Forum: Overview Allgemeines Forum -  자유게시판 RSS
Korearundtour: Mietwagen
This ad is presented to unregistered guests only.
Maemi #1
Member since Jun 2016 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Subject: Korearundtour: Mietwagen
Hallo,

unsere Tour ist mittlerweile recht konkret geplant, wobei am Ende ein wenig Flexibilität bleibt (falls es doch zu stressig wird, fliegt spontan was raus). Ein Mietwagen ist bereits auf Jeju für 2 Tage gebucht. Da habe ich auch keine Bauchschmerzen.

Nun war der Plan auf dem Festland nochmals ein Auto ab Suncheon zu nehmen. Mit diesem Wagen würden wir Suncheon-Bay, Yeosu oder Namhae und Geoje ansteuern. Anschließend weiter nach Gyeongju und in Busan wieder abgeben. Nun habe ich echt Bammel davor, eine Station in Busan anzusteuern (berechtigt?). Alternativ könnte man das Auto in Gyeongju abgeben (die Station liegt aber etwas blöde) und mit Zug/Bus nach Busan fahren. Wenn ich weiter denke, könnte man auch auf das Auto ganz verzichten oder lediglich mal einen oder zwei Tage für Yeosu/Geoje anmieten und den Rest mit Bus/Zug reisen.
Mit Auto wäre man halt zeitlich ein wenig flexibler...

Was meint Ihr?

VG
Maemi
babo90 #2
Member since Nov 2012 · 228 posts · Location: Nähe Hamburg
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Gebt das Auto doch am Gimpo Airport ab. Der Flughafen liegt etwas außerhalb und sollte nicht so Großstadtprobleme hervorrufen, wenn du davor Bedenken haben solltest.

Wie lange habt ihr denn da unten Zeit? Auto würde sich bei nur ein paar Tagen lohnen, da man sonst vom Bus oder zu Fuß abhängig ist. Ansonsten Taxen.
http://dailylifeofkai.blogspot.de/
Maemi #3
Member since Jun 2016 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Zeit ist nicht arg viel. Insgesamt 4 Tage.

Vorab: Startpunkt in Suncheon ist fix, da Anfang/Ende ("Gepäckabgabe und -abholplatz" vor/nach Mehrtageswanderung im Jirisangebirge).

Variante mit Mietwagen:
1. Mietwagen abholen in Suncheon, Abstecher Suncheonman-Bay, dann weiter nach Tongyeong/Geoje [2 (1,5) Tage]
2. Gyeongju
3. Busan (vorher irgendwo Auto abgeben)
(4. zurück nach Seoul)

Variante ohne (mehrtägigem) Mietwagen:
1. 2 (1,5) Tage Suncheonman-Bay/Yeosu(/Namhae) oder Tongyeong/Geoje (dort ggf. Tagesleihe Mietwagen)  (beide Ecken werden wohl zu knapp und habe ich gedanklich zwischenzeitlich beinahe gestrichen...)
2. Busan
3. Gyeongju (in dem Falle wohl in der Reihenfolge schlauer)
(4. zurück nach Seoul)

Gimpo habe ich auch schon überlegt. Kann den Verkehr in Busan und Überland gerade nicht mehr so richtig abschätzen, auch wenn ich (vor Jahren) schon dort war. Man liest sehr gegensätzliches (Italien ist schlimmer vs. um Himmelswillen bitte vermeiden, in Korea Auto zu fahren (Jeju mal ausgenommen)).
TJBH #4
Member since Nov 2015 · 79 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ich war letzte Woche - entgegen aller koreanischen Ratschläge - in Busan mit dem Auto.
Fand es überhaupt nicht schlimm (bin allerdings, was internationales Fahren angeht auch kaum noch zu erschrecken).

Es ist natürlich ein gewisses Chaos mit den Über-, Unter- und Querspangen an den Hochstraßen, das Navi sagt und zeigt die Richtungen aber sehr präzise an. Habe nur bei der allerersten Fahrt in Busan mal die falsche Abfahrt genommen und dann eine 15min Ehrenrunde gedreht, das nervt schon... danach aber immer schön geachtet was genau das Navi sagt. Parken halte ich für das größere Problem. Ansonsten, auch wenn du nicht unbedingt wenden darfst.... etwas liberale Interpretation der Verkehrsregeln - oder: Anpassung an die lokalen Gepflogenheiten und das passt dann schon.

Für 4 Tage halte ich dein Programm für zu straff, da wirst du nur im Auto sitzen und rast kurz zu den Attraktionen (ich hab letzte Woche von Busan die Tour nach Namhae gemacht und hatte dafür 2 Tage Zeit (Deutsches Dorf, Daraengi, Boriam, Jukbangnyeom), es zieht sich gerade auf den Inseln aufgrund des Tempolimits doch etwas.

Alternativ zu deiner Option ohne Mietwagen:
1. Suncheon + Inseln mit dem Mietwagen (Anmietung & Abgabe), sollte auch günstiger sein, da kein one-way Tarif
2. Transfer nach Busan mit dem Bus (dann hast du auch das in Busan fahren-Problem nicht)
3. Transfer nach Gyeongju mit Bus (dort kommst du auch gut mit einem Leihfahrrad aus (direkt neben dem Busbahnhof)
4. Transfer mit Regionalbahn bis Daegu danach mit dem KTX nach Seoul - sollte so 3,5h dauern und ist definitiv weniger stressig als mit dem Auto zurück nach Seoul.
Maemi #5
Member since Jun 2016 · 11 posts
Group memberships: Benutzer
Show profile · Link to this post
Ok, das klingt ja mal nicht ganz so tragisch.

Deine ohne-Mietwagen-Option entspricht bei genauer Ansicht eigentlich genau meiner ;-) - ich hatte dort nur offen gelassen, ob man die Tagesmiete des Wagens (dann natürlich gleiche Abhol-/Abgabestation) ab Suncheon wählt oder ab Tongyeong/Geoje.

Die Fahrt zurück nach Seoul rechne ich übrigens nicht in die 4 Tage mit ein.

Werde mal noch einen Tag drüber grübeln und am Wochenende endgültig entscheiden (dann geht es ohnehin schon bald los)...
Flo-ohne-h (Moderator) #6
Member since Jul 2009 · 2009 posts · Location: 深圳
Group memberships: Benutzer, Globale Moderatoren
Show profile · Link to this post
In reply to post #4
Quote by TJBH on 2016-09-21, 17:32:
Ich war letzte Woche - entgegen aller koreanischen Ratschläge - in Busan mit dem Auto.
Fand es überhaupt nicht schlimm (bin allerdings, was internationales Fahren angeht auch kaum noch zu erschrecken).

Es ist natürlich ein gewisses Chaos mit den Über-, Unter- und Querspangen an den Hochstraßen, das Navi sagt und zeigt die Richtungen aber sehr präzise an. Habe nur bei der allerersten Fahrt in Busan mal die falsche Abfahrt genommen und dann eine 15min Ehrenrunde gedreht, das nervt schon... danach aber immer schön geachtet was genau das Navi sagt. Parken halte ich für das größere Problem. Ansonsten, auch wenn du nicht unbedingt wenden darfst.... etwas liberale Interpretation der Verkehrsregeln - oder: Anpassung an die lokalen Gepflogenheiten und das passt dann schon.

Also der Fahrstil in den Großstädten ist etwas stressig, was v.a. an den Taxlern liegt, die einen sehr rabiaten Fahrstil teilweise haben. Über Land ist es eigentlich kein PRoblem. Man sollte aber sicherheitshalber eine ordentliche Karte dabei haben. Das liegt daran, daß es ziemlich bescheuerte Stellen gibt, die man mit Hilfe der Karte umfahren kann. Außerdem gibt es viele ähnliche Ortsnamen, die man leicht verwechselt. Mit einer guten Karte kann man die ungefähre Richtung nochmals überprüfen.

Wenn man innerstädtisch navigiert sollte man vorher sicherstellen, daß man die Adresse richtig eingegeben hat. Man kann sich nämlich nicht besonders darauf verlassen, daß das Navi aktuelles Kartenmaterial hat und daß dieses auch in jedem Detail richtig ist. Am zuverlässigsten ist i.d.R die Telefonnummernsuche (d.h. man gibt die Telefonnummer des Ziels ein), allerdings ist diese Datenbank nicht vollständig.
Close Smaller – Larger + Reply to this post:
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Special characters:
Go to forum
Not logged in.
Lost password · Register
Current time: 2019-08-18, 19:11:49 (UTC +02:00)  ·  Impressum  ·  Datenschutz