)
Schade, dass es dieses "Google Street View" in vielen Gebieten von Gangwon-do noch nicht gibt.
Vor allem im Virus-Lockdown bin ich sehr oft in Südkorea damit "spazierengefahren/spazierengegangen".

Wie gut kannst du jetzt "chinesisch" (Mandarin? Kantonesisch?)? Damit wärst Du in Hallstatt auch nicht falsch.  :-D
Ich bin das Gegenteil von Dir, wenn ich was lernen will, dann nur alleine. Ist halt der Nachteil, dass man genau so nie Leute kennenlernen kann. Bei Russisch - was ich vor vielen Jahren alleine gelernt habe - gab und gibt es viele Lernunterlagen, die man wo kaufen kann. Bei Koreanisch - Deutsch ist das deutlich weniger zahlreich und auch schwieriger, was Gutes zu finden.
Ich bin gerade am überlegen, ob ich mir das Buch "Koreanisch leicht gemacht für Anfänger: mit CD" von Oh Seung-eun von A****n bestellen soll.  :-)

Aus eigenem Antrieb informiere ich mich auch kaum nach News der K-Pop-Welt. Nachdem mich die jungen Leute im Zug und ihre Musik so fasziniert haben, habe ich damals in Youtube danach gesucht und etliche zu MP3s umgewandelt, seit dem aber kaum mehr nach Neuem gesucht. Einzig bei Psy habe ich mich genauer informiert und halte mich über ihn und seine neuen Songs ein bisschen am laufenden.
Meine Tochter mit ihren 21 Jahren konnte ich nicht für K-Pop begeistern. Wahrscheinlich hätte ich sie nicht meine alten Bücher von Kate Millett lesen lassen "sollen".  :-D
Ihre Meinung über K-Pop ist nicht so nett. Sie meint, dass das typisch "patriarchal" ist; die Boy-Groups sollen junge Frauen manipulieren und auf eine heteronormative, monoamore und somit monogame Beziehung einstimmen; wahrscheinlich haben die Produzenten viel mit Psychologen zusammengearbeitet, um herauszufinden, wie man diese "Manipulation" am besten erreichen könnte.  :-D  Na dann ... Ich lass mich ja gerne (aus der Ferne) schnulzig manipulieren.  :-D

Gibt es zur Zeit wegen des Virus' überhaupt koreanische Stammtische?

Liebe Grüße
Martha
Jini 조지혜 #5
Member for a month · 4 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo Martha,

das stimmt, man kann ja auch fast überall in Österreich wandern gehen, aber bin noch nicht sooo weit rumgekommen muss ich sagen. Die Familie von meinem Dad kommt aus der Nähe von Innsbruck deswegen bin ich meistens dort  :-)

Soweit bin ich leider noch nicht gekommen, aber ich interessiere mich auch sehr für die Kultur und die Landschaft in Korea. Da ich es bis jetzt noch nie nach Korea geschafft habe (eigentlich wollte ich diesen Frühling hinfliegen aber das hat dann nicht geklappt...), habe ich mich auch noch nicht so im Einzelnen damit beschäftigt. Aber ich würde auf jeden Fall auch einen Wanderausflug dort machen wollen (Gangwon klingt gut - das kommt auf meine Liste - Danke). Ja die beste Reisezeit ist auf jeden Fall im Frühling und im Herbst, das es im Sommer viel zu warm ist. Man muss aufpassen, dass man nicht in den Ferien und Feiertagszeiten bei den Sehenswürdigkeiten unterwegs ist, sonst macht das wie überall keinen Spaß  :-(

Ich habe 3 Jahre Mandarin an der VHS gelernt und dann war ich danach 2 Monate in China (Huizhou - im Süden in der Nähe von der Grenze zu Hongkong), aber es hat mir gar nicht gefallen, da mein Praktikum nicht schön war und ich auch mit den Leuten nicht klar gekommen bin und deswegen hab ich aufgehört zu lernen (ist jetzt 2,5 Jahre her).
Was ich am lernen in der Gruppe gut finde, ist dass man feste Termine zum lernen hat und man auch das wirkliche sprechen üben kann - wenn ich alleine lerne mache ich gerne nebenher was anderes oder schiebe es vor mir her  :-O . Ich lerne gerade mit der Website "90 Day Korean", hab mir KakaoTalk geholt und das Naver Dictionary ist auch echt super - vor allem wenn man die Aussprache hören will  :-D kann ich also alles nur empfehlen  :-)

Naja also ich habe schon sooooo viele Leute was "schlechtes" über K-Pop sagen hören und mei es ist einfach was ganz anderes, die Kultur ist anders und wenn man sich nicht damit beschäftigt hat man halt meiner Meinung nach nicht so viel Ahnung davon was sich da abspielt  :-)
Muss sagen, dass ich es einfach gern höre und auch die Sprache lernen will, um mehr zu verstehen. Außerdem fliege ich nie in ein Land ohne vorher ein paar Wörter der Sprache gelernt zu haben und da ich die Sprache schon lange super schön finde, wollte ich sie jetzt unbedingt lernen bevor ich rüberfliege. Mit den K-Dramas und K-Pop kann man auch finde ich ganz gut die Sprache kennenlernen und ich freu mich immer, wenn ich dann ein Wort/einen Ausdruck mehr verstehe  :-D

Ja tatsächlich gibt es die. Bei uns findet wieder einer dieses Wochenende statt  :-D

Beste Grüße
Janine
Martha D. #6
Member for a month · 6 posts · Location: Österreich
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo Janine!  :-)

Verwandte in der Nähe von Innsbruck zu haben, ist ein guter Grund, dort öfters zu sein! :)
Meine Eltern und diese Seite meiner Verwandtschaft leben in Niederösterreich. Ich und meine Tochter wohnen seit fast einem Jahr neben den Eltern meines verstorbenen Ehemannes in Oberösterreich.

Wenn ich fragen darf - was war nicht so schön in China? Hat es (beiderseits) einen Kultur-Schock gegeben? Und warst Du dort allein oder war von Deinem Umfeld bzw. generell Deutschland dort noch jemand im Praktikum?
 
Ich war erst ein Mal im Ausland, vor 7 Jahren in Russland. Ich habe mich aber nur "hingetraut", weil gute Bekannte, die in der Pension meiner Schwiegereltern beinahe seit 20 Jahren jedes Jahr (bis auf heuer  :-( ) Urlaubsgäste sind, mich gemeinsam mit meinen Schwiegereltern und meiner Tochter zu der Reise ermutigt haben. Denn wozu kann ich Russisch, wenn ich nicht auch mal nach Russland reise.  :-D
War dann in der Heimatstadt unserer Bekannten für zwei Wochen in einem Hotel. Sie haben mir persönlich ein paar schöne Sehenswürdigkeiten gezeigt. Für viele interessante Ziele, die weiter weg waren oder sie nicht interessiert haben, haben sie mir zwei Neffen "vermittelt", die sich über ein "Gehalt" als Fremdenführer sehr gefreut haben.  :-D  Wir sind dann eine weitere Woche sehr viel herumgekommen, auch in schöne abgeschiedene Naturgegenden, in die ich mich alleine wohl nie getraut hätte.  :blush:  Ich dachte mir aber, dass mich die Verwandten von so lang bekannten Leuten wohl nicht irgendwo in der Pampa abmurksen werden.  :-D Die Neffen waren auch als Dolmetscher recht praktisch, denn mit meinen Sprachkenntnissen habe ich mich nur mit geduldigen Leuten unterhalten können. Wenn die Leute schnell oder in einem Dialekt geredet haben, war es schwierig.  :-D  Und in heiklen Situationen sind Muttersprachler dabei zu haben, ein großer Vorteil.
 
So ähnlich hätte ich das auch gerne in Südkorea. Ein oder auch zwei Leute, die ich für lange Fahrten, fürs Dolmetschen und teilweise als Begleitung engagieren kann. Auch in schöne abgeschiedene Gegenden, in die wohl eher selten ausländische Touristen kommen. Diese "Chaffeure" sollten natürlich auch vertrauenswürdig sein und mich nicht irgendwo abmurksen.  :-D Vielleicht junge lustige Leute für die Action-Sehenswürdigkeit und ein Single-Koreaner ab 40 Jahren für die ruhigeren Ausflüge.  :blush:

Ich hätte geplant gehabt, dass ich für mindestens 2 Monate in Südkorea sein will. Bei diesem langen Hin- und Rückflug will ich gleich ordentlich lang bleiben. Für Gangwon-do brauche ich wahrscheinlich schon zwei Wochen! Zum Beispiel Chuncheon mit den Flußlandschaften ist ein Traum! Wenn Du willst, kannst Du mal nach 춘천시 소양호 googlen und Fotos schauen. In der Umgebung sind auch schöne buddhistische Tempel, zB. 청평사. Von dort dann auf einer der "Bergstraßen" nach Sokcho und Yangyang, usw ... *schwärm*.

Liebe Grüße
Martha
This post was edited on 2020-08-27, 22:08 by Martha D..
Martha D. #7
Member for a month · 6 posts · Location: Österreich
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #5
Nochmal Hallo Janine!  :-)

Meine Tochter wollte nicht schlecht über K-Pop reden, sondern mich eher daran "erinnern", wie ich selbst denke. Sie findet es ungewöhnlich, dass mir sowas gefällt und ihre "Sorge" war, dass ich mich auf einmal auf die Suche nach so einer in manchen Songs "beworbenen" (die wahre, einzige, blabla) Liebesbeziehung aufmachen und mit Heim bringen könnte.  :-D
Mein Mann ist vor 9 Jahren an Krebs gestorben und ich hatte danach nie eine Beziehung, die sie persönlich kennengelernt hat. So eine "fixe" Beziehung käme aber eh nie für mich in Frage, überhaupt da ich nun neben meinen Schwiegereltern wohne. Ich habe damals meinem Mann versprochen, dass ich mich gemeinsam mit seiner Schwester um seine Eltern kümmere, wenn sie Hilfe brauchen. Leider hat vor einem Jahr seine Schwester einen Schlaganfall gehabt und die beiden kümmern sich um ihre Tochter, darum sind meine Tochter und ich neben sie gezogen. Die Eltern von meinem Mann waren mir immer mehr Eltern, als meine eigenen und wir haben uns immer gut verstanden, darum halte ich mich auch sehr gerne an mein Versprechen.

Für mich sind Reisen (wie etwa meine geplante nach Südkorea und ich bin innerhalb von Österreich immer ein paar Mal im Jahr für ein paar Tage weg) die gute Gelegenheit für Flirts, kurzzeitige "Verliebtheit", usw..  :-D Entweder ich kenne durch das Internet schon meine Begleitung oder ich engagiere sie. Ich stelle als erstes immer ganz deutlich klar, dass nach meiner Abreise kein Kontakt mehr sein wird und damit hatte ich die letzten Jahre immer ausreichend Spaß. Meine Schwiegereltern und meine Tochter wissen das und kennen die Bekanntenschaften von Fotos, persönlich aber eben nicht.  :-D

Mir gefällt die Sprache auch sehr gut. Meine Tochter hat mal von einigen Songs eine japanische Version gefunden und mir vorgespielt, aber das hat mir überhaupt nicht gefallen. Schon bevor ich ein wenig Koreanisch gekonnt habe, war das so. Als ich mir mal zum Vergleich J-Pop oder C-Pop anhörte und Videos anschaute, gefiel mir das auch nicht so sehr. Mit Google-Street-View "war" ich auch mal in Japan, hat mir auch nicht so gefallen wie in Südkorea. Das Straßenbild mit den japanischen Schriftzeichen gefällt mir nicht so sehr wie das mit Hangeul. Ja, und noch viele andere Unterschiede fielen mir auf, bei denen mir das in Südkorea mehr gefällt.  :-)

Liebe Grüße
Martha
This post was edited on 2020-08-28, 20:46 by Martha D..
Jini 조지혜 #8
Member for a month · 4 posts · Location: München
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo Martha,

also China fand ich nicht so schön weil ich mich auch nicht wohl gefühlt habe.
Ich bin dorthin gekommen, weil ich meine Chinesischkenntnisse verbessern wollte und ich hab dort ein Praktikum im Hotel gemacht (Ich hab davor 1 Jahr in Deutschland an der Rezeption gearbeitet und dachte ich mache etwas Ähnliches). Mein Job dort war aber nur in der Lobby zu stehen und nett "Hallo" zu sagen, da es super ist Westliche Mitarbeiter zu haben, das strahlt (anscheinend) Wohlhaben aus. Natürlich habe ich auch nachgefragt ob ich denn innerhalb meiner Zeit dort (wollte 6 Monate bleiben) etwas anderes machen dürfte, aber man sagte mir es bräuchte zu lange mich da einzulernen. Meine Zeit war mir dann doch zu schade um nur rumzustehen. Als ich dann nach einem Monat meinte das ich gehen würde, wurde ich dann auch nicht mehr freundlich behandelt.
Was schön war, war eine Frau die mich dann zu ihr und ihrer Familie eingeladen hatte für 4 Tage und ich durfte dort übernachten und sie hat mir vieles gezeigt - war aber auch nur so nett weil sie und ihr Mann international unterwegs waren und die "westliche Art" kannten. Dann hab ich noch ein paar Tage Urlaub in Beijing gemacht und fand es sehr enttäuschend das man dort am Flughafen kein Wort Englisch spricht (bin nur so durchgekommen wegen meinem Chinesisch...).
Mag sein, dass ich mit falschen Erwartungen hingegangen bin, aber ich dachte mir, dass es doch in der Hauptstadt und in dem internationalen Hotel (es war zumindest so ausgeschrieben, obwohl dort keiner richtig Englisch konnte) hätte sein können, dass man auch ohne Chinesisch allein durchkommt...
Ja ich war dort alleine und ja es war auf jeden Fall wert dorthin zu gehen - ich hätte es bereut nicht gegangen zu sein und ich bin auch froh das ich festgestellt habe, das China nicht meins ist. Ich hatte auch ein Treffen dort mit anderen Deutschen, die zu dritt in einem anderen Hotel in einer andern Stadt waren und ihnen hat es dort gut gefallen. Aber klar ist auch etwas anderes... Ich würde trotzdem nochmal nach China gehen (Hongkong ist ja eh super mit Englisch und nach Shanghai würde ich auch gerne mal noch, aber dann wahrscheinlich nur noch mit einem Tourguide :)

Kannst du denn noch Russisch sprechen?
Ja beim Reisen gibt es große Unterschiede. Wenn ich alleine Reise oder mit Freunden buchen wir immer ein Hostel, weil ich gerne von dort Leute oder andere Reisende kennenlerne und mich austausche oder Geheimtipps sammle und das kann man fast nur dort. Wenn ich mit meinem Freund verreise gehen wir immer nur in Hotels weil er nicht gerne in Hostels schläft. aber ich fliege auch gerne weiter weg. Wenn ich Urlaub nehme dann plane ich auch länger weiter weg zu fliegen, da ich nach Österreich oder ins "Umland" auch als verlängertes Wochenende gehen kann.

1-2 Monate kann ich leider nicht nach Korea, da ich auch arbeiten sollte, aber ich plane nächstes Jahr schon 2,5 Wochen hinzufliegen (und klar wenn man schon weiter weg fliegt, dann sollte man auch länger bleiben - witzigerweise war ich im März 2020 in New York und wollte 2 Wochen in den USA bleiben, dann kam Corona und ich bin nach 5 Tagen wieder nach Hause geflogen weil ich mir nicht sicher war, ob ich sonst zurück komme  :scared: ) was genau ich machen werde steht noch nicht fest, aber da Korea ja schon einige "Bergregionen" hat (so ganze mit den Alpen können sie dann doch nicht mithalten) will ich auf jeden Fall ein bisschen wandern gehen. und ganz klar alllllllles an super leckerem Essen dort probieren und die ganzen Touriattraktionen möchte ich auch mal selbst gesehen haben. Is ja nicht so als das ich nur einmal dorthin will  :-D

Oh das mit deinem Mann tut mir sehr leid.
In der Hinsicht kann ich nicht viel zu sagen, aber ich denke jeder geht nach so etwas anders mit der Situation um - deswegen jeder wie es ihm am Besten gefällt  :blush:

Haha ja mir gefällt Koreanisch auch viel besser als die andern asiatischen Sprachen (und man kann das Alphabet übrigends in ca. einer Stunde lernen). Für mich hört sich japanisch ein wenig abgehackt und spitz an und beim Chinesisch lernen hatte ich auch immer Probleme mit der Aussprache  da ein Charakter dort 4 verschiedene Betonungen und damit auch Bedeutungen haben kann... aber sonst finde ich Chinesisch auch nicht schlecht  :-D nur eben zum lernen nicht so

Bis bald
Janine
This post was edited on 2020-09-07, 15:49 by Jini 조지혜.
Martha D. #9
Member for a month · 6 posts · Location: Österreich
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hallo Janine!  :-)

Dass das in China für Dich nicht so gut gelaufen ist, tut mir sehr leid! Du hast das Beste daraus gemacht!  :-)
In großen internationalen Hotels wundern mich kaum vorhandene Englisch-Kenntnisse auch ein wenig, aber ich kenne China und die Kultur kaum. Ich vermute mal so ganz vorsichtig, dass in Südkorea Englisch auch nicht so viel verbreitet ist, wie etwa in Deutschland und Österreich, und man vor allem außerhalb der großen Städten zumindest ein wenig Koreanisch brauchen wird.

Russisch verstehe ich bei Gesprächen nur mehr sehr schlecht, lesen geht etwas besser. Für die russischen Touristen reicht es gerade noch.  :-D

Meine lange Reise nach Südkorea würde nur deswegen möglich sein, weil ich mittlerweile bei meinen Schwiegereltern arbeite (heuer dank Corona ist aber nix los mit Tourismus) und sie mir so lange Urlaub geben würden.   :-)
Zur Zeit bin ich etwas hoffnungslos, ob das mit Südkorea jemals was wird. Irgendwie hat mich so eine "Corona-Depression" erwischt. Na gut, "grantig" war ich auch schon vor Corona. Aber nachdem ich mit meiner Tochter neben meine Schwiegereltern gezogen bin, ging es mir einige Zeit besser, außer die Sorgen um sie und meine Schwägerin. Aber das mit dem Virus ist zermürbend und bedrückend. Mir kommt es auch so vor, dass die gesamte Menschheit schon "verrückter" geworden ist. Wenn ich die Nachrichten durchklicke, kommt mir alles aggressiver, verzweifelter, depressiver, einsamer ... vor.   :-(

Die gedankliche / Google-Street-View Reise nach Südkorea lässt mich dem immer gut entfliehen. Im Hintergrund höre ich koreanische Musik oder auch irgendwelche koreanische Sendungen, sogar nur das Reden auf Koreanisch der Nachrichten finde ich entspannend. Wahrscheinlich könnten mir koreanische Leute nur das Telefonbuch von Seoul vorlesen und ich würde es schön finden.  :-D

Manchmal frage ich mich, ob es irgendwo in Südkorea jemanden gibt, der so sehr interessiert ist an meinem Land und meiner Sprache wie es mir umgekehrt mit dessen Land geht. Mein allgemeiner Eindruck, mein "Vorurteil", ist , dass koreanischen Leuten ihre eigene Kultur und ihr eigenes Land mehr bedeuten, als wie es allgemein im Westen üblich ist. Ich vermute, dass meine "Verehrung" eines anderen Landes und meine "Sehnsucht" danach eher eine "westliche" Eigenart ist.

Ja, ein Hochgebirge gibt es in Südkorea nicht, auch rießige Seen gibt es nicht. Manche der kleinen Seen und Teiche kommen mir wie künstlich angelegte Stauseen vor, sie schauen aber lieb aus.  :-)

Ohh, zum Glück bist du aus den USA gut und rechtzeitig weggekommen!  :scared:

Im Bezug zu meinem Mann klingt meine "Abneigung" gegenüber diesem Liebes-Blabla wohl ein bissl kaltherzig ihm gegenüber ...  :huh:
Meine Einstellung zu dem Thema hat aber gar nix mit ihm zu tun, denn wir waren nie verliebt ineinander. Wir waren beste Freunde.  :-)
Mit 12 Jahren habe ich mit meinen Eltern Urlaub in der Pension seiner Eltern gemacht. Ich habe mich mit ihm und seiner Schwester sehr gut verstanden und auch seine Eltern waren voll lieb zu mir. Ich habe die zwei Wochen dort so geliebt, bald hat sich das für mich so angefühlt, als würde ich bei ihnen zur Familie gehören. Nach dem Urlaub blieben wir in Kontakt und ich durfte an Wochenenden und in Ferien zu Besuch kommen. Ich bin dann in eine höhere Schule gegangen, in der man u.a. in Tourismusbetrieben Praktika machen sollte. Die machte ich bei den Eltern meines Freundes. Er outete sich irgendwann als schwul und er verlor leider deswegen viele seiner anderen Freunde (am Land vor über 20 Jahren war das schrecklich für ihn). Seine Eltern haben zu ihm gehalten, aber im Dorf war das Gerede sehr böse. Nachdem ich meine Matura gemacht habe, habe ich mal vor seinen Eltern, ihm und seiner Schwester gescherzt ("böser" Alkohol  :-D ), dass ich nur jetzt zwischen erlangter Matura und Beginn meines Beruflebens ein Kind bekommen wollen würde, später nicht mehr. Die anderen haben gescherzt, wie wohl mein Freund für seine Eltern ein Enkerl machen kann, denn seine Schwester hat gleich gesagt, sie will nie Kinder.
Tja, das Gespräch hat mit der Idee geendet, dass ich und mein Freund heiraten könnten. Ich könnte abgesichert ein Kind haben und für ihn und seine Eltern wäre es praktisch für den "guten Ruf" im Dorf und ein Enkerl bekommen sie so auch. Die Idee haben wir schließlich umgesetzt!  :-D
Meine Tochter ist mit dem Wissen aufgewachsen, dass ihre Eltern beste Freunde sind und manchmal mit anderen Erwachsenen halt die "Erwachsenen-Sachen" machen. Als es meinem Mann noch gut gegangen ist, haben sie und meine Schwiegereltern sogar von meinem Mann und mir manchmal diese "Beziehungen" persönlich kennengelernt. Nach seinem Tod ist mir das aber unangenehm gewesen, dass sie jemanden persönlich kennenlernen und was "Fixes" wollte und will ich sowieso nicht.
Daher bevorzuge ich eher engagierte "Reisebegleitungen". Die sehen das als Geschäft an und die Gefahr, sie mit meinem Abbruch des Kontaktes nach dem Urlaub zu kränken, ist sehr gering. Wo man irgendwo weibliche Begleitung engagieren kann, ist meist leicht zu finden, bei männlicher schon viel schwieriger. Bin schon gespannt, wo in Südkorea es so jemandem geben könnte.  :-D Wenn es nix wird, bin ich aber auch mit einer/m ganz normalen Chauffeur/in zu frieden, die/der für mich dolmetscht und mir die Umgebung zeigt. Im Urlaub fahr ich nie selbst mit dem Auto, weil ich will mir in Ruhe die Umgebung vom Auto aus anschauen. Im Internet habe ich schon so Chauffeur-Dienste gefunden. Dort zeigens aber nur Fotos von den Fahrzeugen her und nicht von den Fahrern! Bitte, wen interessieren denn die Autos?  :-D

Chinesisch stelle ich mir sehr schwer vor, wenn sogar die Tonhöhe bei der Aussprache den Sinn von Wörtern bestimmt. Ich bin beim Lernen und auch ansonsten der "optische Typ", die verschiedenen Schriftzeichen habe ich sowohl von Russisch wie auch Hangeul schnell gelernt. Die Grammatik kann ich mir auch merken, aber dann die Vokabeln und nur in einem Gespräch ohne etwas lesen zu können ...  :-/
Ich übe Hangeul meistens beim Lesen der Ortschaftsnamen. Aber nur die Naver-Karte, da gibt es nicht wie bei Google-Maps die romanischen Schriftzeichen dazu. Wenn bei den südkoreanischen Nachrichten und Interviews von Politikern und anderen Leuten unten im Bild ein Text steht, kann ich schon die Ortsnamen und auch Namen gut rauslesen.  :-D

Liebe Grüße
Martha
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-09-19, 16:21:50 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz