Forum: Übersicht Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Günstige Flüge nach Korea
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  nächste  
Dieser Werbeblock wird nur bei nicht angemeldeten Gästen gezeigt.
o1534081 #46
Mitglied seit 10/2012 · 36 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 65075
Ich orientiere mich immer so, dass der Hin- und Rückflück insgesamt weniger als 600€ kostet. Das ist ohne weiteres möglich. Amsterdam ist notfalls immer preiswerter und der Rückflug kann dann -je nach Linie- für 100€ umgebucht werden was immer noch günstiger ist als einen neuen Flug zu buchen falls sich die Termine ändern.
TJBH #47
Mitglied seit 11/2015 · 79 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
LOT hat mal wieder Flüge ab 449€.
Noch bis 23.01. gültig.
Reisezeitraum: vom 12.02.2018 bis 15.12.2018

Über Ostern FRA-WAW-ICN und returns für 472€ gebucht.  :-D

http://www.lot.com/de/de/lot-big-sale
TaubeNuss #48
Mitglied seit 11/2010 · 149 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Feedback zu den LOT-Flügen

Grundsätzlich ist die Fluggesellschaft in Ordnung.
Hier mein stichpunktartiger Erfahrungsbericht:
  • die Sitzplätze werden automatisch vergeben, sofern man nicht einen Aufpreis für die Sitzplatzreservierung bezahlt hat. Sitzplätze können teilweise beim Einchecken oder aber erst beim Boarden auf dem Gate geändert werden. Meine Frau und ich wurden auf jedem Flug quer im Flugzeug auf verschiedenen Sitzplätzen zugeordnet. Konnten dies aber korrigieren
  • Zwischen Berlin und Warschau fliegt eine Propeller-Maschine --> Ist Geschmackssache, allerdings muss man hier beim Handgepäck mit den Maßen aufpassen - zu groß geratene Gepäckstücke werden beim Einsteigen in das Flugzeg von Flugpersonal eingesammelt und in den Frachtraum befördert.
  • Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter sind teilweise top teilweise aber auch nicht. Hatte zweimal ziemlich unfreundliches Flugpersonal erlebt, dann waren aber wieder andere sehr aufmerksame und sehr freundlich

Auf dem Langstreckenflug mit dem Dreamliner:
  • Essen ist gerade noch so okay (auf dem Hinflug gab es Bibimbap als Auswahlmenü)
  • Unterhaltung an Board ist auch okay (vergleichbar mit anderen europäischen Fliegern)
  • Beinfreiheit ist okay (vergleichbar mit anderen europäischen Fliegern)

Mein Pech:
Auf dem Rückflug wurde Anschlussflug zwischen Warschau und Berlin aus technischen Gründen storniert. Da gleichzeitg mit unserem Flug noch zwei weitere innerpolnische Flüge storniert wurden, war der Andrang beim Umbuchungsschalter sehr groß - Wartezeit: 1 Stunde

Uns wurde angeboten, mit Lufthansa via Frankfurt nach Berlin zu fliegen oder alternativ am nächsten Tag zur gleichen Uhrzeit mit LOT direkt nach Berlin, in Verbindung mit einer Hotelübernachtung in Warschau. Da meine Tochter totmüde war und da gerade eingeschlafen ist, haben wir beide Vorschläge abgelehnt. In Berlin hatte ich bereits einen Mietwagen und ein Hotel gebucht. Den Mietwagen hätte ich - wären wir mit Lufthansa über Frankfurt geflogen - neu buchen müssen. Bei LOT wollte man für mich nicht beim Autovermieter anrufen und mitteilen, dass wir später kommen würden. In Anbetracht dazu, dass ich für meine 20 Monate alte Tochter noch mehr Stress vermeiden wollte und wir in Hamburg wohnen, habe ich angefragt, ob wir stattdessen direkt nach Hamburg fliegen können. Meine erste Anfrage wurde abgelehnt und nochmal auf die beiden erst genannten Angeboten hingewiesen. Nach dem ich nochmal nachhakte, kam man mir entgegen und buchte uns für den Flug nach Hamburg mit einer Bedingung um: Verzicht auf Regressionsansprüche aufgrund der Verspätung (nach dem EU-Fluggästerecht) und Verzicht auf Kostenerstattung für die Nichtinanspruchnahme des Mietwagens und der Übernachtung im Hotel.

Ich willigte darauf ein. Dazu bekamen wir noch einen Voucher in Höhe von ca. 25 Euro, womit wir uns am Flughafen noch etwas zu essen und trinken kaufen konnten.

Nach der Landung in Hamburg hatten wir nochmal Pech:
Zuerst war ein Koffer kaputt: ein Loch an der Seite und eine eingedrückte, abgeplatzte Ecke. Dann fehlte ein Koffer. Deswegen musste ich nochmal zum Schalter und eine Verlustanzeige machen. Der Koffer kam dann nach 2 Tagen bei uns zu Hause an.

Abgesehen von der Annullierung des letzten Flugteilstückes kann ich sagen, dass LOT im Grunde genommen okay ist. Wenn sie wieder so ein Superangebot machen, würde ich wahrscheinlich die Fluggesellschaft nochmal nehmen. Aber dann von Hamburg aus.
Avatar
InZain #49
Benutzertitel: Geomdo-Kumdo-Kendo Master
Mitglied seit 09/2012 · 517 Beiträge · Wohnort: Jungrang-Gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Danke für den Bericht! Ich hatte bereits auch überlegt mal mit LOT zu fliegen. So für einen "kurzen Abstecher" bestimmt nicht schlecht. Bei Air China bin ich mir aber noch unsicherer.

Alles Kopfsache :D
TJBH #50
Mitglied seit 11/2015 · 79 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Danke für deinen Bericht! Was mich noch interessieren würde im Dreamliner, wie wurde das mit der Verdunklung gehandhabt - vor allem auf dem Rüclflug (reiner Tagflug).

Ohne LOT in Schutz nehmen zu wollen:

Sorry für das Pech das ihr hattest - das wäre bei 80% der anderen Airlines aber ähnlich verlaufen.
Eigentlich sogar sehr kulant, da du ja Berlin als Endziel gebucht hattest und LOT eigentlich nur für den Transport dort hin zuständig ist und du [immerhin auf den zweiten Anlauf] kostenlos ein Re-routing erhalten hast.
Auf die Entschädigung hätte ich nicht verzichtet, dass wären mind. 750€ (für 3 Personen) gewesen. Beim Koffer nicht abwimmeln lassen, da hast du volles Entschädigungsrecht!

Auf Nebenstrecken hast du meist Kleinflugzeuge/Propellermaschinen wie die Dash-8 egal mit welcher Airline: So fliegt KLM FRA-AMS mit ner Fokker, Stuttgart ist auch häufig mit CRJ-100 angebunden und wenn Eurowings oder Austrian oder Provinzflughäfen involviert sind, ist ebenfalls häufig die Dash-8 aka der "Heuwender" im Einsatz, würde ich nicht LOT anlasten. Vor allem dürfte das abgegebene Handgepäck ja mit Delivery at Aircraft gelabeled worden sein und am Flieger nach der Landung wieder herausgegeben worden sein und nicht beim Aufgabegepäck gelandet sein.

Der Autocheck-in ist mittlerweile auch bei Lufthansa Standard, wenn man sich nicht per opt-out dagegen wehrt.



Zum Thema Air China:
Haben von 26.01. -28.01. mal wieder ab 348€ Angebote:
https://www.airchina.de/DE/DE/promotion/DEWD01?pid=TP-DEWK01:20180117:KV:KDWK:DE:DE

Habe meine 2. Reise 2018 nach Korea über Air China gebucht, war diesmal buchungstechnisch eine Katastrophe - 3 verschiedene Kreditkarten haben über die Webseitenicht NICHT funktioniert - noch x-Telefonate mit dem Frankfurter Büro geführt und am Ende manuell vom Büro gebucht worden. Hätte ich da schon von dem LOT-Angebot gewusst, wäre ich mit denen geflogen.  <_<
Dieser Beitrag wurde am 19.01.2018, 17:18 von TJBH verändert.
Avatar
InZain #51
Benutzertitel: Geomdo-Kumdo-Kendo Master
Mitglied seit 09/2012 · 517 Beiträge · Wohnort: Jungrang-Gu
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Gestern zugeschlagen bei Asiana - 630 € Direkt FRA-ICN.

Z.b. vom 09.09.18 - 30.09.18.
 
Mit der OZ Dream Fare, daher leider keine Meilen :(

Perfekt für Chuseok Reisende :)
Dieser Beitrag wurde 2 mal verändert, zuletzt am 08.02.2018, 15:24 von InZain.
TJBH #52
Mitglied seit 11/2015 · 79 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Und mal wieder AirChina... ich habe es mir im März nach 2016 mal wieder angetan und schwöre erneut, nie wieder!!
Preislich nach wie vor attraktiv, ab 351€, Buchungszeitraum 27.04 -01.05.: https://www.airchina.de/DE/DE/promotion/DEWK04
Flynn #53
Mitglied seit 08/2013 · 35 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Also, ich bin kürzlich mit Air China sehr günstig von Düsseldorf nach Seoul geflogen und fand es eigentlich ganz okay. Airbus A330, gute Beinfreiheit, gutes Essen, Stewardessen auch ganz nett, nur die Bordunterhaltung war etwas mager. Flughafen Peking ist natürlich riesig, aber ganz gut ausgeschildert. Nur die Flugzeiten von Peking zurück nach Düsseldorf sind nicht so toll: nachts um halb drei. Wenn die Flüge günstig sind, würde ich aber trotzdem wieder mit Air China fliegen.
Dieser Beitrag wurde 2 mal verändert, zuletzt am 29.04.2018, 12:01 von Flynn.
TJBH #54
Mitglied seit 11/2015 · 79 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
AirChina selbst ist ok.
Der Flughafen Peking ist aber der pure Grauen wenn man Transfer von anderswo kennt...

Mein Beitrag aus einem anderen Forum (Vergleich jeweils andere Fuggesellschaften/Transferairports):
Zweiter Versuch nach 2016 mit Air China und Transfer in PEK im März 2018

Airline
An Fluggesellschaft und Hardware gibt es nichts Gravierendes auszusetzen. Englischkenntnisse manchmal etwas beschränkt, das Filmangebot auch um chinesische Filme ergänzt, aber immer noch ausreichend westliche (englischsprachige Filme). Essen ok, aber kein kulinarisches Ereignis, insbesondere für die westliche Zunge bei den chinesischen Mahlzeiten.

Sicherheit(sunterweisung) etwas strenger als bei anderen Airlines, was aber wohl den chinesischen Luftfahrtgesetzen geschuldet ist:
Ein Mal wurde ich kontrolliert ob meine privaten Kopfhörer auch ans Bordsystem angestöpselt sind und ich den Ton des Sicherheistvideos hören kann.
Ein zweites Mal wurde mir die Nutzung des 7“ Tablets während Start und Landung untersagt. Das Argument, dass das Bordmagazin größer und schwerer ist, hat bei den Englischkenntnissen der Flugbegleiter nicht zum Erfolg geführt.

Was aber nach wie vor das größte Problem ist – und das hat sich im Vergleich zu 2016 gefühlt noch verschlechtert - ist das ganze Prozedere für den Transfer in PEK.

Hinflug Immigration
Auf dem Hinflug hat der gesamte Transfer mit erneuter Sicherheitskontrolle 2h gedauert, weil für die gefühlt 20 gleichzeitig ankommenden Flieger aus aller Welt lediglich 2 Transferschalter mit 3 Beamten für die Passkontrolle geöffnet sind. Da bringt ein Sitzplatz vorne im Flieger auch nichts, da vor dir garantiert die Passagiere eines anderen Fliegers bereits warten.

Dazu kommt, dass der Warteschlangenaufpasser die Warteschlange gerne in eine „Warteschnecke“ mit mehreren Windungen umdirigiert und mangels Absperrbändern die später hinzu stoßenden Passagiere das Ende nicht mehr erkennen und irgendwann nur noch wildes Anstehen, Vordrängeln und Chaos in der Schlange angesagt ist.

Dieses Bild sagt eigentlich alles - Warteschlange für die beiden Transfergrenzkontrollen (hinten links, die normale Nach China Immigration):
[Bild: http://www.bilder-upload.eu/thumb/fd922e-1525094801.jpg]

Hinflug erneute Sicherheitskontrolle
Die erneute Sicherheitskontrolle ist durch die chinesischen Regeln einfach ein Elend: Alles mit einem Akku muss noch mal ausgepackt werden, damit die Leistung kontrolliert werden kann. Dazu, der aus meiner Sicht massive planerische Fehler, keine Ablagefläche für das Band der Sicherheitskontrolle zu haben solange man sich anstellt. Das heißt, erst wenn man dran ist, scant man die Bordkarte schaut in die Kamera und packt danach dann sukzessive seine Sachen aufs Band, was im Vergleich zu anderen Airports mit langem Band einen immensen Zeitverlust bedeutet.

Rückflug 144h Visa-free-transit
Hatte das zum ersten Mal gemacht und mir gedacht, wenn schon das Elend PEK, dann auch mal was von der Stadt sehen – vergesst alles unter 24h Layover, lohnt sich nicht! Die Einreisegenehmigung hat mit nur 10 vor mir wartenden Leuten 1h gedauert. Kann Pech im Einzelfall sein, den anderen Berichten entnehme ich aber, dass das eher die Regel ist.
Die freundliche Nachfrage nach 20min und minimalen Fortschritt in der Schlange bei einer der „Can I help you-Schärpen-Damen“ einen zweiten Schalter zu öffnen blieb ohne Erfolg.

Mit dieser Einreisegenehmigung dann erneutes Warten an der eigentlichen Immigration.

Zeit von touch-down bis Taxi 2h 45min, der Rest der Zeit geht im Zug von T3 zum Ausgang und den langen Wegen verloren.

Rückflug Sicherheitskontrolle
Nichts neues hier zu berichten, der Prozess und Bereich gehört optimiert.
Eine spezielle Lane für die Frankfurt-Passagiere wird zwar beworben und führt Richtung Crew/Diplomats-Lane, wird aber nicht praktiziert.

Fazit
Airline ok, für Flüge nach China sicherlich auch. Wer sich aber das Elend PEK zum Umsteigen aussucht, sollte sich das gut überlegen. Das gesparte Geld bei den Air China Angeboten ist das mir künftig nicht mehr wert! Aber vielleicht bringt ja der neue Flughafen Peking-Daxing ab 2019 Entlastung für PEK.
Flo-ohne-h (Moderator) #55
Mitglied seit 07/2009 · 1990 Beiträge · Wohnort: 深圳
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von TJBH am 30.04.2018, 16:29:
AirChina selbst ist ok.
Der Flughafen Peking ist aber der pure Grauen wenn man Transfer von anderswo kennt...

Bei mir war 2010-2012 die Erfahrung besser, wenn auch nicht gut. Transfer war flott, aber die Sicherheitskontrolle war auch so bescheuert (Regeln für Batterien gabs noch nicht).

Air China ist halt eine chinesische Fluglinie und d.h. bescheuerte Regeln, ständige Verspätungen, miserables Essen (sorry, da habe ich etwas andere Ansprüche als eine Überglutamierte Nudelpampe), Koffer häufig kaputt (bei den letzten 10 Interkontinentalflügen via/von/nach China gab es 7 kaputte Koffer). Am meisten gehen mir aber die Chinesen an Bord auf die Nerven, die häufig nicht verstanden haben, daß die Kulturrevolution vorrüber ist und man sich jetzt wieder straffrei zivilisiert benehmen kann. Man muß auch nicht mit halb heruntergelassenen Hosen mitten in der Nacht Taichi-Übungen machen oder jeden anrumpeln, der am Gang sitzt.

Mein Fazit: außer Hainan Air vermeide ich wann immer möglich sämtliche chin. Fluglinien - Cathay Pacific ist gut, aber aus HK und damit nur halb-chin.
Avatar
montesuna #56
Mitglied seit 10/2007 · 212 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hat hier jemand schon Erfahrungen mit Turkish Airlines gemacht?

Ich habe vor, kurzfristig Mitte Oktober (ja, in 3 Wochen) von München nach Korea zu fliegen.
Air China hat hier zwar relativ günstige Angebote (ca. 550EUR), aber die Erfahrungsberichte - auch in anderen Foren - geben mir zu bedenken. Auch wäre die Umsteigezeit in Peking nur 1:10h...
Die nächst günstigere Alternative wäre Turkish Airlines, aber von denen hört man auch nicht viel Gutes...
Dieser Beitrag wurde am 25.09.2018, 02:49 von montesuna verändert.
Flo-ohne-h (Moderator) #57
Mitglied seit 07/2009 · 1990 Beiträge · Wohnort: 深圳
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von montesuna:
Ich habe vor, kurzfristig Mitte Oktober (ja, in 3 Wochen) von München nach Korea zu fliegen.
Air China hat hier zwar relativ günstige Angebote (ca. 550EUR), aber die Erfahrungsberichte - auch in anderen Foren - geben mir zu bedenken. Auch wäre die Umsteigezeit in Peking nur 1:10h...
Die nächst günstigere Alternative wäre Turkish Airlines, aber von denen hört man auch nicht viel Gutes...

Ich bin mehrmals mit beiden geflogen.

Air China ist gerade noch ok, aber das Essen an Bord ist miserabel und die Koffer sind fast immer beschädigt. Man wird die ganze Zeit mit irgendwelchen chin. Sicherheitsschwachsinn genervt. Englischkenntnisse der Stewardessen sind mangelhaft oder schlechter. 70 min Umsteigezeit halte ich für nur sehr schwer machbar bei einem Interkontinentalflug, weil man ja durch ungünstige Winde leicht 30-60 min Verspätung haben kann. Außerdem habe ich meine (sicherlich nicht unberechtigten Zweifel), daß die chin. Staatsbeamten - ist mir doch wurscht, ob man Passagiere oder Gepäck sitzen läßt und enorm lange warten läßt und die Tatsache, daß Du ohne Visum überhaupt nicht aus dem Flughafen darfst, z.B. in ein Hotel, eher unsicher. Mir ist sowas mit einer anderen chin. Airline passiert und ich mußte all meine Selbstkontrolle zusammennehmen um nicht über das Niederschreien von unfähigen Personal und Zynismus der bösesten Art nicht hinauszugehen.

Turkish Airlines ist ziemlich gut - Gepäck wird vernünftig ersetzt, wenn kaputt, Essen gut, Service gut. Man bekommt auch eine kostenlose Stadtführung durch Istanbul, wenn man genug Aufenthaltszeit hat. Das Problem ist der Atatürk Flughafen. Dort muß man nämlich durch eine Sicherheitskontrolle (von Asien nach D), die gut und gerne 30 min benötigt, weil die Schlange elend lang ist. Nervig ist, daß man ständig aus den Gatebereich gescheucht wird, weil man doch bitte in dem Einkaufsbereich verweilen soll, der zwar nicht schlecht ist (kostenloses Probieren von türkischen Süßigkeiten), aber nach 30 min Bummeln habe ich keine Lust mehr darauf. Weiterer Nachteil: Man hat manchmal eine Außenposition auch mit den großen Fliegern und wenn sich dann die Passagiere von 5 oder 8 Boeing 777 in dem turnhallengroßen Gatebereich für die Außenpositionen drängen, wirds dort verdammt eng - man kann kaum noch umfallen.

Natürlich ist mir klar, was in der Türkei derzeit politisch los ist und wenn Du vermutest, daß Du dort auf einer schwarzen Liste stehst, ... .
TJBH #58
Mitglied seit 11/2015 · 79 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Würde mir wegen der Transferzeit keine zu großen Sorgen machen. Wenn es Verspätungen gibt - sei es durch den Flugbetrieb selbst oder den Transfer wirst du auf den nächsten Flieger umgebucht. Und zumindest Peking-Seoul wird  mehrmals täglich geflogen. Ansonsten stimme ich für Air China Flo in den übrigen Punkten zu. Allerdings gibts
für Europäer in Peking mittlerweile das Visa on Arrival so das du im worst case auch raus könntest.
Flo-ohne-h (Moderator) #59
Mitglied seit 07/2009 · 1990 Beiträge · Wohnort: 深圳
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von TJBH:
Würde mir wegen der Transferzeit keine zu großen Sorgen machen. Wenn es Verspätungen gibt - sei es durch den Flugbetrieb selbst oder den Transfer wirst du auf den nächsten Flieger umgebucht. Und zumindest Peking-Seoul wird  mehrmals täglich geflogen.

Genau da bin ich mir nicht so sicher. Wenn man einfach unwillige Schalterbeamte ohne Sprachkenntnisse hat, lassen die einen versauern.
Avatar
montesuna #60
Mitglied seit 10/2007 · 212 Beiträge · Wohnort: München
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Vielen Dank für eure Tipps und Hinweise!
Ich habe jetzt Air China gebucht, es war am Ende doch eine finanzielle Entscheidung (200€ günstiger).
Der erste Teil des Hinflugs ist anscheinend ein Codeshare und wird von Lufthansa übernommen, daher hoffe ich für den Teil das Beste. Bei den Überlegungen zum Thema "Umstieg in Peking" wurde zugegebenermaßen mein Wettkampfgeist geweckt, aber vielleicht zahle ich auch teures Lehrgeld... man wird sehen.
Hauptsache, es gibt genug Filme zur Auswahl und das Essen ist besser als bei EgyptAir (war nicht nach Korea!), dann bin ich eigentlich ein pflegeleichter und einigermaßen zufriedener Fluggast... :-D
Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es war!
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Seite:  vorherige  1  2  3  4  5  nächste  
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet.
Kennwort vergessen · Registrieren
Aktuelle Zeit: 24.03.2019, 07:40:58 (UTC +01:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz