Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Probleme mit Mitbewohnerin - kulturell?
This ad is presented to unregistered guests only.
questioning #1
Member since Mar 2018 · 5 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Probleme mit Mitbewohnerin - kulturell?
Hallo zusammen,

ich hoffe, dass jemand von euch mir helfen kann. Ich bin selbst Deutsche und habe eine koreanische Mitbewohnerin in einer 2er-WG und leider funktioniert das überhaupt nicht und ich versuche, zu verstehen, ob da kulturell etwas schief gelaufen ist oder ob es doch andere Gründe hat.

Sie ist vor einigen Monaten bei mir eingezogen. Beim "Bewerbungsgespräch" war es mir sehr wichtig, dass das keine Zweck-WG wird, sondern wir auch regelmäßig Zeit miteinander verbringen, Essen und Filmabende teilen usw. Damals hat sie bestätigt, dass sie das auch genau so möchte.
Als sie dann eingezogen war, hat sie einmal für mich gekocht und wir haben zusammen gegessen. Danach hab ich ihr wenige Male Essen von mir angeboten - das wollte sie allerdings nicht und hat sich dann auch nicht dazugesetzt, sondern ist in ihr Zimmer gegangen. Das war alles, was wir je WG-mäßig miteinander gemacht haben. Von Anfang an hat sie mich niemals gegrüßt, wenn sie in die Wohnung kam. Erst als ich das regelmäßig getan habe, hat sie auch damit angefangen. Aber solange wir uns nicht wirklich zufällig von Angesicht zu Angesicht begegnet sind, hat sie so getan, als wäre ich nicht da. Außerdem geht sie mir sehr auffällig aus dem Weg. Sie vermeidet es, wo immer möglich, mir im Flur oder in der Küche zu begegnen. Am liebsten kocht sie schon, bevor ich nachhause komme und verschwindet dann mit ihrem Essen in ihrem Zimmer und kommt nur heraus, wenn sie relativ sicher sein kann, dass ich beschäftigt bin. Das gemeinsame Wohnzimmer nutzt sie überhaupt nicht (kein einziges Mal), obwohl ich ihr mehrmals gesagt habe, dass sie es ruhig nutzen soll. Sie lebt komplett in ihrem Zimmer, außer, es ist unvermeidlich, in Küche oder Bad zu gehen. Ihr schüchterner deutscher Freund hält es genauso, wenn er da ist.
An den Putzplan hält sie sich meistens, wenn auch nicht so gründlich, aber sie kauft zuverlässig neue Dinge wie Spülmittel oder Klopapier, die wir teilen, und hat während meines Urlaubs sehr gewissenhaft meine Pflanzen gegossen, als ich sie darum gebeten hatte.

Nun meine Frage:
- Hat sie Angst vor mir bzw. ist total schüchtern?
- Kann sie mich nicht leiden und ist aber zu höflich, es mir zu zeigen?
- Könnte es sein, dass sie ein großes Problem damit hat, dass ich eine lesbische Beziehung habe (das hatte ich zwar erwähnt beim Kennenlernen, sie hatte es aber damals wohl nicht verstanden)?
- Oder ist es doch ein großes, kulturelles Missverständnis?

Welche ihrer Verhaltensweisen sind vielleicht einfach typisch koreanisch und welche wären auch für Koreanerinnen seltsam?

Ich beschäftige mich seit Monaten praktisch jeden Tag damit, was mit ihr los ist, und verstehe einfach den Grund nicht! Es würde mir so viel helfen, wenn ihr sie für mich etwas "interpretieren" könntet! Vielen Dank im Voraus! :)

Liebe Grüße
Lea
This post was edited on 2018-03-20, 21:39 by questioning.
Flo-ohne-h (Moderator) #2
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
Quote by questioning:
Nun meine Frage:
- Hat sie Angst vor mir bzw. ist total schüchtern?
- Kann sie mich nicht leiden und ist aber zu höflich, es mir zu zeigen?
- Könnte es sein, dass sie ein großes Problem damit hat, dass ich eine lesbische Beziehung habe (das hatte ich zwar erwähnt beim Kennenlernen, sie hatte es aber damals wohl nicht verstanden)?
- Oder ist es doch ein großes, kulturelles Missverständnis?

Welche ihrer Verhaltensweisen sind vielleicht einfach typisch koreanisch und welche wären auch für Koreanerinnen seltsam?

Schwierig zu sagen: Erstens sind Koreaner in solchen Situationen meistens ziemlich zurückhaltend, aber ich glaube, daß sie ziemlich schüchtern ist. Ich glaube nicht, daß sie Probleme mit Dir hat. Ich glaube aber, daß sie sich nicht wohl fühlt und die Probleme totschweigt. Das Thema "lesbisch" könnte evtl. so aufgefasst worden sein, daß sie meint, Du wolltest was von ihr.

Ich würde mal unauffällig bei ihrem Freund nachfragen, ob sie sich irgendwie beklagt hat.

Es macht es etwas schwer für mich die Lage einzuschätzen, da ich zwar viel Erfahrung in Korea habe, aber als Mann und noch dazu mit hohen Status und nicht als WG-Mitbewohnerin etwas andere Vorbedingungen hatte. Koreaner sind zwar auch schüchtern, aber dazu gibt es bekanntlich Soju  ;-).

Evtl. könntet Ihr das Problem durch etwas Alkohol lösen, in dem Ihr beide ein bis zwei Gläser trinkt und dann Tacheles reded.
Oldboy #3
Member since May 2011 · 222 posts · Location: Offenbach am Main
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hi Lea,

tut mir leid zu hören das du so Probleme hast mit ihr. Ich schließe mich Flohs Meinung an (ist meistens die Richtige ;). Kulturellgesehen umgehen Koreaner ihre Probleme eher, als sie direkt anzusprechen. Wenn dann dazu noch Schüchternheit kommt wird es richtig kompliziert (hab da eigene Erfahrung mit). Es kann unterschiedliche Gründe geben und ich würde sie um ein freundliches Gespräch bitten. Der Erfolg ist 50/50 ;).

LG Falk

@Floh
Also ich halte persönlich viel von Deiner Meinung. Was bedeutet den "Hohen Status" bei dir? Ich selbst lebe sehr bescheiden, kenne allerdings (Exclusive Golfclubs und Co.) von meiner Vergangenheit gewisse Leute. Die, die das Wort "Hohen Status" benutzen, würden gerne dazugehören, tuhen es aber leider nicht ;)
This post was edited 2 times, last on 2018-03-21, 09:21 by Oldboy.
questioning #4
Member since Mar 2018 · 5 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Hi Flo und Falk,

wow, vielen Dank für eure schnellen Antworten!  :-)

Das mit dem Gespräch hab ich schon versucht, vor zwei Tagen, allerdings ohne Alkohol.^^ Sie hat sich aber auch nichtmal zu mir an den Tisch gesetzt, sondern ist das ganze Gespräch über stehen geblieben. Deshalb glaube ich nicht, dass sie Alkohol mit mir trinken würde. Sie hat sich bloß angehört, was ich gesagt hab und hat gemeint, sie würde mir nicht aus dem Weg gehen und ist dann ohne ein weiteres Wort gegangen. Seitdem geht sie mir noch etwas mehr aus dem Weg.

Aber die Schüchternheit gepaart mit sich nicht wohl-fühlen und das wiederum totschweigen hört sich schlüssig an.

Das Thema "lesbisch" könnte evtl. so aufgefasst worden sein, daß sie meint, Du wolltest was von ihr.
Dazu noch eine Anekdote: eines Morgens ist es mir in der Dusche schwarz vor Augen geworden, ich dachte, ich werde ohnmächtig und hab dann - nur mit einem Handtuch bekleidet - mehrmals nach ihr gerufen. Sie hat mich einfach ignoriert und ist aus der Wohnung gegangen und hat später gemeint, sie hätte mich nicht gehört, was kaum möglich ist. Das fand ich damals sehr krass, weil das auch ziemlich schlecht hätte ausgehen können. Da hab ich sie möglicherweise in helle Panik versetzt.  :-D  Die Ursache für ihre Probleme kann es aber nicht sein, da sie damals schon einige Monate bei mir gewohnt hat.

Naja, ich werde mal versuchen, mit ihrem (leider auch schüchternen) Freund zu reden.

LG Lea
This post was edited on 2018-03-21, 10:54 by questioning.
사 범 필 립 #5
Member since Oct 2013 · 20 posts · Location: Mainz
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Da kann man dir schlecht einen Rat geben, denn sowie es schüchterne und forsche Deutsche gibt, gibt es diese auch bei Koreanerinnen.

Allerdings klingt es für mich (nachdem du das mit der Duschszene schriebst), dass sie evtl. "Berührungsängste" mit dir hat und damit vllt. mit deiner sexuellen Orientierung. Nach dem Motto: Bloß nicht mit ihr eine enge Beziehung aufbauen!

Ich weiß nicht, wie du am besten mit der Situation umgehen sollst. Aber anscheinend haben bisher überhaupt keine Gespräche mit ihr weitergeholfen. Vllt. spricht du sie mal direkt mit dem Thema deiner sexuellen Orientierung an, ob bzw. warum sie denn damit Probleme hat. Wahrscheinlich wird sie sich auch hier der Konfrontation entziehen.

Naja ihr deutscher Freund scheint für mich eher der merkwürdige zu sein...
This post was edited on 2018-03-21, 13:00 by 사 범 필 립.
Flo-ohne-h (Moderator) #6
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #3
Quote by Oldboy:
@Floh
Also ich halte persönlich viel von Deiner Meinung. Was bedeutet den "Hohen Status" bei dir?

Ich war als Professor ganz oben in der gefühlten Rangordnung und es war mir schon regelrecht peinlich. Wer aber die konfuzianische Einstellung zu Gelehrten und Lehrern kennt, weiß, daß hoher Status durchaus eine passende Umschreibung ist.


In Korea wird aber von einem erwartet, daß man sich dem Status entsprechend gewisse Verhaltensweisen aneignet. Es ist für mich deshalb schwer gewesen die kulturellen Erwartungen zu erfüllen. D.h. z.B. nicht mit Studenten auf Augenhöhe zu sprechen oder unkompliziert auf Vornamensbasis per Du mit den Gruppenmitgliedern zu sein. Das habe ich jetzt in meiner Gruppe eingeführt, aber nur weil ich eben nicht mehr den korean. kulturellen Zwängen unterliege, da ich nicht mehr dort lebe.

Ich habe einige Leute kennengelernt, die mit mir keinen zwanglosen Kontakt haben wollten, nachdem sie erfahren haben, daß ich Professor bin. Vorher waren sie ganz locker, danach standen sie gefühlt stramm. Im Taxi ist es mir passiert, daß die Fahrer sofort ins Nopimal gefallen sind, nachdem ich die Frage was ich denn so mache (nicht Miguk Engulishi teacha), beantwortet habe.

gewisse Leute

Ich weiß,was Du meinst; aber von neureichen, arroganten Schnöseln halte ich nichts.
This post was edited on 2018-03-21, 12:04 by Flo-ohne-h.
Flo-ohne-h (Moderator) #7
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #5
Quote by 사 범 필 립:
Da man dir schlecht einen Rat geben, denn sowie es schüchterne und forsche Deutsche gibt, gibt es diese auch bei Koreanerinnen.

Das Thema "lesbisch" könnte evtl. so aufgefasst worden sein, daß sie meint, Du wolltest was von ihr.

Allerdings klingt es für mich (nachdem du das mit der Duschszene schriebst), dass sie evtl. "Berührungsängste" mit dir hat und damit vllt. mit deiner sexuellen Orientierung. Nach dem Motto: Bloß nicht mit ihr eine enge Beziehung aufbauen!

Denke ich auch so. Vielleicht würde da eine Klarstellung helfen.

Ich kann mich gut daran erinnern als herauskam, daß mein ehem. Chef homosexuell ist (er kam mit seinem "Ehemann" zur Beerdigung seiner Mutter). Es hat irgendwie das Klima subjektiv verändert, auch wenn in den 18 Monaten vorher nichts vorgefallen ist, daß mich auch nur im Traum daran hätte denken lassen, er wäre homosexuell. Ich habe mit ihm nicht wirklich darüber gesprochen, aber es war als Thema irgendwie präsent.

Auch wenn wir aus einer ziemlich offenen Gesellschaft kommen, wird eine "unnormale" sexuelle Orientierung doch unterschwellig beargwohnt und das kann leicht zu Intoleranz führen.

Koreaner sind wesentlich konservativer und es kommt wesentlich mehr auf die Fassade an, nach der man "normal" dem Status entsprechend ist. Daß Deine Mitbewohnerin etwas erstaunt und verwirrt ob Deiner sexuellen Orientierung ist, wundert mich nicht. Wenn mich ein homosexueller Mann in die Dusche rufen würde, hätte ich auch versch. Gedanken im Kopf und würde mich keinesfalls wohl dabei fühlen.
questioning #8
Member since Mar 2018 · 5 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Wenn mich ein homosexueller Mann in die Dusche rufen würde, hätte ich auch versch. Gedanken im Kopf und würde mich keinesfalls wohl dabei fühlen.

Also dazu muss ich noch sagen, dass ich nicht mehr in der Dusche war, sondern an der Türe zum Flur und später im Wohnzimmer, aber eben mit einem Handtuch bekleidet. Aber sie war sowieso auch schon die Monate davor so seltsam.

Aber so insgesamt wird das wahrscheinlich das Problem sein. Oh mann, wenn ich das gewusst hätte... Ich hatte, bevor ich ihr zugesagt habe, sogar noch gegooglet, wie es mit Homosexualität in Korea aussieht, aber damals irgendwas gefunden, das relativ positiv klang.

Naja ihr deutscher Freund scheint für mich eher der merkwürdige zu sein...
Es ist tatsächlich sehr seltsam von ihrem Freund, dass er nicht als "Kulturvermittler" hilft und ihr erklärt, dass ich nichts von ihr will, oder versucht, mal mit mir darüber zu reden.
Oldboy #9
Member since May 2011 · 222 posts · Location: Offenbach am Main
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #6
Mmm das klingt nicht gut. Allein wenn ich in Korea gesagt habe, dass ich eine Langzeitbeziehung hatte, haben manche den Kontakt mit mir abgebrochen. Es sind aber nicht alle so. Ist sie jünger als du? In Korea hat der ältere Respekt verdient. Wenn schon keine Freunde, dann sollte allerdings ein respektvoller Umgang miteinander sein. Einen erneuten Versuch würde ich trotzdem starten, jetzt hast du ja ein paar Infos mehr. Viel Glück!

@Flo
Ich würde sagen das war Schachmatt in 3 Zügen. Auch bei mir hat Professor einen hohen Stellenwert, aber deine Antwort war so super, das hätte auch gereicht :). Ja das glaube ich dir, dass du in Korea damit große Probleme hast, wenn du auf gleicher Augenhöhe behandelt werden willst.
Mein Titel lautet zwar "Bachelor Professional of Business" (Wirtschaftsfachwirt IHK), hab natürlich nicht verraten, dass es kein Uni Bachelor ist ;). Als Koreaner hätte ich meine Frau nicht heiraten können. Das Leben ist halt manchmal ironisch.
Flo-ohne-h (Moderator) #10
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #8
Quote by questioning:
Wenn mich ein homosexueller Mann in die Dusche rufen würde, hätte ich auch versch. Gedanken im Kopf und würde mich keinesfalls wohl dabei fühlen.

Also dazu muss ich noch sagen, dass ich nicht mehr in der Dusche war, sondern an der Türe zum Flur und später im Wohnzimmer, aber eben mit einem Handtuch bekleidet. Aber sie war sowieso auch schon die Monate davor so seltsam.

Aus ihrer Sicht war die Sache natürlich "verdächtig" und das wird es glaube ich gewesen sein.

Naja ihr deutscher Freund scheint für mich eher der merkwürdige zu sein...
Es ist tatsächlich sehr seltsam von ihrem Freund, dass er nicht als "Kulturvermittler" hilft und ihr erklärt, dass ich nichts von ihr will, oder versucht, mal mit mir darüber zu reden.

Sprich ihn doch an und bitte ihn die Sache zu erklären.
Flo-ohne-h (Moderator) #11
Member since Jul 2009 · 2048 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #9
Quote by Oldboy:
Auch bei mir hat Professor einen hohen Stellenwert, aber deine Antwort war so super, das hätte auch gereicht :). Ja das glaube ich dir, dass du in Korea damit große Probleme hast, wenn du auf gleicher Augenhöhe behandelt werden willst.

Ich habe mich  ;-)  als "akademischer Halbgott" behandelt gefühlt  ;-) und das war mir peinlich.
This post was edited on 2018-03-21, 14:44 by Flo-ohne-h.
questioning #12
Member since Mar 2018 · 5 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
In reply to post #9
Quote by Oldboy:
Ist sie jünger als du? In Korea hat der ältere Respekt verdient. Wenn schon keine Freunde, dann sollte allerdings ein respektvoller Umgang miteinander sein.

Ja, sie ist jünger als ich. Da hab ich ja Glück gehabt.  ;-)  Respektvoll ist sie auch zu mir, sie ist höflich, freundlich (wenn ich sie mal sehe) und setzt um, was wir vereinbart haben oder worum ich sie bitte.

Aber vielen Dank euch allen nochmal für die Antworten, jetzt sehe ich sehr viel klarer als vor 24 Stunden!  :-)
Lea
questioning #13
Member since Mar 2018 · 5 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Update
Hallo Leute,

ich wollte das Thema eigentlich mit meinem letzten Post beendet haben, aber jetzt muss ich doch noch was erzählen! Ich bin eben nach Hause gekommen und meine Mitbewohnerin hat mir einen Brief hingelegt. Vor zwei Tagen hatte ich sie ja auf diese Situation angesprochen. Sie hat sich nun entschuldigt und gemeint, dass sie ein sehr introvertierter Mensch ist und Stress im Job und hatte und außerdem so frisch verliebt war und sich dadurch abends zurückgezogen hat. Nun möchte sie das aber verbessern, zumindest teilweise. Außerdem hat sie geschrieben, dass sie mir nicht vergessen hat, dass ich ihr damals beim Einzug geholfen und ihr etwas zu Essen gegeben habe und dass sie mich "wirklich nett" findet.

Bin gerade sehr positiv überrascht!

Lea
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2020-09-29, 16:16:22 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz