Forum: Übersicht Arbeit/Studium in Deu. & Korea - 독일과 한국에서의 일과 공부 RSS
Erfahrung mit "remote" Work in Korea
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
chodai #1
Mitglied seit einem Monat · 2 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Erfahrung mit "remote" Work in Korea
Hallo zusammen,

ich strebe an nächstes Jahr mal wieder meine Koffer zu packen und Deutschland zu verlassen und für ein paar Jahre in Korea zu leben. Für Work & Travel kommt für mich nicht mehr infrage, da ich zu alt bin. Deshalb wollte ich mal wissen, welche Erfahrungen ihr gemacht habt mit remote Work.

Wieso remote Work? Ich arbeite seit Jahren als freie Mitarbeiterin für verschiedene Unternehmen (Layout, Design, Unternehmenskommunikation, Blogger) und würde ungerne meine Stellen aufgeben und sie quasi mit ins Ausland nehmen, da ich meine Arbeit von überall erledigen kann, wo ich Strom und Internet habe.

Hat von euch schon einer diesen Schritt gewagt? Bzw. hat vielleicht einer von euch schon mal bei den Behörden nachgefragt - zwecks Visa und Co.?

LG

Chodai
Flo-ohne-h (Moderator) #2
Mitglied seit 07/2009 · 1859 Beiträge · Wohnort: 深圳
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von chodai am 04.06.2017, 16:16:
Wieso remote Work? Ich arbeite seit Jahren als freie Mitarbeiterin für verschiedene Unternehmen (Layout, Design, Unternehmenskommunikation, Blogger) und würde ungerne meine Stellen aufgeben und sie quasi mit ins Ausland nehmen, da ich meine Arbeit von überall erledigen kann, wo ich Strom und Internet habe.

Ich sehe ein ganz anderes Problem. Der Zeitunterschied ist 7/8h und das heißt, daß im Winter 18:00 in D 2:00 (morgens) in K ist. Ich denke, daß es dabei durchaus zu Problemen kommen kann, weil eben sich die normalen Arbeitszeiten nur wenig überlappen.
Avatar
Seoulman #3
Mitglied seit 09/2008 · 431 Beiträge · Wohnort: Seoul
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich habe freiberuflich neben meines Studiums vor einigen Jahren für ein deutsches Unternehmen gearbeitet und musste immer telefonische Researchstudien mit Unternehmen in Deutschland machen.
Ich habe das ein halbes Jahr aus Korea gemacht. Das hat eigentlich ganz gut funktioniert auch wenn ich manchmal bis nach Mitternacht (koreanischer Zeit) noch am arbeiten war.
chodai #4
Mitglied seit einem Monat · 2 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Ich seh beim Zeitunterschied auch keine Probleme.
1. Ich hab keine wirklich tagesaktuelle Arbeit. Bei Interviews und kommentare kommentieren kann es mal Probleme geben - aber ich arbeite nicht alleine und wenn man mal ne Nacht durch macht - ist es auch kein Beinbruch.
2. Die meiste Arbeit erledige ich im voraus bzw. hab ne Woche oder so Zeit, um Layouts zu machen. Auch bei Änderungswünschen, hab ich ein bis zwei Tage Zeit.

Mir wäre einfach nur wichtig, was schreibe ich ins Visa-Formular, damit es net zur Lachnummer wird.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 24.06.2017, 14:19:26 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz